Bild und Copyright: Vita 34.

Vita 34: Neues Kursziel für die Aktie

10.05.2019 16:02 - Autor: Michael Barck ... auf Twitter

Warburg Research hat das Kursziel für die Aktien von Vita 34 erhöht. Bisher nannten die Analysten eine Zielmarke von 18,00 Euro, nun sind es 18,40 Euro. Die Vita 34 Aktie notiert im XETRA-Handel der Frankfurter Börse am Freitagnachmittag bei 14,20 Euro mit 1,39 Prozent im Minus. Die Experten behalten vor dem Hintergrund des erwarteten Aufwärtspotenzials ihre Kaufempfehlung für den Anteilschein des Leipziger Unternehmens bei.

Im ersten Quartal sei der Umsatz etwas geringer als erwartet ausgefallen, kommentiert Warburg Research die Zahlen von Vita 34. Das Unternehmen habe zugleich aber starke Margenverbesserungen gemeldet, die höher als erwartet ausgefallen seien. Die Gewinnprognose je Anteilschein der Ostdeutschen bleibt mit 0,52 Euro für das laufende Jahr unverändert, die Prognose für 2020 wird um einen Cent auf 0,82 Euro gesenkt. Im Jahr 2021 erwarten die Experten je Aktie von Vita 34 einen Überschuss von 1,06 Euro.

Die Experten gehen davon aus, dass das Unternehmen rund 15 Millionen Euro für Investitionen zur Verfügung habe. Zudem seien die Projekte zur Belebung des organischen Wachstums vielversprechend, kommentiert Warburg mit Blick unter anderem auf AdipoVita, das im Laufe des Jahres an den Markt gebracht werden soll. Innerhalb von 24 Monaten wolle Vita 34 zudem die präventive und präemptive Einlagerung von Immunzellen für Erwachsene ermöglichen.

Vita 34: „Wir sind bei allen Zielen deutlich vorangekommen“

Nach der Seracell-Übernahme geht der Blick der Vita 34 AG nach vorn. Mit dem Wandel von einer reinen Stammzellbank zu einer breiter aufgestellten Zellbank will sich die Leipziger Gesellschaft zusätzliche Marktpotenziale erschließen. „Die Erweiterung des Angebotes durch Produkte für alle Altersstufen gibt uns die Möglichkeit, von einem Nischenanbieter zu einem Player im Bereich der personalisierten Medizin zu werden“, erläutert Wolfgang Knirsch, Vorstandsvorsitzender der Vita 34 AG, im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de. Den Fortschritt in der Medizin sieht Knirsch als „den Treibstoff für unser Geschäftsmodell“. Die Internationalisierung bleibe zudem ein wichtiger Pfeiler der Strategie.


www.4investors.de: Herr Dr. Knirsch, nach der Seracell-Integration hatten Sie für 2018 ambitionierte Pläne kommuniziert. Wie zufrieden sind Sie mit dem abgelaufenen Jahr?

Knirsch: Tatsächlich hatten wir uns viel vorgenommen: Verbesserung der ... Vita 34 International News weiterlesen!

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.