4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | DEAG Deutsche Entertainment

DGAP-Adhoc: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG: Mögliche Erhöhung des Zinssatzes der Unternehmensanleihe 2018/2023

26.03.2021, 12:33:35 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):

DGAP-Ad-hoc: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Anleihe
DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG: Mögliche Erhöhung des Zinssatzes der Unternehmensanleihe 2018/2023

26.03.2021 / 12:33 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung von Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

DEAG: Mögliche Erhöhung des Zinssatzes der Unternehmensanleihe 2018/2023

Berlin, 26. März 2021 - Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (ISIN: DE000A2NBF25) geht auf Basis vorläufiger Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 davon aus, dass die Eigenkapitalquote (wie in Ziffer 2.2 der Anleihebedingungen definiert) in der Konzernbilanz zum 31. Dezember 2020 voraussichtlich unterhalb von 15 % liegt. Gemäß Ziffer 2.2 der Anleihebedingungen der Unternehmensanleihe 2018/2023 würde sich damit die Verzinsung der Unternehmensanleihe 2018/2023 ab dem 1. November 2021 um 0,5 Prozentpunkte auf dann 6,5 % p.a. erhöhen, sofern die Eigenkapitalquote von 15 % im Halbjahresfinanzbericht 2021 nicht wieder überschritten wird.

Mitteilende Person: Prof. Peter Schwenkow, Vorstandsvorsitzender

+++ Ende der Ad hoc-Mitteilung +++

 

 

 

 


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Investor & Public Relations

edicto GmbH
Axel Mühlhaus
Tel: 0049 69 905505-52
E-Mail: deag@edicto.de

26.03.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft
Potsdamer Straße 58
10785 Berlin
Deutschland
Telefon: +49-30-810 75-0
Fax: +49-30-810 75-519
E-Mail: deag@edicto.de
Internet: www.deag.de
ISIN: DE000A0Z23G6, DE000A2NBF25
WKN: A0Z23G, A2NBF2
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; London
EQS News ID: 1178914

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1178914  26.03.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1178914&application_name=news&site_id=4investors_de

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von DEAG Deutsche Entertainment

4investors-News zu DEAG Deutsche Entertainment

05.05.2021 - DEAG: Apeiron zeichnet Kapitalerhöhung
26.03.2021 - DEAG: Problem bei der Anleihe
15.03.2021 - DEAG legt Zahlen vor
26.01.2021 - DEAG: Die nächste Übernahme
19.01.2021 - DEAG: Neues zum angestrebten Delisting
11.01.2021 - DEAG: Delisting-Offerte von Angermayers Apeiron weit unter den jüngsten Aktienkursen
26.11.2020 - DEAG: „Wir planen aktuell bereits für die Marktöffnung”
25.09.2020 - DEAG Aktie: Comeback nach Corona-Panik…?
02.09.2020 - DEAG setzt einen Fuß auf die „Grüne Insel”
28.08.2020 - DEAG: Versicherung stützt das Ergebnis
06.08.2020 - DEAG Aktie: Boden gefunden nach dem Corona-Crash?
08.07.2020 - DEAG Aktie - heiße Situation: Chancen auf die Bodenbildung
27.05.2020 - DEAG: „Finanzrahmen von mehr als 60 Millionen Euro”
20.04.2020 - DEAG: Aktie auch in der Krise ein Kauf
27.03.2020 - DEAG: Moritz Schwenkow wird neuer Vorstand
24.03.2020 - DEAG: Das Jahr wird ungewöhnlich
09.03.2020 - DEAG reagiert auf Spahn-Aussagen zu Großveranstaltungen und Corona-Virus
05.02.2020 - DEAG: Keine Sorge um die Prognose
10.01.2020 - DEAG: Buck folgt auf Nettesheim
16.12.2019 - DEAG: Die nächste Übernahme - diesmal in Großbritannien