Steico: Ausblick erscheint konservativ

23.10.2019 15:12 - Autor: Johannes Stoffels ... auf Twitter

Bei Steico zeigt man sich für 2019 und auch für 2020 dezent optimistisch. Das wird auf einer m:access Konferenz der Börse München deutlich. Das Unternehmen konnte im März erstmals seit langer Zeit die Preise für Dämmstoffe wieder erhöhen. Das ließ sich am Markt durchsetzen. Auch kommen die jüngst vorgelegten Zahlen zum dritten Quartal am Markt gut an. Der Umsatz steigt um 16,6 Prozent auf 75,7 Millionen Euro an, das EBIT verbessert sich um mehr als 82 Prozent auf 13,1 Millionen Euro.

Für das Gesamtjahr erwartet die Gesellschaft ein Umsatzplus von mehr als 10 Prozent und eine EBIT-Marge um die 10 Prozent in Bezug auf die Gesamtleistung. Finanzchef David Meyer macht in München jedoch deutlich, dass man diesen Ausblick als vorsichtig ansehen kann. Somit könnten sowohl Umsatz als auch Marge am Jahresende über den derzeit kommunizierten Zielen liegen. Das hängt unter anderem davon ab, wie sich das Wetter in den kommenden Wochen weiter entwickelt und wann der Wintereinbruch kommt.

Auch 2020 sollte das Wachstum, so ist in München zu hören, weitergehen. Die Visibilität ist auf einen Zeitraum von 12 bis 18 Monaten gegeben und in dieser Zeitperiode sieht sich Steico als ausgelastet an.

In den vergangenen Jahren hat Steico die Dividende stetig erhöht. Dieser Trend wird sich vermutlich fortsetzen. Ein Dividendentitel dürfte Steico aber auch künftig nicht werden, man zeigt sich bei der Ausschüttungsquote unverändert zurückhaltend. 2018 machte die Gesellschaft einen Gewinn pro Aktie von 1,15 Euro, die Dividende lag bei 0,25 Euro. Die Dividendenrendite liegt somit um die ein Prozent.

Auf einem Blick - Chart und News: Steico


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.