4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews |

EQS-Adhoc: Datacolor im ersten Halbjahr 2020/21

07.05.2021, 06:00:34 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):

EQS Group-Ad-hoc: Datacolor AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
Datacolor im ersten Halbjahr 2020/21

07.05.2021 / 06:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Medieninformation

Starke Erholung insbesondere in China - Beschleunigte Erneuerung der Produktpalette

Datacolor ist gut in das Geschäftsjahr 2020/21 gestartet. Die Nachfrage erholte sich in allen Märkten, und viele Kunden lösten im Verlauf des ersten Halbjahrs 2020/21 im Vorjahr pandemiebedingt zurückgestellte Aufträge aus. Der Nettoumsatz wurde gegenüber dem ersten Semester des Vorjahrs um 5,2 % (2,4 % in lokaler Währung) auf USD 36,9 Mio. (Vorjahr: USD 35,1 Mio.) gesteigert. Die Bruttomarge lag mit 64,3 % (65,9 %) weiterhin in der angestrebten Bandbreite. Der Rückgang um 1,6 Prozentpunkte erklärt sich hauptsächlich mit Verschiebungen im Produktmix. Die gute Umsatzentwicklung und das strikte Kostenmanagement führten zu einer erfreulichen Verbesserung der Profitabilität. Die EBITDA-Marge blieb auf 10,9% stabil (11,0 %) und die EBIT-Marge stieg auf 8,6 % (8,0 %). Das Betriebsergebnis (EBIT) wurde um 13,9% auf USD 3,2 Mio. (USD 2,8 Mio.) gesteigert. Dank eines überdurchschnittlich hohen Finanzgewinns von USD 3,4 Mio. (USD -3,8 Mio.) im ersten Semester 2020/21 übertraf das Nettoergebnis mit USD 5,3 Mio.  (USD -1,5 Mio.) entsprechend USD 32.25 (USD -9.21) je Aktie die Vergleichswerte des Vorjahrs deutlich. Die durchschnittliche Mitarbeiterzahl betrug im ersten Halbjahr 2020/21 366.

Starke Erholung insbesondere in China
Angeführt wird die deutliche Nachfrageerholung im ersten Halbjahr 2020/21 von China, wo sich nach den einschneidenden Reise- und Kontakteinschränkungen Produktion sowie Verkaufs- und Servicetätigkeiten mittlerweile wieder weitgehend normalisiert haben. Dank der kundennahen internationalen Vertriebs- und Supportorganisation verzeichnete Datacolor auch in den meisten anderen Marktregionen ebenfalls eine erfreuliche Erholung der Nachfrage. Der Umsatzanteil aus Asien und Europa betrug im ersten Halbjahr 2020/21 je 36 % (Vorjahr: Asien 36 % / Europa 35 %). Pandemiebedingt nahm der Anteil der Region Nord- und Südamerika leicht ab auf 28 % (29 %).

Beschleunigte Erneuerung der Produktpalette
Datacolor investiert konsequent in die Weiterentwicklung ihrer erfolgreichen Farbmessprodukte: Die kontinuierliche Erneuerung und den Ausbau des breiten Sortiments für die Textil- und Bekleidungsindustrie sowie Farben-, Lack- und Kunststoffproduzenten und den Consumer-Markt wurde weiter beschleunigt. Im ersten Halbjahr 2020/21 lancierte Datacolor das hochpräzise Spektralphotometer ColorReader Spectro. Es lässt sich leicht in die bestehende Software der Kunden oder in die Paint-Software von Datacolor integrieren und eignet sich ideal für den Farbenhandel und Baumärkte, die ihren Kunden damit eine preiswerte Lösung für die professionelle Bestimmung von Materialfarben anbieten können. Sodann stellte Datacolor im Januar 2021 die präzise Tisch-Spektralphotometer-Serie Spectro 1000/700 vor, die eine einheitliche Farbbeurteilung auf mehreren Geräten an verschiedenen Standorten in Lieferketten sicherstellt und es den Kunden ermöglicht, Produktivität und Effizienz der Arbeitsabläufe zu verbessern. Die neuen Produkte erfreuen sich einer grossen Kundennachfrage und werden einen massgeblichen Beitrag zur Umsatzentwicklung beisteuern.

Starke Bilanz
Ende März 2021 verfügte Datacolor mit einer Bilanzsumme von USD 77,2 Mio. (30. September 2020: USD 65,9 Mio.) über eine substanzielle Nettoliquidität (inklusive Finanzanlagen) von USD 46,6 Mio. (30. September 2020: USD 41,6 Mio.). Datacolor ist weiterhin schuldenfrei. Das Eigenkapital nahm auf USD 48,3 Mio. (30. September 2020: USD 45,3 Mio.) zu und die Eigenkapitalquote entsprach 62,5 % (30. September 2020: 68,7 %).
?
Ausblick
Unter der Annahme, dass die Auswirkungen der Pandemie sukzessive zurückgehen und die Erholung der Weltwirtschaft anhält, erwarten Verwaltungsrat und Management, dass sich Umsatz und Betriebsergebnis in der zweiten Jahreshälfte 2020/21 im Rahmen des ersten Semesters entwickeln werden. Mit der hohen Liquidität und einer weiterhin soliden Eigenkapitalbasis sowie der hohen Erneuerungsrate ihrer Produktpalette mit hochpräzisen Hard- und Softwareprodukten zur Messung und Kommunikation von Farbe ist Datacolor gut gerüstet, ihre führende Stellung im internationalen Farbmetrikmarkt auszubauen und profitabel zu wachsen.

Rotkreuz, 7. Mai 2021

Für weitere Informationen

T +41 44 488 40 19 Datacolor AG, Investor Relations, Olga Wueschner
https://ir.datacolor.com/ Grundstrasse 12, 6343 Rotkreuz

Finanztermine

27. Oktober 2021
17. November 2021
7. Dezember 2021
Publikation Eckdaten 2020/21
Publikation Geschäftsbericht 2020/21
Generalversammlung 2020/21

Über Datacolor
Datacolor ist ein weltweit führendes Unternehmen für digitale Farbmanagementlösungen, das Software, Hardware und Dienstleistungen für eine präzise Farbwiedergabe bei Materialien, Produkten und Fotoaufnahmen anbietet. Seit 50 Jahren nutzen viele weltweit führende Unternehmen, Hersteller und kreative Profis Datacolors innovative Technologien, um eine konstante Farbintegrität zu erzielen. Das Unternehmen umfasst ein Netzwerk aus Vertriebs- und Servicegesellschaften in mehr als 100 Ländern, von Europa, über Nord- und Südamerika bis Asien. Datacolors Kunden stammen aus den Industriebereichen Textil und Bekleidung, Farbe und Druck, Automobil, Plastik, Fotografie und Videografie. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite https://www.datacolor.com/de/.



Ende der Ad-hoc-Mitteilung
Sprache: Deutsch
Unternehmen: Datacolor AG
Grundstrasse 12+14
6343 Rotkreuz
Schweiz
ISIN: CH0008531045
Valorennummer: 850494
Börsen: SIX Swiss Exchange
EQS News ID: 1193715

 
Ende der Mitteilung EQS Group News-Service

1193715  07.05.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1193715&application_name=news&site_id=4investors_de

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

aifinyo: Software ist der Schlüssel, um mit Finanzdienstleistungen Geld zu verdienen
Interview: Nach einem schwierigen Jahr 2020 will das FinTec aifinyo wieder auf den profitablen Wachstumskurs zurückkehren.

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von

4investors-News zu

05.05.2021 - Suse: Börsenpremiere am 19. Mai
22.02.2021 - TUI Aktie: Es gibt Lebenszeichen!
21.01.2021 - TUI Aktie im Rallye-Fieber: Risiken ignoriert, 5 Euro im Blick?
10.12.2020 - Abivax treibt potenzielles COVID-19 Medikament ABX464 voran
15.11.2020 - Deutsche Börse: Eigenkapitalforum 2020 vor dem Start
14.10.2020 - Nordex: Corona-Pandemie hinterlässt ihre Spuren
08.10.2020 - Am Morgen: BMW, CropEnergies, Tesco und Deutsche Post im Fokus - Nord LB Kolumne
30.09.2020 - TUI: Weitere Krisen-Gelder vom Staat - Aktie verpasst Kaufsignale
28.09.2020 - Siemens Energy: Schwache Premiere
28.09.2020 - Aumann Aktie: Ist das die Wende?
18.09.2020 - DEMIRE: Neues aus Düsseldorf
22.07.2020 - Kion: Bewertung der Aktie ist nicht ausgereizt
14.07.2020 - Tesla Aktie: Gehen, wenn die Party am Schönsten ist?
25.06.2020 - publity: Neue Investoren steigen ein - „langfristig orientiert”
18.05.2020 - artec technologies: Neuer Auftrag aus Osteuropa
04.04.2020 - Schwarzer Schwan: Was tun bei unvorhersehbaren Ereignissen wie der Corona-Pandemie, Brexit & Co.?
25.02.2020 - Datagroup: Gewinnrückgang durch Sondersituationen
09.02.2020 - Disaggregation und Demateralisierung: Wie Bitcoin, Apple, Spotify & Co. die Welt verändern
12.12.2019 - Wenn Frau Lagarde mit dem Flammenwerfer durch einen trockenen Wald geht… - VP Bank Kolumne
02.12.2019 - _2019 - ein Jahr wie aus dem Drehbuch - Weberbank-Kolumne