Salzgitter: „Höchster Vorsteuergewinn seit Ausbruch der Finanzmarktkrise”

28.02.2018 12:18 - Autor: Michael Barck ... auf Twitter

Der Stahlkonzern Salzgitter hat seinen Außenumsatz im Jahr 2017 von 7,91 Milliarden Euro auf 8,99 Milliarden Euro gesteigert. Den Vorsteuergewinn beziffert das norddeutsche Unternehmen auf 238 Millionen Euro im Vergleich zu 53,2 Millionen Euro im Jahr 2016. Unter dem Strich klettert der Gewinn je Salzgitter Aktie von 1,00 Euro auf 3,52 Euro.

„Mit der vierten Ergebnissteigerung in unmittelbarer Folge verzeichneten wir den höchsten Vorsteuergewinn seit Ausbruch der Finanzmarktkrise. Ein wesentlicher Treiber hierfür war die verbesserte Situation des Stahlmarktes - vor allem des Flachstahlsegments”, sagt Salzgitter-Chef Heinz Jörg Fuhrmann am Mittwoch.

Für das laufende Jahr erwartet die Gesellschaft mehr als 9 Milliarden Euro Umsatz sowie vor Steuern einen Gewinn zwischen 200 Millionen Euro und 250 Millionen Euro. Zudem rechnet man mit „einer im Vergleich zum Vorjahreswert stabilen Rendite auf das eingesetzte Kapital”.

Auf einem Blick - Chart und News: Salzgitter


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-News: Salzgitter AG: Eckdaten des Geschäftsjahres 2017




DGAP-News: Salzgitter AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Salzgitter AG: Eckdaten des Geschäftsjahres 2017
28.02.2018 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
 

Salzgitter-Konzern schließt Geschäftsjahr 2017 mit höchstem Vorsteuergewinn seit der Finanzmarktkrise ab; Aussichten für 2018 ebenfalls vielversprechend

- Vierte Ergebnissteigerung in unmittelbarer Folge

- Gut 70 Mio. EUR Ergebnisverbesserungspotenzial im Geschäftsjahr 2017 realisiert

- ... DGAP-News von Salzgitter weiterlesen.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.