Telefonica Deutschland: Nach der Versteigerung steigt das Risiko

18.06.2019 15:09 - Autor: Johannes Stoffels ... auf Twitter

Telefonica Deutschland zahlt in der 5G-Auktion für ersteigerte Lizenzen insgesamt 1,425 Milliarden Euro. Alle Frequenzen laufen bis 2040. Auf dem Mobilfunkmarkt wird Telefonica Deutschland künftig einen weiteren Konkurrenten haben, da auch 1&1 Drillisch Frequenzen ersteigert hat. Das erhöht die Risiken für alle anderen Anbieter – und somit auch für Telefonica Deutschland.

Die Analysten der DZ Bank bestätigen nach der Auktion die Halteempfehlung für die Aktien von Telefonica Deutschland. Das Kursziel für die Papiere sinkt von 3,00 Euro auf 2,50 Euro.

Da der Preis für die ersteigerten Lizenzen etwas über den Erwartungen der Analysten liegt, erhöhen sie ihre Schätzung für die Verbindlichkeiten um 100 Millionen Euro.

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.