4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Veganz Group

DGAP-News: CENTOGENE reagiert auf neue Corona-Testpflicht für Reise-Rückkehrer mit erweiterten Testkapazitäten an Flughäfen

12.01.2021, 13:25:05 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):

DGAP-News: Centogene NV / Schlagwort(e): Sonstiges
CENTOGENE reagiert auf neue Corona-Testpflicht für Reise-Rückkehrer mit erweiterten Testkapazitäten an Flughäfen

12.01.2021 / 13:25
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


CENTOGENE reagiert auf neue Corona-Testpflicht für Reise-Rückkehrer mit erweiterten Testkapazitäten an Flughäfen

  • Seit dem 11. Januar 2021 gilt bundesweit für Reiserückkehrer aus Risikogebieten erneut eine Testpflicht unmittelbar vor oder bei Einreise. CENTOGENE als Anbieter von SARS-CoV-2-Tests reagiert auf die neue Verordnung mit Maßnahmen, die einer höheren Nachfrage Rechnung tragen
  • An allen Standorten - an den Flughäfen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und in den Innenstädten von Berlin, Frankfurt und Wiesbaden - passt CENTOGENE die Testkapazitäten an die erwartete erhöhte Nachfrage an: Die Öffnungszeiten mehrerer Walk-In-Corona-Testzentren werden verlängert; zudem wurden und werden Testflächen erweitert sowie das Testangebot mit einem Antigen-Test, der mittels Laboranalyse ausgewertet wird, weiter ausgebaut

CAMBRIDGE, Mass., USA und ROSTOCK & BERLIN, Deutschland, 12. Januar 2021 - CENTOGENE N.V. (Nasdaq: CNTG), ein privates Unternehmen, das auf die Diagnostik seltener Erkrankungen spezialisiert ist und klinische sowie genetische Daten zur Klärung medizinischer Fragestellungen von Patienten, Ärzten und pharmazeutischen Unternehmen einsetzt, reagiert als Betreiber von mehreren Corona-Testzentren auf die neuerliche Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten mit verschiedenen Maßnahmen, die einer erwarteten höheren Nachfrage gerecht werden.

"Wir rechnen damit, dass die Zahl der zu Testenden signifikant ansteigt und die Nachfrage gerade nach Test-Ergebnissen innerhalb von 90 Minuten deutlich zunimmt", sagte CENTOGENE-Vorstandsmitglied Dr. Volkmar Weckesser, Executive Representative für Corona-Testungen des Unternehmens. "Deshalb erweitern wir unsere Kapazitäten in alle Richtungen - wir haben länger geöffnet, vergrößern die Testflächen und dehnen unsere Antigen-Tests auf weitere Zentren aus."

An allen Standorten - an den Flughäfen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und in den Innenstädten von Berlin, Frankfurt und Wiesbaden - erfolgen Anpassungen, um der erhöhten Nachfrage Rechnung zu tragen. So werden unter anderem die Öffnungszeiten mehrerer Walk-In-COVID-19-Testzentren verlängert, zum Beispiel ist das Testen am Frankfurter Flughafen in Zukunft täglich von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr möglich (bisher 6.00 Uhr bis 19.00 Uhr). Alle Öffnungszeiten sind auf der CENTOGENE-Webseite einzusehen: https://www.centogene.com/de/covid-19/test-centers

Zudem wurden an den Flughäfen in Hamburg und Düsseldorf jüngst die Testflächen bereits erweitert. In Düsseldorf wird das Testzentrum in den nächsten Tagen nochmals vergrößert, um weitere Abstrichkapazitäten zu schaffen und das Testangebot auszubauen. Zusätzlich zum klassischen PCR-Test wird es voraussichtlich ab Ende Januar auch in Düsseldorf den Antigen-Test geben, der in Hamburg und am Frankfurter Flughafen schon verfügbar ist. Dieser Test ist ein CE-gekennzeichneter instrumentenbasierter Antigen-Test zur quantitativen Identifizierung des SARS-CoV-2-Antigens in menschlichen Rachenabstrichen, der die Qualitätsanforderungen des Robert Koch-Instituts (RKI) für einen Test bei Einreise in Deutschland erfüllt. In vergleichenden Studien zahlreicher Labors, sogenannten Ringversuchen, die zum Qualitäts-Check von PCR-Tests durchgeführt werden, hat auch CENOGENEs Antigentest alle Proben richtig erkannt.

CENTOGENE harmonisiert in diesem Zuge auch die Preise seiner Tests an allen seinen Walk-In-Zentren: Der Preis für den Antigen-Test, der einen Laborbefund jeweils nach in der Regel 90 Minuten übermittelt, wird von 79,- auf 59,- Euro gesenkt. Bei den PCR-Tests wird der derzeit in den City-Zentren gültige Preis von 69,- Euro künftig auch bei den Flughafen-Testzentren gelten (zuvor 59,- Euro). Das Ergebnis ist in 95 Prozent der Fälle in 24 Stunden verfügbar. Die Preise bezüglich kürzeren Befundlaufzeiten bleiben unverändert.

Dr. Volkmar Weckesser, Executive Representative für Corona-Testungen bei CENTOGENE führte aus: "Test-Maßnahmen werden uns noch lange begleiten und haben mit den neuen Virus-Mutanten erneut an Bedeutung gewonnen. Schon seit Beginn der Pandemie sehen wir flächendeckendes Testen als unsere gesellschaftliche Pflicht an und werden weiterhin alles tun, um Corona-Tests der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen."

Der PCR-Test

CENTOGENEs SARS-CoV-2 PCR-Test ist ein molekulardiagnostischer Test zum qualitativen In-vitro-Nachweis von RNA aus dem SARS-CoV-2 Virus mittels Oropharynx-Proben von präsymptomatischen Patienten und Probanden. Der Test wurde im CAP/CLIA/ISO zertifizierten Analyselabor von CENTOGENE validiert und ist von der US-amerikanischen Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde FDA im Rahmen einer Emergency Use Authorization (EUA) für die Verwendung durch autorisierte Laboratorien zugelassen. Die Proben werden von medizinisch geschultem Personal mit Hilfe des CentoSwab(TM), einem Zwei-Komponenten-Abstrichspatel zur Entnahme von oropharyngealen Proben, oder eines gleichwertig geeigneten Abstrichspatels entnommen. Die Proben werden anschließend zur Analyse zu einem laborärztlichen Partner gebracht. Die Ergebnisse werden den Besuchern des Testzentrums über das Corona-Testportal von CENTOGENE - einer digitalen Plattform übermittelt, welches an die Corona-Warn-App angebunden ist.

Antigen-Testlösung ergänzt PCR-basierte Tests

Im Rahmen der bestehenden Partnerschaft versorgt Fujirebio CENTOGENE mit Lumipulse G SARS-CoV-2 Ag Testkits, die auf vollautomatisierten, eine chemilumineszente Messung nutzende LUMIPULSE G1200 Geräten durchgeführt werden. Diese Geräte übermitteln die Befunde über das CENTOGENE-Test-Portal an den Kunden auf deren Smartphones oder digitale Geräte.

Lumipulse G SARS-CoV-2 Ag ist ein Antigen-Assay, das auf einer vollautomatisierten chemilumineszenten Plattform eingeführt wurde. Es wird seit August dieses Jahres von den japanischen Behörden zum Quarantäne-Screening ankommender Reisender an großen japanischen Flughäfen verwendet. CENTOGENE hat den Einsatz dieses Testverfahrens auf der Basis eines Mundrachenabstrichs bei asymptomatischen Reisenden validiert und eine Sensitivität von 93% für CT-Werte kleiner 30 Zyklen bei hoher (>99%) Spezifität ermittelt.

Über CENTOGENE

CENTOGENE arbeitet in den Bereichen Diagnostik und Forschung seltener Krankheiten und generiert aus klinischen und genetischen Daten Informationen für Patienten, Ärzte und Pharmaunternehmen, die sich in die Praxis umsetzen lassen. Unser Ziel ist es, die Rationalität von Behandlungsentscheidungen zu unterstützen und mit unseren umfassenden Daten, darunter epidemiologische und klinische Informationen sowie innovative Biomarker, zur Entwicklung neuer Therapien für seltene Krankheiten beizutragen. CENTOGENE verfügt über eine proprietäre, globale Plattform für seltene Krankheiten. Zum Stand 30. September 2020 umfasste diese etwa 3,6 Milliarden Datenpunkte von rund 570.000 Patienten aus über 120 Ländern.

Die Plattform des Unternehmens umfasst epidemiologische, phänotypische und genetische Daten von Patientengruppen weltweit sowie eine Biobank mit biologischen Proben, die als Referenzquelle für die Forschung dient. Nach unserem Wissensstand stellt CENTOGENE die weltweit einzige Datenbank bereit, die Daten parallel auf mehreren Ebenen analysieren kann. Diese bildet eine unverzichtbare Ressource für das Verständnis seltener Erbkrankheiten, ist bei der Erkennung von Krankheiten hilfreich und unterstützt die pharmazeutische Industrie bei der Entwicklung von Orphan-Arzneimitteln. Zum Stand 30. September 2020 hat das Unternehmen bei über 45 verschiedenen seltenen Erkrankungen mit über 40 Pharmapartnern zusammengearbeitet.

Wichtiger Hinweis und Haftungsausschluss

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die "zukunftsgerichtete Aussagen" (forward-looking statements) im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 darstellen. Dies gilt insbesondere für Aussagen, die die Meinungen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen oder Prognosen des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Ergebnisse zum Ausdruck bringen, im Gegensatz zu Aussagen, die historische Fakten widerspiegeln. Beispiele hierfür sind die Diskussion unserer Strategien, Finanzierungspläne, Wachstumschancen und des Marktwachstums. In einigen Fällen können Sie solche zukunftsgerichteten Aussagen anhand von Begriffen wie "erwarten", "glauben", "schätzen", "planen", "anstreben", "prognostizieren" oder "erwarten", "könnte", "wird", "würde" oder "sollte" sowie Abwandlungen solcher Begriffe oder ähnliche Ausdrücke identifizieren. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Überzeugungen und Annahmen des Managements sowie auf Informationen, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind jedoch keine Garantie für unsere Leistung, und Sie sollten ihnen nicht unangemessen Bedeutung beimessen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen vielen Risiken, Unsicherheiten und anderen variablen Umständen wie etwa weltweite Wirtschaftsbedingungen und anhaltende Instabilität und Volatilität auf den weltweiten Finanzmärkten, die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf unser Geschäft und die Geschäftsergebnisse, mögliche Änderungen von aktuellen und vorgeschlagenen Gesetzen, Vorschriften und Regulierungen, der Druck des zunehmenden Wettbewerbs und Konsolidierung in unserer Branche, die Kosten und die Unsicherheit der behördlichen Zulassung, einschließlich durch die US-amerikanischen Food and Drug Administration, unser Vertrauen in Dritte und Kooperationspartner, einschließlich unsere Fähigkeit, Wachstum zu steuern und neue Kundenbeziehungen einzugehen, unsere Abhängigkeit von der "Rare Disease" Industrie, unsere Fähigkeit, internationale Expansion zu steuern, unsere Abhängigkeit von Schlüsselpersonal und dem Schutz des geistigen Eigentums sowie Fluktuationen bei unseren Betriebsergebnissen aufgrund von Wechselkurseffekten oder anderen Faktoren. Solche Risiken und Ungewissheiten können dazu führen, dass die Aussagen ungenau sind, und die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht unangemessen auf solche Aussagen zu verlassen. Viele dieser Risiken liegen außerhalb der Kontrolle des Unternehmens und können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den erwarteten abweichen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur zum Datum dieser Pressemitteilung. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung und lehnt ausdrücklich ab, solche Aussagen zu aktualisieren oder die Ergebnisse von Änderungen solcher Aussagen öffentlich bekannt zu geben, um zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen widerzuspiegeln, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Risikofaktoren in unserem Geschäftsbericht für das am 31. Dezember 2019 endende Geschäftsjahr auf Formular 20-F, das am 23. April 2020 bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC eingereicht wurde, in unserem 6-K-Statement zu den Ergebnissen für das am 31. März 2020 endende Quartal, wie bei der SEC am 15. Juni 2020 hinterlegt, Formular 6-K mit unseren Finanzergebnissen für die drei und neun Monate zum 30. September 2020, das bei der SEC am 16. Dezember 2020 eingereicht wurde, sowie in anderen aktuellen Berichten und Dokumenten, die SEC eingereicht wurden. Sie können auf diese Dokumente über die EDGAR-Funktion auf der SEC-Website unter www.sec.gov zugreifen.


Bei Fragen zu den SARS-CoV-2-Tests:
corona@centogene.com
Telefon-Hotline: +49 (0) 381 - 80113 700

Ansprechpartner für die Presse:

CENTOGENE
Ben Legg
Corporate Communications
press@centogene.com

MC Services AG
Anne Hennecke / Susanne Kutter
+49 (0) 211 529252 22 / +49 (0) 211 529252 27
centogene@mc-services.eu



12.01.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


1160089  12.01.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1160089&application_name=news&site_id=4investors_de

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

3U-Vorstandschef Michael Schmidt im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de.3U Holding: „Was wir tun, tun wir mit Ehrgeiz“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von Veganz Group

4investors-News zu Veganz Group