4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Nemetschek

DGAP-News: Nemetschek SE: Angehobene Ziele 2020 voll und ganz erreicht - Mindestens hohes einstelliges Wachstum bei hoher Profitabilität in 2021 avisiert

23.03.2021, 07:00:11 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):

DGAP-News: Nemetschek SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose
Nemetschek SE: Angehobene Ziele 2020 voll und ganz erreicht - Mindestens hohes einstelliges Wachstum bei hoher Profitabilität in 2021 avisiert

23.03.2021 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Corporate News

Nemetschek Group: Angehobene Ziele 2020 voll und ganz erreicht -
Mindestens hohes einstelliges Wachstum bei hoher Profitabilität in 2021 avisiert

- Umsatz steigt 2020 auf 596,9 Mio. Euro (+7,2%), EBITDA-Marge bei hohen 28,9%

- Wiederkehrende Umsätze steigen um 19,9% auf 359,0 Mio. Euro, getrieben durch Subskription/SaaS (+79,6% auf 90,4 Mio. Euro)

- Ausblick 2021: Mindestens hohes einstelliges währungsbereinigtes Wachstum sowie attraktive EBITDA-Marge zwischen 27% bis 29% avisiert

- Ambition 2023: Wachstum im Mid-Teens-Bereich (mittlerer Zehnprozentbereich) nach erfolgreicher Umstellung auf Subskription/SaaS


München, 23. März 2021 - Die Nemetschek Group (ISIN DE 0006452907) hat 2020 trotz der weltweiten Covid-19-Krise eine gute Geschäftsentwicklung verzeichnet und weiterhin wichtige Voraussetzungen geschaffen, um den Wachstumskurs zukünftig zu beschleunigen. Im Jahr 2020 hat der Anbieter von Software für die Baubranche seine im Oktober angehobenen Jahresziele 2020 bei Umsatz und Profitabilität (EBITDA-Marge) voll und ganz erfüllt. Für das Jahr 2021 wird eine währungsbereinigte Umsatzsteigerung im mindestens hohen einstelligen Prozentbereich erwartet. Gleichzeitig verfolgt Nemetschek das Ziel eines weiteren kontinuierlichen Anstiegs der wiederkehrenden Umsätze, der wesentlich durch die Umstellung zu Lösungen auf Cloud und Subskription bei der weltweit agierenden Marke Bluebeam aus dem Build Segment ab dem zweiten Halbjahr 2021 getrieben werden wird. Die EBITDA-Marge wird 2021 in dem wie bisher angestrebten hohen Korridor von 27% bis 29% erwartet. Darüber hinaus ist der Vorstand zuversichtlich, ab 2023 und nach der erfolgreichen Subskription/SaaS-Umstellung ein Wachstum im Mid-Teens-Bereich (mittlerer Zehnprozentbereich) zu erreichen.

"Dank der schnellen Anpassung an die neuen Gegebenheiten, eines krisenresistenten Geschäftsmodells und einem vorsichtigen Kostenmanagement haben wir das letzte Jahr erfolgreich gemeistert," so Dr. Axel Kaufmann, Sprecher des Vorstands und CFOO. "Mit unserer sehr guten regionalen und kundenseitigen Positionierung sowie dem kontinuierlich steigenden Anteil wiederkehrender Umsätze haben wir die Grundlagen geschaffen, im Jahr 2021 weiter zu wachsen und gleichzeitig eine attraktive Profitabilität auszuweisen. In den kommenden Jahren werden die klaren Vorteile aus der stärkeren Umstellung auf Subskription und Cloud zur Wertschöpfung beitragen und unser Wachstum deutlich beschleunigen", so Kaufmann weiter.

 

Wesentliche Kennzahlen des Konzerns 2020

- Der Konzernumsatz stieg um 7,2% (währungsbereinigt: 8,3%) auf 596,9 Mio. Euro (2019: 556,9 Mio. Euro). Das Umsatzplus summiert sich aus einem soliden organischen Wachstum von 5,6% sowie dem erstmaligen Umsatzbeitrag der Akquisition Red Giant im Segment Media & Entertainment.

- Klarer Wachstumstreiber waren die wiederkehrenden Umsätze aus Software-Serviceverträgen und Mietmodellen (Subskription + SaaS), die sich um 19,9% (währungsbereinigt: 21,1%) auf 359,0 Mio. Euro erhöhten und damit 2020 bereits 60,1% der Gesamtumsätze ausmachten (Vorjahr: 53,8%). In dem überproportionalen Anstieg spiegelt sich der strategische Ansatz des Geschäftsmodells wider, verstärkt Mietmodelle anzubieten. Allein der Umsatz aus Subskription + SaaS erhöhte sich deutlich um 79,6% (währungsbereinigt: 82,2%) auf 90,4 Mio. Euro.

- Das operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im Gesamtjahr um 4,0% (währungsbereinigt: 4,9%) auf 172,3 Mio. Euro (Vorjahr: 165,7 Mio. Euro), sodass die EBITDA-Marge den hohen Wert von 28,9% erreichte.

- Der Jahresüberschuss lag aufgrund höherer Abschreibungen aus der Kaufpreisallokation durch die Red Giant Akquisition mit 96,9 Mio. Euro nahezu auf Vorjahresniveau (Vorjahr: 97,7 Mio. Euro, bereinigter Wert vor positivem Einmaleffekt aus dem Verkauf der Minderheitsbeteiligung DocuWare). Das Ergebnis je Aktie betrug demnach 0,84 Euro (Vorjahr: 0,85 Euro).

- Der Anstieg der Eigenkapitalquote auf 46,9% (Vorjahr: 40,7%) und die hohe Cash-Conversion-Rate von 91,4% zeigen die gesunde und für weiteres Wachstum ausgerichtete Finanzlage des Konzerns.

- Nemetschek plant, die Dividende um rund 7% auf 0,30 Euro je Aktie zu erhöhen (Vorjahr: 0,28 Euro je Aktie). Vorbehaltlich der Zustimmung durch die ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2021 würde die Ausschüttungssumme auf 34,7 Mio. Euro steigen.

 

Performance der Segmente 2020

Die vier Segmente der Nemetschek Group waren 2020 aufgrund ihrer regionalen Schwerpunkte und Kundengruppen unterschiedlich stark von den Corona-Auswirkungen betroffen (siehe Tabelle).

- Das Segment Design, dessen Schwerpunkt Europa ist, spürte die Auswirkungen der Krise frühzeitig, verzeichnete aber eine deutliche Stabilisierung im zweiten Halbjahr. Der Umsatz 2020 lag mit 314,9 Mio. Euro leicht über Vorjahr (314,7 Mio. Euro), während die EBITDA-Marge weiterhin hohe 30,4% erreichte (Vorjahr: 31,1%).

- Das Segment Build, mit Fokus auf die Bauindustrie in den USA, spürte die Auswirkungen der Krise wie erwartet zeitversetzt. Der Umsatz stieg um 8,7% (währungsbereinigt: 10,3%) auf 193,0 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge lag mit 36,3% über Vorjahr (34,7%).

- Auch im noch jungen Segment Manage waren die Effekte der Covid-19-Pandemie erst zeitversetzt spürbar. In Summe konnte ein Wachstum von 6,2% (währungsbereinigt: 6,3%) auf 40,9 Mio. Euro verzeichnet werden. Die EBITDA-Marge lag aufgrund von Investitionen in das künftige Wachstum bei 9,0%.

- Das Segment Media & Entertainment wurde durch die Akquisition der US-Gesellschaft Red Giant gestärkt. Bei gleichzeitiger Umstellung auf Subskription konnte ein deutliches Wachstum von 62,8% (währungsbereinigt: 65,0%) auf 55,2 Mio. Euro erzielt werden, wobei auch das organische Wachstum bei stattlichen 20,6% lag. Die EBITDA-Marge stieg auf 28,1% (Vorjahr: 27,8%).

Strategischer Ausblick: Fokus auf stärkere Integration und wiederkehrende Umsätze
Ein wesentlicher Schwerpunkt 2021 ist weiterhin die stärkere Bündelung der Kompetenzen der Nemetschek Marken in den vier Segmenten. Bereits 2020 wurden im Design Segment produktseitig erstmalig zwei markenübergreifende Workflowlösungen (Integrated und Federated Design) erfolgreich am Markt eingeführt. Auch künftig soll die konzerninterne Komplexität reduziert, Synergien geschaffen und übergreifende Lösungen aus einer Hand für die Kunden entwickelt werden.

Unverändert strebt Nemetschek den sukzessiven Anstieg der wiederkehrenden Umsätze aus Serviceverträgen und Mietmodellen an, um den engen Kundenkontakt und die hohe Kundenzufriedenheit zu erhalten, sowie langfristiges, nachhaltiges Wachstum zu sichern und der Gruppe eine höhere Planungssicherheit zu geben. Insbesondere die Mietmodelle ermöglichen es, neue Kundengruppen zu erschließen; gerade in der Pandemie haben Kunden stärker diese flexible Möglichkeit nachgefragt. In den vier Segmenten sind Angebot und Umsetzung von Mietmodellen unterschiedlich fortgeschritten, auch aufgrund der unterschiedlichen Bedürfnisse der Kunden je nach Disziplin und Region. Nach der erfolgreichen Umstellung auf Subskriptionsmodelle im Segment Media im Jahr 2020, wird in der zweiten Jahreshälfte 2021 die Marke Bluebeam im Segment Build mit der Umstellung auf ein cloud- und datenzentriertes Angebot (SaaS) beginnen. Die stärkere Umstellung auf Subskription/SaaS wird zu einer höheren Wertgenerierung führen, indem sie zusätzliches Marktpotenzial durch Adressierung neuer Kunden, erweiterten Kundennutzen und höhere wiederkehrende Umsätze ermöglicht.

Finanzausblick 2021 und zukünftige Wachstumsambition
Dank der weiterhin positiven fundamentalen Marktchancen sowie einer starken operativen und finanziellen Basis der Nemetschek Group blickt der Vorstand positiv in das Jahr 2021. Auf der Basis eines gelungenen Starts ins neue Geschäftsjahr und unter der Annahme, dass es zu keiner Verschlechterung der wirtschaftlichen Rahmenbedingen kommt, erwartet der Vorstand 2021 ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum im mindestens hohen einstelligen Prozentbereich. Gleichzeitig wird die Nemetschek Group ihren Anteil an wiederkehrenden Umsätzen weiter steigern. Das Konzern-EBITDA wird weiterhin in der hohen Zielspanne von 27% bis 29% liegen.

Im Jahr 2022 wird ein weiteres Wachstum auf einem ähnlichen Niveau wie 2021 erwartet, bei gleichzeitig sogar noch stärkerer Umstellung auf Subskriptions-/SaaS-Modelle. Auf der Basis weiterer strategischer Fortschritte sowie des strukturell attraktiven Subskriptionsgeschäfts ist der Vorstand daher optimistisch, spätestens ab 2023 wieder ein deutlich beschleunigtes und nachhaltiges Umsatzwachstum im Mid-Teens-Bereich (mittlerer Zehnprozentbereich) zu erzielen.

 

Kennzahlen im 12-Monatsüberblick

In Mio. Euro 12M 2020 12M 2019 ? in % ? in %
(FX-adj)
Umsatz 596,9 556,9 +7,2% +8,3%
- davon Software-Lizenzen 210,0 228,2 -8,0% -6,9%
- davon wiederkehrende Umsätze 359,0 299,5 +19,9% +21,1%
- Subskription (Teil der wiederkehrenden Umsätze) 90,4 50,3 +79,6% +82,2%
EBITDA 172,3 165,7 +4,0% +4,9%
Marge 28,9% 29,7%    
EBITA 149,3 143,7 +3,8%  
Marge 25,0% 25,8%    
EBIT 122,5 123,6 -0,9% -0,4%
Marge 20,5% 22,2%    
Jahresüberschuss (Konzernanteile) 96,9 127,2 -23,8%  
Ergebnis je Aktie in Euro 0,84 1,10 -23,8%  
Jahresüberschuss (Konzernanteile) ohne Einmaleffekt Vorjahr* 96,9 97,7 -0,7%  
Ergebnis je Aktie in Euro ohne Einmaleffekt Vorjahr* 0,84 0,85 -0,7%  
Jahresüberschuss (Konzernanteile) vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokation und ohne Einmaleffekt Vorjahr* 115,2 110,8 +4,0%  
Ergebnis je Aktie in Euro vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokation und ohne Einmaleffekt Vorjahr* 1,00 0,96 +4,0%  
 

*Vorjahreswert ohne positiven Einmaleffekt aus dem DocuWare-Verkauf

 

Kennzahlen im Quartals-Überblick (Q4)

In Mio. Euro Q4 2020 Q4 2019 ? in % ? in %
(FX-adj)
Umsatz 160,1 150,8 +6,1% +9,7%
- davon Software-Lizenzen 58,0 60,9 -4,7% -1,2%
- davon wiederkehrende Umsätze 93,6 82,0 +14,2% +18,0%
- Subskription (Teil der wiederkehrenden Umsätze) 26,9 15,9 +69,7% +75,8%
EBITDA 43,0 46,2 -7,0% -3,0%
Marge 26,9% 30,6%    
EBITA 37,2 40,3 -7,9%  
Marge 23,2% 26,7%    
EBIT 30,4 35,2 -13,5% -10,0%
Marge 19,0% 23,3%    
Jahresüberschuss (Konzernanteile) 29,2 31,7 -7,9%  
Ergebnis je Aktie in Euro 0,25 0,27 -7,9%  
Jahresüberschuss (Konzernanteile) ohne Einmaleffekt Vorjahr* 29,2 31,7 -7,9%  
Ergebnis je Aktie in Euro ohne Einmaleffekt Vorjahr* 0,25 0,27 -7,9%  
Jahresüberschuss (Konzernanteile) vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokation und ohne Einmaleffekt Vorjahr* 33,2 35,1 -5,4%  
Ergebnis je Aktie in Euro vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokation und ohne Einmaleffekt Vorjahr* 0,29 0,30 -5,4%  
 

*Vorjahreswert ohne positiven Einmaleffekt aus dem DocuWare-Verkauf

 

Kennzahlen Segmente im 12-Monatsüberblick

In Mio. Euro 12M 2020 12M 2019 ? in % ? in % FX-adj.
Design        
Umsatz 314,9 314,7 +0,1% +0,9%
EBITDA 95,9 98,0 -2,2% -3,0%
Marge 30,4% 31,1%    
Build        
Umsatz 193,0 177,7 +8,7% +10,3%
EBITDA 70,1 61,6 +13,7% +16,5%
Marge 36,3% 34,7%    
Manage        
Umsatz 40,9 38,5 +6,2% +6,3%
EBITDA 3,7 7,9 -53,4% -51,8%
Marge 9,0% 20,5%    
Media & Entertainment        
Umsatz 55,2 33,9 +62,8% +65,0%
Umsatz organisch 40,5 33,9 +19,4% +20,6%
EBITDA 15,5 9,4 +65,0% +72,0%
Marge 28,1% 27,8%    
 

 

Kennzahlen Segmente im Quartals-Überblick (Q4)

In Mio. Euro Q4 2020 Q4 2019 ? in % ? in % FX-adj.
Design        
Umsatz 85,6 84,8 +1,0% +3,2%
EBITDA 19,7 28,2 -30,1% -29,3%
Marge 23,0% 33,3%    
Build        
Umsatz 48,7 47,7 +2,1% +8,0%
EBITDA 15,2 16,3 -6,5% +1,5%
Marge 31,2% 34,0%    
Manage        
Umsatz 11,7 11,2 +3,8% +3,9%
EBITDA -0,4 3,9    
Marge -3,6% 34,3%    
Media & Entertainment        
Umsatz 15,9 9,2 +73,0% +80,4%
Umsatz organisch 12,9 9,2 +40,8% +45,2%
EBITDA 4,1 0,8 +418,3% +460,9%
Marge 26,2% 8,7%    
 

Für weitere Informationen zum Unternehmen wenden Sie sich bitte an
Nemetschek Group
Stefanie Zimmermann
Investor Relations
+49 89 540459 250
szimmermann@nemetschek.com

Über die Nemetschek Group

Die Nemetschek Group ist Vorreiter für die digitale Transformation in der AEC-Industrie. Sie deckt mit ihren intelligenten Softwarelösungen den kompletten Lebenszyklus von Bau- und Infrastrukturprojekten ab und führt ihre Kunden in die Zukunft der Digitalisierung. Als eine der weltweit führenden Unternehmensgruppen erhöht die Nemetschek Group die Qualität im Bauprozess und verbessert den digitalen Workflow aller am Bauprozess Beteiligter. Dadurch können Bauwerke effizienter, nachhaltiger und ressourcenschonender geplant, gebaut und betrieben werden. Im Mittelpunkt steht der Einsatz von offenen Standards (Open BIM). Zum Portfolio gehören zudem digitale Lösungen für Visualisierung, 3D-Modellierung und Animation. Die innovativen Produkte der 15 Marken der Nemetschek Group in den vier kundenorientierten Segmenten werden weltweit von rund sechs Millionen Nutzern eingesetzt. Gegründet von Prof. Georg Nemetschek im Jahr 1963, beschäftigt die Nemetschek Group heute mehr als 3.000 Experten.
Das seit 1999 börsengelistete und im MDAX und TecDAX notierte Unternehmen erzielte 2020 einen Umsatz in Höhe von 596,9 Mio. Euro und ein EBITDA von 172,3 Mio. Euro.



23.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Nemetschek SE
Konrad-Zuse-Platz 1
81829 München
Deutschland
Telefon: +49 (0)89 540459-0
Fax: +49 (0)89 540459-444
E-Mail: investorrelations@nemetschek.com
Internet: www.nemetschek.com
ISIN: DE0006452907
WKN: 645290
Indizes: MDAX, TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1177351

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1177351  23.03.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1177351&application_name=news&site_id=4investors_de

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

aifinyo: Software ist der Schlüssel, um mit Finanzdienstleistungen Geld zu verdienen
Interview: Nach einem schwierigen Jahr 2020 will das FinTec aifinyo wieder auf den profitablen Wachstumskurs zurückkehren.

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von Nemetschek

4investors-News zu Nemetschek

29.04.2021 - Nemetschek bestätigt Planungen für 2021 - Gewinn gesteigert
26.04.2021 - Nemetschek: Klarer Abschlag zu den Mitbewerbern
24.03.2021 - Nemetschek: Erwartungen an 2022 sinken
23.03.2021 - Nemetschek: Ab 2023 soll das Wachstum wieder Fahrt aufnehmen
19.03.2021 - Nemetschek: Dividende wird erhöht
03.02.2021 - Nemetschek erfüllt eigene angehobene Ergebnis-Erwartungen für 2020
26.01.2021 - Nemetschek: Kaufvotum vor den Zahlen
14.12.2020 - Nemetschek: Übernahme in Belgien
30.10.2020 - Nemetschek: Klar über dem Konsens
29.10.2020 - Nemetschek: „Mittel- und langfristig sehen wir weiterhin großes Potenzial in unseren Endmärkten”
27.10.2020 - Nemetschek: Marge wieder im Fokus
21.10.2020 - Nemetschek: Zu konservative Prognose
31.07.2020 - Nemetschek: „Optimistisch, die avisierte Profitabilität komfortabel zu erreichen”
20.07.2020 - Nemetschek holt sich Kredit - unter anderem bei Commerzbank und Deutsche Bank
28.05.2020 - Nemetschek: Gründer gibt Aktien an Stiftung ab
26.05.2020 - Nemetschek: „Rechnen für 2020 mit einem erneut guten Ertragsniveau”
30.04.2020 - Nemetschek: „Wir sind zufrieden mit dem ersten Quartal”
20.04.2020 - Nemetschek verschiebt Hauptversammlung auf den 19. Juni
31.03.2020 - Nemetschek blickt „grundsätzlich positiv in die Zukunft”
05.02.2020 - Nemetschek: „Das zehnte Jahr in Folge Rekordwerte”