Deutsche Bank: Hochgradig riskant

01.02.2019 16:14 - Autor: Johannes Stoffels ... auf Twitter

Für die Analysten der Nord LB zeigt sich bei der Deutschen Bank nach den jüngsten Zahlen eine Stabilisierung auf niedrigem Niveau. Die Eigenkapitalrendite nach Steuern hat sich von -1,4 Prozent auf +0,5 Prozent verbessert. Doch dieser Wert kann nicht als zufriedenstellend gewertet werden. Für die Analysten bleibt es nach den Zahlen bei der Halteempfehlung für die Aktien der Deutschen Bank. Das Kursziel für die Papiere der Bank sinkt von 9,55 Euro auf 8,00 Euro.

Für 2019 liegt das Rentabilitätsziel der Bank bei 4 Prozent. Um dies zu erreichen, muss die Bank ihre Einnahmen steigern. Andere Analystenhäuser halten das Ziel für nicht machbar. Als hochgradig riskant werten die Experten eine mögliche Fusion mit der Commerzbank. Damit wäre man auf Jahre mit sich selber beschäftigt, die Marktanteile wären in Gefahr.

Auf einem Blick - Chart und News: Deutsche Bank


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.