Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Deutsche Bank Aktie: Starke Kaufsignale deuten sich an

07.04.2020 08:28 - Autor: Michael Barck ... auf Twitter

Der Blick auf den Chart der Deutsche Bank Aktie zeigt die deutliche charttechnische Widerstandsmarke, die sich zuletzt knapp unterhalb der 6-Euro-Marke aufgebaut hat. Tageshochs zwischen 5,925 Euro und 5,982 Euro bilden diese Hürde, die gestern für den DAX-notierten Bankentitel noch ein zu starker Widerstand war. Heute Morgen könnte sich dies ändern, aktuelle Indikationen bei 6,051/6,079 Euro deuten auf Kursgewinne hin, die für ein neues Kaufsignal bei der Aktie der Deutschen Bank ausreichen könnten. Zum Vergleich: Gestern war der Bank-Titel nicht über 5,918 Euro hinausgekommen und mit 5,887 Euro (+8,5 Prozent) aus dem Handel gegangen.

Charttechnisch wäre ein Sprung über 5,925/5,982 Euro zwar als neues Kaufsignal für die Deutsche Bank Aktie zu werten. Doch der ganz große Durchbruch nach oben wäre es noch nicht. Vorsicht: Schon um 6,16/6,23 Euro und 6,42/6,48 Euro könnten sich weitere charttechnische Widerstandzonen einer Aufwärtsbewegung beim Aktienkurs der Deutschen Bank in den Weg stellen. Hinzu kommen bei 6,653 Euro noch das obere Ende eines jüngst aufgerissenen Gaps und - hier liegt die eigentliche übergeordnet wichtige Signalmarke - das jüngste Erholungshoch bei 6,837 Euro. In dessen Einflussbereich liegt noch bei 6,891/6,942 Euro ein weiteres, bisher nicht geschlossenes Gap aus dem Corona-Crash.

Es bleibt also auf dem Weg nach oben viel zu tun für die Bullen. Aktuelle Kaufsignale sind charttechnisch für die Deutsche Bank Aktie zwar von Bedeutung, geben aber noch keine allzu großen Erholungspotenziale für den DAX-Wert frei. Überwundene Widerstandsmarken werden für den Bank-Titel zu Unterstützungszonen. Unsicherheitsfaktor Nummer eins bleibt darüber hinaus die Corona-Pandemie, auch wenn sich aktuell positive Tendenzen beiden Fallzahlen zeigen.

4investors Exklusiv:

Daimler: Milliardenkredit unter anderem von Deutsche Bank und JP Morgan


Der Daimler-Konzern erhält einen milliardenschweren Kredit von vier Banken: BNP, Banco Santander, Deutsche Bank und JPMorgan. „Die Syndizierung hat begonnen. Die weitere Kreditlinie schafft einen weiteren Liquiditätspuffer zusätzlich zu der bereits starken Liquidität und finanziellen Flexibilität von Daimler”, heißt es am Donnerstag vonseiten der DAX-notierten Gesellschaft.

Das neue Darlehen bestehe zusätzlich zu einem bis 2025 laufenden Kredit über 11 Milliarden Euro, der zudem Verlängerungsoptionen habe. „Die zusätzliche Darlehensfazilität kann in einem Zeitraum von 12 Monaten mit zwei Verlängerungsoptionen von sechs Monaten gezogen werden”, so Daimler. Zu den vereinbarten Kreditkonditionen gibt der Autobauer keine Details ... Deutsche Bank News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Deutsche Bank


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.