4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews |

EQS-Adhoc: AEVIS VICTORIA SA: Halbjahresergebnis 2021 - EBITDAR-Marge erhöht sich auf 23.4%

16.09.2021, 07:00:21 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):

EQS Group-Ad-hoc: AEVIS VICTORIA SA / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
AEVIS VICTORIA SA: Halbjahresergebnis 2021 - EBITDAR-Marge erhöht sich auf 23.4%

16.09.2021 / 07:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Freiburg, 16. September 2021

AEVIS VICTORIA SA: Halbjahresergebnis 2021 - EBITDAR-Marge erhöht sich auf 23.4%

Die Beteiligungsgesellschaft AEVIS VICTORIA SA (AEVIS) erzielte im ersten Halbjahr 2021 ein erfreuliches Ergebnis, das von der Erholung im Gesundheitssektor und der starken Performance ihrer Beteiligung an Swiss Medical Network getragen wurde. Der Gesamtumsatz der vollkonsolidierten Beteiligungen stieg in der Berichtsperiode um 18.2% von CHF 346.6 Millionen auf CHF 409.8 Millionen. Die pandemiebedingten Ausfälle in der Hotellerie und Gastronomie für die Jahre 2020 und 2021 wurden durch eine Härtefallentschädigung von rund CHF 22 Millionen kompensiert, die in den jeweiligen Segmenten als sonstiger Ertrag ausgewiesen wird. Die Umsatzsteigerung in Verbindung mit operativen Verbesserungen führte zu einem deutlichen Anstieg des EBITDAR von CHF 38.3 Millionen auf CHF 84.0 Millionen, entsprechend einer operativen Marge von 23.4%. Das mehr als verdoppelte Betriebsergebnis führte bei nur leicht höheren sonstigen Aufwendungen zu einem Reingewinn von CHF 14.3 Millionen, gegenüber einem Verlust von CHF 14.1 Millionen im Vorjahr. Die Bilanz von AEVIS wurde mit einer Zunahme des Eigenkapitals um mehr als CHF 100 Millionen und einer Abnahme der Nettoverschuldung um fast CHF 70 Millionen deutlich gestärkt. Die flüssigen Mittel stiegen um fast 44% auf CHF 94 Millionen am Periodenende.

In einem strategischen Schritt hat AEVIS im Frühjahr 2021 10% des Aktienkapitals von Swiss Medical Network an Medical Properties Trust, Inc. verkauft und schloss eine Umstrukturierung seiner Beteiligung an der Générale Beaulieu Holding SA ab. AEVIS gründete zudem ein Joint Venture mit dem Touring Club Schweiz, um ein schweizweites Ambulanzunternehmen aufzubauen, indem sie dem TCS 60% der Swiss Ambulance Rescue verkaufte. Dies führte zu einem bedeutenden Gewinn auf Holdingebene, der sich per 30. Juni 2021 auf CHF 207 Millionen belief. Um die Autonomie von Swiss Medical Network zu stärken, beabsichtigt AEVIS, weiterhin selektiv Anteile an geeignete Partner zu verkaufen. AEVIS ist derzeit in Gesprächen mit weiteren in- und ausländischen Interessenten aus dem Gesundheits- und Versicherungsbereich. Weitere solche Verkäufe würden erneut zu signifikanten Gewinnen auf Holdingebene führen und die Finanzkraft von AEVIS für den Ausbau der übrigen Beteiligungen oder den Aufbau neuer Aktivitäten stärken.

Swiss Medical Network verzeichnet einen deutlichen Anstieg der Aktivitäten und der Profitabilität
Das Geschäft von Swiss Medical Network hat sich nach dem 45-tägigen Verbot von elektiven Eingriffen im März 2020 allmählich wieder normalisiert und verzeichnet seit dem dritten Quartal 2020 wieder ein Wachstum. Dieser positive Trend setzte sich in der Berichtsperiode nahtlos fort und führte zu höheren Umsätzen. Insgesamt stieg der Umsatz von Swiss Medical Network im ersten Halbjahr 2021 um 17.0% auf CHF 344.7 Millionen (2020: CHF 294.6 Millionen), bei einem organischen Wachstum von 15.9%. Im Vergleich zum letzten pandemiefreien Jahr ist dieses Ergebnis sehr ermutigend, da der Umsatz in den ersten sechs Monaten 2021 gegenüber dem gleichen Zeitraum 2019 um 10.1% zunahm, wovon 6.4% auf organisches Wachstum zurückzuführen sind. Der Nettoumsatz (ohne Arzthonorare) stieg im Berichtszeitraum auf CHF 293.0 Millionen (2020: CHF 250.8 Millionen). Gezielte Effizienzsteigerungen schlugen sich in einer höheren EBITDAR-Marge nieder, die von 15.7% im ersten Halbjahr des Vorjahres auf 20.2% (2019: 19.0%) stieg.

Hospitality-Sektor weiterhin von der Pandemie betroffen
Das Segment Hospitality war in der ersten Jahreshälfte weiterhin stark durch Restaurantschliessungen und Reisebeschränkungen sowie durch das fast vollständige Ausbleiben des MICE-Geschäfts (Meetings, Incentives, Conventions, Exhibitions) beeinträchtigt. Zwar besuchten mehr einheimische Gäste die Hotels, auch an langen oder verlängerten Wochenenden, doch konnten diese das Ausbleiben ausländischer Touristen oder das Fehlen von Veranstaltungen wie dem Weltwirtschaftsforum in Davos nicht kompensieren. Der Umsatz betrug CHF 53.0 Millionen (2020: CHF 43.8 Millionen), wobei rund 40% dieses Umsatzes nicht operativ erwirtschaftet wurden, sondern auf Härtefälle und Versicherungsentschädigungen zurückzuführen sind. Organisch resultierte ein Rückgang von 35.8%. In den neun Hotels der Gruppe mit insgesamt 940 Zimmern wurden 43'743 Logiernächte gezählt.

Immobilienportfolio steuert wiederkehrenden Gewinn bei
Das hochwertige Immobilienportfolio blieb in der Berichtsperiode unverändert. Die konsolidierten Hotelliegenschaften sind mit CHF 508.6 Millionen bewertet und leisteten mit einer hohen EBITDAR-Marge von 92.1% einen soliden Beitrag zum Betriebsergebnis der Gruppe. Das nicht-konsolidierte Gesundheitsinfrastrukturportfolio (Infracore) erzielte höhere Erträge, da im Gegensatz zu 2020 keine Mietverzichte für die Spitäler von Swiss Medical Network gewährt wurden.

Ausblick
Im ersten Halbjahr 2021 war das organische Wachstum im Spitalsegment erfreulich, während das Segment Hospitality aufgrund von Einschränkungen und Auflagen im Zusammenhang mit Covid sowie dem Ausbleiben ausländischer Touristen weiterhin mit einer schwierigen Situation konfrontiert ist. Es wird erwartet, dass sich diese Trends in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen werden. AEVIS sieht aufgrund der nach wie vor eingeschränkten Visibilität deshalb weiterhin davon ab, Umsatz- oder Margenziele auf Gruppenebene für das Geschäftsjahr 2021 zu veröffentlichen.

Aufgrund des bereits zum Halbjahr erzielten substanziellen Gewinns auf Holdingebene von über CHF 200 Millionen beabsichtigt der Verwaltungsrat von AEVIS, die Ausschüttung einer Dividende an der nächsten Generalversammlung von 2022 vorzuschlagen. Über die Höhe der Ausschüttung wird der Verwaltungsrat nach Abschluss des Geschäftsjahres 2021 und der Beurteilung des Profitabilitätsniveaus der Holding entscheiden.

Detaillierte Berichterstattung
Der vollständige Halbjahresbericht 2021 kann mit folgendem Link bezogen werden:
https://www.aevis.com/_media/2021/09/aevis_hy_2021.pdf

Für weitere Informationen:
AEVIS VICTORIA SA, Medienstelle und Investor Relations: c/o Dynamics Group, Zürich
Philippe R. Blangey, prb@dynamicsgroup.ch, +41 (0) 43 268 32 35 oder +41 (0) 79 785 46 32
Séverine Van der Schueren, svanderschueren@aevis.com, +41 (0) 79 635 04 10

AEVIS VICTORIA SA - Investing for a better life
AEVIS VICTORIA SA investiert in Healthcare, Lifestyle und Infrastruktur. Die wichtigsten Beteiligungen von AEVIS VICTORIA bestehen aus Swiss Medical Network SA (90%, direkt und indirekt), der einzigen privaten Klinikgruppe der Schweiz mit Präsenz in allen drei Sprachregionen; aus Victoria?Jungfrau AG, einer Hotelkette mit neun Luxushotels in der Schweiz; aus Infracore SA (30%, direkt und indirekt), einem auf Spital? und Gesundheitsinfrastruktur spezialisierten Unternehmen, sowie einem Immobiliensegment mit Liegenschaften im Hotelbereich; aus Medgate AG (40%), dem unbestrittenen Marktführer in der Telemedizin in der Schweiz, und aus NESCENS SA, einer Marke für Prävention und better?aging. AEVIS VICTORIA ist an der SIX Swiss Exchange im Swiss Reporting Standard unter dem Kürzel AEVS.SW kotiert www.aevis.com.



Ende der Ad-hoc-Mitteilung

1233728  16.09.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1233728&application_name=news&site_id=4investors_de

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

tokentus: Blockchain ist „the next big thing“
tokentus-Vorstand und -Gründer Oliver Michel im Interview mit der Redaktion von 4investors.

Pacifico Renewables: Keine Kompromisse bei der Profitabilität
Pacificos Co-CEO Christoph Strasser im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de.

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von

4investors-News zu

29.09.2021 - Bayer Aktie: Das sind keine guten Vorzeichen
23.09.2021 - Bike24: Kleinerer Aktienrückkauf
13.09.2021 - mVise: Auf zu neuen Ufern
24.08.2021 - BioNTech, Pfizer und Moderna: EMA gibt zusätzliche Kapazitäten EU für COVID-19 Impfstoffe frei
09.08.2021 - Apple Aktie: Widerstand im Fokus - UBS
03.08.2021 - Pantaflix: Schettler-Köhler wird neue COO
02.08.2021 - ad pepper media: Aktienrückkauf - Kurs an interessanter Chart-Marke
05.05.2021 - Suse: Börsenpremiere am 19. Mai
22.02.2021 - TUI Aktie: Es gibt Lebenszeichen!
21.01.2021 - TUI Aktie im Rallye-Fieber: Risiken ignoriert, 5 Euro im Blick?
10.12.2020 - Abivax treibt potenzielles COVID-19 Medikament ABX464 voran
15.11.2020 - Deutsche Börse: Eigenkapitalforum 2020 vor dem Start
14.10.2020 - Nordex: Corona-Pandemie hinterlässt ihre Spuren
08.10.2020 - Am Morgen: BMW, CropEnergies, Tesco und Deutsche Post im Fokus - Nord LB Kolumne
30.09.2020 - TUI: Weitere Krisen-Gelder vom Staat - Aktie verpasst Kaufsignale
28.09.2020 - Siemens Energy: Schwache Premiere
28.09.2020 - Aumann Aktie: Ist das die Wende?
18.09.2020 - DEMIRE: Neues aus Düsseldorf
22.07.2020 - Kion: Bewertung der Aktie ist nicht ausgereizt
14.07.2020 - Tesla Aktie: Gehen, wenn die Party am Schönsten ist?