HHLA kassiert Prognose für 2020 wegen Corona-Krise ein

20.03.2020 11:53 - Autor: Dena Altdörfer ... auf Twitter

Die Hamburger Hafen und Logistik AG, kurz HHLA, erwartet aus der Corona-Pandemie starke Auswirkungen auf Umsatz und Ergebnis. Aufgrund des unsicheren Umfelds sei eine zuverlässige konkrete neue Prognose für das laufende Geschäftsjahr aber nicht möglich, so die Hamburger. „Die HHLA geht jedoch nach aktuellem Kenntnisstand und unter Berücksichtigung eines im Vergleich zum Vorjahr schwachen Jahresauftakts in ihrer Prognose für das Geschäftsjahr 2020 davon aus, dass Umsatz und operatives Ergebnis (EBIT) stark unter den im Vorjahr erreichten Werten liegen werden”, so das Unternehmen.

Eine Gefährdung des Unternehmens sieht man aber nicht. Die Liquidität des Unternehmens reiche trotz der Pandemie-induzierten Belastungen aus, um jederzeit den fälligen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen, so HHLA.

4investors Exklusiv:

Auf einem Blick - Chart und News: Hamburger Hafen HHLA


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.