SFC-CEO Peter Podesser im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de. Bild und Copyright: SFC Energy.

SFC Energy AG: „Hohe Wachstumsdynamik in allen unseren Kernmärkten“

08.05.2018 07:34 - Autor: Redaktion 4investors ... auf Twitter


Mit einem Umsatzplus von 27,8 Prozent im ersten Quartal ist die SFC Energy AG ins Geschäftsjahr 2018 gestartet. Dabei kann der bayrische Brennstoffzellenspezialist den im Gesamtjahr 2017 erreichten Sprung in die operative Gewinnzone mit einem deutlich positiven EBIT bestätigen. „Damit sind wir weltweit das erste börsennotierte Brennstoffzellenunternehmen, das operativ profitabel arbeitet“, zeigt sich SFC-CEO Peter Podesser im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de stolz. Neben einer nachhaltig steigenden Investitionsbereitschaft im Verteidigungs- und Sicherheitsbereich profitiert SFC mit seiner kanadischen Tochter Simark Controls auch von der spürbaren Erholung des Ölpreises. Als weitere Gründe für den Sprung in die Gewinnzone sieht Podesser den verbesserten Produktmix sowie eine straffe Kostenstruktur.

www.4investors.de: SFC Energy ist 2017 rein organisch um 23 Prozent auf einen Konzernerlös von 54,3 Millionen Euro gewachsen. Was waren die wesentlichen Umsatztreiber?

Podesser:
Maßgeblich verantwortlich für die insgesamt positive Entwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr war das robuste Wachstum in allen unseren Kernmärkten. Dabei haben nicht nur die Bereiche Öl + Gas und Industrie besser performt als zu Jahresbeginn 2017 erwartet, auch die für uns wichtigen Märkte Verteidigung und Sicherheit haben sehr positive Impulse geliefert. Besonders habe ich mich über die starke Entwicklung des Defense + Security-Geschäfts gefreut, in dem wir sowohl national wie auch international neue Programme akquirieren konnten, die zum dynamischen Wachstum 2017 ebenso wie zur deutlichen Erhöhung des Auftragsbestands beigetragen haben.

www.4investors.de: Im Geschäftsjahr 2017 ist SFC operativ der Sprung in die schwarzen Zahlen gelungen. Wie bewerten Sie die Ergebnisentwicklung?

Podesser:
Der Sprung in die Profitabilität ist ein Meilenstein für die SFC Energy Gruppe. Damit sind wir weltweit das erste börsennotierte Brennstoffzellenunternehmen, das operativ profitabel arbeitet. In 2017 ist es uns gelungen, auf Basis des bereinigten EBITDA ein deutlich positives Ergebnis in Höhe von 1,5 Millionen Euro zu erwirtschaften. Das ist ein großer Erfolg für uns. Es zeigt sich, dass unser verbesserter Produktmix, eine straffe Kostenstruktur und unsere unermüdliche Überzeugungsarbeit für die Brennstoffzelle als zuverlässige, effiziente und „grüne“ Energiequelle greifen. Und dies deutlich über die Grenzen des Heimatmarktes Deutschland hinaus.

www.4investors.de: Im ersten Quartal 2018 konnten Sie mit einem Umsatzplus von 27,8 Prozent und einem deutlich positiven operativen Ergebnis an das erfolgreiche vierte Quartal 2017 anknüpfen. War das allein auf den Großauftrag der deutschen Bundeswehr zurückzuführen?

Podesser:
Die Auslieferung des im Dezember 2017 erhaltenen Großauftrags der Bundeswehr im Volumen von 3,6 Millionen Euro hat sicherlich maßgeblich zu den Steigerungsraten im ersten Quartal beigetragen. Im Gegenzug war im Vorjahresquartal aber auch ein Großauftrag aus Singapur enthalten, der das Segment Clean Energy + Mobility im ersten Quartal 2017 positiv beeinflusst hatte. Unabhängig von diesen größeren Orders, welche die Umsatz- und Ergebnisentwicklung einzelner Quartale überdurchschnittlich beeinflussen, zeigen auch 2018 weiterhin alle Kernbereiche ein robustes Wachstum. So liegen die Steigerungsraten im Oil + Gas-Segment weiter stabil bei rund 10 Prozent. Und auch das Segment Industry konnte die Erlöse in den ersten drei Monaten um 9 Prozent steigern, mit einer gesunden Mischung aus Neu- und Bestandskundengeschäft.

www.4investors.de: Im Defense-Bereich konnten Sie neben dem Bundeswehr-Auftrag in 2017 auch zahlreiche internationale Aufträge an Land ziehen. Wird sich dieser Aufwärtstrend Ihrer Einschätzung nach in den nächsten Quartalen fortsetzen?

Podesser:
Davon gehen wir aus. In den vergangenen Jahren haben wir viel Zeit und Ressourcen investiert, um unsere Produkte weiter zu verbessern, u. a. in den Punkten Leistungsfähigkeit, Robustheit, Laufzeit und Gewichtsreduktion. Wir sind heute bei führenden NATO-Verteidigungsorganisationen als einziges Brennstoffzellenprodukt qualifiziert – sowohl für tragbare wie auch Fahrzeug-basierte Anwendungen und haben uns eine führende Stellung als Anbieter von zuverlässigen, netzfernen Energielösungen im Verteidigungsbereich erarbeitet. Unsere Zuversicht basiert dabei auf den Planungen entsprechender Verteidigungsorganisationen, bei denen sich die zunehmende Investitionsbereitschaft der Politik bereits in den letzten Monaten in konkreten Beschaffungsprogrammen niedergeschlagen hat. Wir sind zuversichtlich, in 2018 weitere bedeutende Aufträge aus dem Verteidigungsbereich vermelden zu können.

www.4investors.de: Im Segment Oil + Gas haben Sie in den letzten Quartalen von der Erholung des Ölpreises profitiert. Löst sich nun der Investitionsstau der letzten Jahre?

Podesser:
Ja, die Investitionsaktivitäten der Öl- und Gasindustrie sind infolge der Erholung des Ölpreises auf ein deutlich höheres Niveau zurückgekehrt. Bereits ab einem Niveau von 45 Dollar bis 50 Dollar haben wir neben einer spürbaren Zunahme von Erhaltungsinvestitionen infolge der Auflösung des Investitionsstaus der Jahre 2015 und 2016 auch kräftige Impulse im Neuprojektgeschäft gesehen. Als langjähriger und zuverlässiger Partner helfen wir unseren Kunden in der Öl- und Gasindustrie mit effizienten und höchst innovativen Lösungen, ihre Kostenstrukturen und Prozesse zu verbessern. Wir sind optimistisch, von dieser zurückkehrenden Wachstumsdynamik auch in den kommenden Quartalen überproportional zu profitieren.

www.4investors.de: Vor zwei Wochen haben Sie eine Partnerschaftsvereinbarung mit der chinesischen Beijing Green Century Technologies unterzeichnet. Welche Erwartungen haben Sie an den chinesischen Markt?

Podesser:
Gemeinsam mit unserem Partner Green Century wollen wir das enorme Marktpotenzial in China adressieren. Das Ziel dieser Partnerschaft ist organisches, regionales Wachstum in unseren Kernmärkten Clean Energy + Mobility, insbesondere industrielle Anwendungen: Windenergie, zivile Überwachung, Öl + Gas. Wir sehen auch in China ein wachsendes Interesse an unseren Brennstoffzellen-Hybridlösungen in zahlreichen Bereichen, wo zuverlässiger, netzferner Strom unabdingbar ist. Um dieses Potenzial vor Ort zu heben, ist Green Century der ideale Partner für uns. Zur Sicherung hoher Effizienz und Servicequalität wurden die Green Century-Ingenieure von SFC-Experten in Installation und Wartung der Brennstoffzellen bereits ausgebildet und qualifiziert.

www.4investors.de: Warum haben Sie die Konzernsegmentierung ab dem Geschäftsjahr 2018 geändert und von drei auf vier Segmente aufgestockt?

Podesser:
Mit dem Wachstumssprung im Jahr 2017 haben wir unsere Konzernstrukturen weiter und noch besser an die Märkte angepasst. Die Geschäftstätigkeit der SFC Energy unterteilt sich nun in die vier Segmente Clean Energy + Mobility, Defense + Security, Oil + Gas sowie Industry. Diese Neuzuordnung entspricht der Führungsstruktur unseres Konzerns, verschafft eine höhere Transparenz und verdeutlicht zugleich auch die Wichtigkeit der einzelnen Segmente. Zudem trägt die neue Segmentierung der erfolgreichen Geschäftsentwicklung in den Märkten des industriellen Brennstoffzellengeschäfts, der industriellen Leistungselektronik sowie Verteidigung und Sicherheit Rechnung.

www.4investors.de: Welche Erwartungen haben Sie an das laufende Geschäftsjahr 2018? Wie nachhaltig ist das Erreichen der Gewinnzone?

Podesser:
Wir wollen zeigen, dass das Erreichen der operativen Gewinnzone für uns nur eine Zwischenstation auf dem Weg war, die SFC Energy Gruppe nachhaltig profitabel aufzustellen. Unser Optimismus für 2018 gründet sich auf eine weiterhin hohe Wachstumsdynamik in allen unseren Kernmärkten. Untermauert wird diese Annahme auch von einem gestiegenen Auftragsbestand, der zum 31. März 2018 bei 16,9 Millionen Euro lag. Insgesamt peilen wir für das laufende Geschäftsjahr eine Umsatzsteigerung auf 60 Millionen Euro bis 64 Millionen Euro bei nachhaltiger Profitabilität mit einem deutlich verbesserten bereinigten EBITDA und bereinigten EBIT an.

www.4investors.de: Abschließend noch eine allgemeine Frage zum Brennstoffzellenmarkt: Obwohl das Interesse an der Brennstoffzellen-Technologie in den letzten Jahren spürbar zugenommen hat, ist der Massenmarkt bisher noch nicht erschlossen. Welche Hürden gilt es noch zu überwinden?

Podesser:
Historisch betrachtet ist die Brennstoffzellentechnologie in ihrer Urform zurückgehend bis ins Jahr 1837 sogar älter als der Ottomotor. Die bedeutendsten Hürden in der Massenvermarktung sind aktuell noch das hohe Kostenniveau sowie der fehlende Reifegrad bei vielen Produkten. Mit über 40.000 gelieferten Brennstoffzellensystemen und mehr als 7 Millionen Betriebsstunden sehen wir uns zum Thema Robustheit und Reifegrad der Produkte sehr gut aufgestellt. Nach dem verzögerten Start der Brennstoffzelle im Automobilbereich erwarten wir nun durch stark steigende Stückzahlen einen massiven Schub in der Wertschöpfungskette mit entsprechend positiven Auswirkungen auf das Kostenniveau. Die durch die höheren Volumina erwarteten Einsparungen bei Kernelementen wie Membranen und Dichtungssystemen werden aufgrund einer identischen Lieferkette auch der SFC Energy zugutekommen und zu einer spürbaren Kostendegression führen.

Auf einem Blick - Chart und News: SFC Energy


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen:

Nachrichten und Informationen zur SFC Energy-Aktie

4investors-News

02.12.2019 - SFC Energy Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
25.11.2019 - SFC Energy: Neuer Partner für Simark Controls
19.11.2019 - SFC Energy: Aktie kratzt am Kaufsignal
18.11.2019 - SFC Energy: Perspektiven für Wasserstoff-Geschäft im Mobilfunk-Sektor
15.11.2019 - SFC Energy: Meilenstein für das Wasserstoff-Geschäft
14.11.2019 - SFC Energy: Auftragslage belastet - mittelfristige Prognose bestätigt
08.10.2019 - SFC Energy Aktie: Zurück Richtung 14 Euro? Das sind die Chancen…
01.10.2019 - SFC Energy wird Lieferant für AuroraHut-Hausboote
17.09.2019 - SFC Energy: Aktie zurück im Aufwärtstrend - und nun?
11.09.2019 - SFC Energy: Simark meldet den nächsten Auftrag

DGAP-News

25.11.2019 - DGAP-News: SFC Energy: Axsera wird neuer Partner für EFOY Pro Brennstoffzellen für ...
18.11.2019 - DGAP-News: SFC Energy unterzeichnet Rahmenvertrag zur Lieferung von Wasserstoff-Brennstoffzellen ...
15.11.2019 - DGAP-News: SFC Energy AG veröffentlicht 9-Monatszahlen - verhaltenes drittes Quartal / ...
13.11.2019 - DGAP-Adhoc: SFC Energy AG passt Prognose für das Geschäftsjahr 2019 ...
01.10.2019 - DGAP-News: SFC Energy: 100 % ökofreundliche Nordpol-Abenteuer - EFOY Brennstoffzelle liefert ...
11.09.2019 - DGAP-News: SFC Energy: Simark Controls erhält Auftrag für schlüsselfertige EFOY ...
29.08.2019 - DGAP-News: SFC Energy: Sargo Boote jetzt verfügbar mit integrierter EFOY COMFORT Brennstoffzelle ...
20.08.2019 - DGAP-News: SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Halbjahr 2019 - Starkes Wachstum in den ...
24.07.2019 - DGAP-News: SFC Energy: PBF erhält Folgeauftrag für industrielle Hochleistungsnetzteile zum ...
18.07.2019 - DGAP-News: SFC Energy gewinnt Auftrag zur Erstellung einer Energie-/Umweltverträglichkeitsanalyse ...