windeln.de trennt sich von Verlustbringer

23.07.2018 07:35 - Autor: Michael Barck ... auf Twitter

windeln.de trennt ich von der defizitätren Osteuropa-Tochter Feedo Sp. z o.o. und deren Tochtergesellschaft. Käufer der Gesellschaft ist der tschechische Groß- und Einzelhändler für Baby- und Kleinkinderprodukte ags 92 s.r.o. Mit dem Verkauf wolle man Effizienz und Profitabilität steigern, so windeln.de. Im vergangenen Jahr hat Feedo bei einem Umsatz von 23,7 Millionen Euro vor Zinsen und Steuern einen bereinigten Verlust von 3,4 Millionen Euro verbuchen müssen. Auch der Cashflow war negativ und lag bei 3,3 Millionen Euro im Minusbereich.

Angaben zum Verkaufspreis macht windeln.de nicht. Neben der Entkonsolidierung der defizitäeren Aktivitäten profitiere man von einem Personalabbau sowie „von einer einheitlichen, vollständig integrierten technischen Infrastruktur nach der Veräußerung”, so die Münchener. Mit nun 237 Vollzeitbeschäftigten sei das Ziel des geplanten Personalabbaus auf rund 250 Stellen erreicht. „Wir bleiben unseren strategischen Initiativen, die wir im Februar kommuniziert haben, voll und ganz verpflichtet und werden unsere umfangreichen Maßnahmen fortsetzen, um den Konzern in die Gewinnzone zu führen”, so windeln.de-Vorstandschef Matthias Peuckert.

windeln.de: Nachhaltiges und profitables Wachstum als Ziel

Bei windeln.de stehen einige Veränderungen an. Ein neuer Vorstandschef kommt, es gibt Restrukturierungspläne. Im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert Finanzvorstand Nikolaus Weinberger die Hintergründe. Er geht dabei auf die angekündigte Kapitalerhöhung ein und erklärt, wie das frische Geld genutzt werden soll. Das Zentrallager in Osteuropa sowie die Pläne in China sind weitere Themen im Gespräch mit CFO Weinberger.


www.4investors.de: Die heute angekündigte Restrukturierung von windeln.de scheint ein deutlicher Strategieschwenk zu sein. Was hat hierfür den Ausschlag gegeben und wie stark trägt der Plan schon die Handschrift des designierten CEO Matthias Peuckert?

Weinberger: Wir halten an unserem Ziel fest, das Unternehmen zum Break-even zu führen. Im Zusammenhang mit dem bevorstehenden CEO-Wechsel haben wir alle Geschäftsbereiche nochmal intensiv analysiert und darauf basierend die kommunizierten Maßnahmen definiert. Diese ... windeln.de News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: windeln.de


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-News: windeln.de SE: windeln.de verkauft Feedo an tschechischen Händler von Baby- & Kleinkinderprodukten ags 92




DGAP-News: windeln.de SE / Schlagwort(e): Verkauf

windeln.de SE: windeln.de verkauft Feedo an tschechischen Händler von Baby- & Kleinkinderprodukten ags 92
20.07.2018 / 23:56


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
windeln.de verkauft Feedo an tschechischen Händler von Baby- & Kleinkinderprodukten ags 92

Veräußerung Teil der Maßnahmen zur Effizienz- und Profitabilitätssteigerung von windeln.de
Personalabbau um 74 Vollzeitstellen und ... DGAP-News von windeln.de weiterlesen.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.