Steico kassiert Prognose für 2020 ein

19.03.2020 14:19 - Autor: Robin Lohwe ... auf Twitter

Steico wird aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise nach aktuellem Stand der Dinge die bisherige Prognose für 2020 verfehlen. Ein Umsatzanstieg um 10 Prozent sowie eine Gewinnspanne vor Zinsen und Steuern von 10 Prozent seien nicht realisierbar, teilt die Gesellschaft am Donnerstag mit. „Zum jetzigen Zeitpunkt sind die konkreten Auswirkungen der Corona-Krise nicht quantifizierbar”, so Steico.

In Deutschland und Großbritannien verzeichne man bisher zwar keine Auftragseinbrüche, während in Frankreich die Bautätigkeit zum Erliegen gekommen sei, so der Holzverarbeiter. Mit Wirkung vom heutigen Tag setze man in Frankreich die Produktion aus, kündigt Steico an. Das Werk soll zunächst bis zum 5. April geschlossen bleiben. „Die Produktion in den polnischen Werken, in denen über 90 Prozent der konzernweiten Wertschöpfung geleistet wird, ist bislang nicht beeinträchtigt”, so das Unternehmen. Für Probleme sorgt die Logistik mit Staus an Grenzen und Einschränkungen bei der Container-Logistik im Übersee-Geschäft.

4investors Exklusiv:

Auf einem Blick - Chart und News: Steico


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.