Bild und Copyright: asharkyu / shutterstock.com.

Intershop will Kapital herabsetzen - Verlustanzeige

28.10.2019 16:03 - Autor: Robin Lohwe ... auf Twitter

Intershops Aktie gerät am Montag weiter unter Druck, nachdem das Unternehmen den Verlust von mehr als der Hälfte des Grundkapitals angezeigt und eine Kapitalherabsetzung angekündigt hat. Am Nachmittag notiert Intershops Aktienkurs im Tradegate-Handel bei 0,93 Euro und damit um 7 Prozent tiefer als am Freitag zum Handelsschluss auf der Privatanlegerbörse.

Auslöser der Verustanzeige sind laufende Verluste der Gesellschaft sowie der Beschluss, eine Restrukturierung durchzuführen, die Intershop-Angaben zufolge Kosten von rund einer Million Euro verursachen werde. „Die Bildung dieser Rückstellung und das am 15. Oktober 2019 bekanntgegebene vorläufige operative Ergebnis (EBIT) von -4,6 Millionen Euro für die ersten neun Monate 2019 führen nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches (HGB) zu einem Verlust des hälftigen Grundkapitals im Sinne von § 92 Abs.1 AktG bei der Gesellschaft”, so das Jenaer Unternehmen am Montag. Zudem erwartet der Softwarekonzern aus möglichen Abschreibungen auf Buchwerte weitere 4,5 Millionen Euro an Ergebnisbelastungen im laufenden Geschäftsjahr.

Als Folge beruft Intershop die gesetzlich vorgeschriebene außerordentliche Hauptversammlung ein. Auf dieser soll vor allem über eine Kapitalherabsetzung entschieden werden. Hierzu will das Unternehmen drei alte Aktien zu einer neuen Aktien zusammen legen. Der Schritt könnte eine Kapitalerhöhung vorbereiten: Die Gesellschaft plant für das kommende Jahr Finanzierungsmaßnahmen.

Weitere Details zur geplanten Restrukturierung legen die Ostdeutschen nicht vor. Mit dem Programm sollen Kosten gesenkt und die Transformation zum Cloudanbieter abgeschlossen werden, heißt es. „Shareholder Value Management AG und Shareholder Value Beteiligungen AG tragen als Ankeraktionäre das Restrukturierungsprogramm mit”, so Intershop.

4investors Exklusiv:

Intershop muss Prognose revidieren - Cloud-Sparte wächst


Intershop hat am Dienstagabend Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Jahres vorgelegt. Das Jenaer Software-Unternehmen meldet einen Umsatz von 23 Millionen Euro sowie einen Verlust vor Zinsen und Steuern von 4,6 Millionen Euro für den Zeitraum. In den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres lag der Umsatz bei 24 Millionen Euro, während vor Zinsen und Steuern ein Verlust von 3,7 Millionen Euro anfiel. „In der DACH-Region konnten die geplanten Umsätze nicht realisiert werden. Der Cloud-Auftragseingang betrug 4,8 Mio. Euro, ein Plus von 52 Prozent”, so Intershop zur Entwicklung der Zahlen. In der Cloud-Sparte habe man den Umsatz um 19 Prozent auf 4,6 Millionen Euro steigern können.Die Prognosen für 2019 und 2020 muss das ostdeutsche Unternehmen revidieren. Für das laufende Jahr erwartet man nun nur noch ein leichtes Umsatzplus sowie einen operativen Verlust vor Zinsen und Steuern im mittleren einstelligen Millionenbereich. Bisher erwartete man ein ... Intershop Communications News weiterlesen!

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-Adhoc: INTERSHOP Communications AG beschließt Restrukturierungsprogramm zum Abschluss der Cloud-Transformation/Verlustanzeige nach § 92 Abs. 1 AktG/Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung und Vorschlag einer vereinfachten Kapitalherabsetzung




DGAP-Ad-hoc: Intershop Communications AG / Schlagwort(e): Unternehmensrestrukturierung/Hauptversammlung

INTERSHOP Communications AG beschließt Restrukturierungsprogramm zum Abschluss der Cloud-Transformation/Verlustanzeige nach § 92 Abs. 1 AktG/Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung und Vorschlag einer vereinfachten Kapitalherabsetzung
28.10.2019 / 14:57 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt ... DGAP-News von Intershop Communications weiterlesen.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.