Bild und Copyright: sculpies / shutterstock.com.

Akasol: Börsenneuling bestätigt Prognose

27.08.2018 08:19 - Autor: Michael Barck ... auf Twitter

Vom Börsenneuling Akasol kommen am Montag Halbjahreszahlen. Das Unternehmen bietet Hochleistungs-Lithium-Ionen-Batteriesysteme für diverse Fahrzeuge an und meldet einen Umsatzanstieg von 7,0 Millionen Euro auf 9,3 Millionen Euro. „Noch vor dem Beginn der Serienproduktion in unserem Werk in Langen haben wir in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres bereits mehr als 60 Prozent des jeweiligen Gesamtjahresumsatzes der Geschäftsjahre 2016 und 2017 erzielt”, sagt Akasol-CEO Sven Schulz. Die Kosten für den Börsengang beziffert die Gesellschaft auf 2,2 Millionen Euro. Bereinigt um diese Kosten sei vor Zinsen und Steuern ein Gewinn von 1,2 Millionen Euro angefallen gegenüber 0,7 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2017.

Im laufenden Quartal solle die Serienfertigung für Daimler und einen skandinavischen Bus- und Lkw-Hersteller anlaufen, heißt es aus der Konzernzentrale. Der Ausblick wird bestätigt. Akasol will das laufende Jahr mit einem Umsatz zwischen 22 Millionen Euro und 24 Millionen Euro sowie einer Gewinnspanne vor Zinsen und Steuern von 7 Prozent abschließen.

„Darüber hinaus beschäftigen wir uns bereits intensiv mit der Standortsuche für unser Werk in den USA und unser Forschungs- und Entwicklungszentrum in Hessen, um zügig erste Erfolge in den Projekten zu erzielen, für die wir unsere Kapitalbasis durch den Börsengang Ende Juni gestärkt habe”, so Curt Philipp Lorber, CFO von Akasol, zum Ausblick.

Akasol: Mit E-Mobilität an die Börse

Bei Akasol aus Darmstadt bereitet man sich auf einen Börsengang vor. Die Gesellschaft soll zeitnah von einer GmbH in eine AG umgewandelt werden. In der Folge soll ein Börsengang im regulierten Markt (Prime Standard) in Frankfurt erfolgen. Das Unternehmen ist im Bereich der Elektromobilität tätig.

Die Darmstädter sind Entwickler, Hersteller und Distributor von Hochleistungs-Lithium-Ionen-Batteriesystemen für Busse, Nutzfahrzeuge, Schienenfahrzeuge, Schiffe, Industriefahrzeuge und stationäre Anwendungen. Zu den Kunden zählen Daimler, Alstom, Bombardier und Rolls-Royce Power Systems.

2017 machte Akasol einen Umsatz von 14,5 Millionen Euro. Das EBIT belief sich auf 1,1 Millionen Euro. Die Marge kommt somit auf 7,7 Prozent. Im ersten Quartal 2018 kommt Akasol auf einen Umsatz von 4,5 Millionen Euro, das ist ein Plus von 102 Prozent. Die um IPO-Kosten bereinigte EBIT-Marge beträgt 13,3 Prozent. 2018 soll es einen Umsatz von 22 Millionen Euro bis 24 Millionen Euro geben. Die ... Akasol News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Akasol


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-News: AKASOL AG: Umsatz wächst um 33,1% im ersten Halbjahr 2018




DGAP-News: AKASOL AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

AKASOL AG: Umsatz wächst um 33,1% im ersten Halbjahr 2018
27.08.2018 / 07:29


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
AKASOL AG: Umsatz wächst um 33,1% im ersten Halbjahr 2018

Umsatzwachstum um 33,1 % auf 9,3 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2018 (H1 2017: 7,0 Mio. EUR)
Auftragsbestand bis 2024 seit Ende März 2018 leicht auf 1,47 Mrd. EUR zum Stichtag 30. Juni 2018 gestiegen
Bereinigtes EBIT ... DGAP-News von Akasol weiterlesen.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.