4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews |

DGAP-News: INDUSTRIA WOHNEN kauft Projektentwicklung in Mainz

19.10.2020, 10:33:02 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):






DGAP-News: INDUSTRIA WOHNEN GmbH


/ Schlagwort(e): Ankauf/Fonds





INDUSTRIA WOHNEN kauft Projektentwicklung in Mainz






19.10.2020 / 10:33



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

INDUSTRIA WOHNEN kauft Projektentwicklung in Mainz

- Am ehemaligen Areal des Jobcenters auf dem Rodelberg entsteht ein Quartier mit 205 neuen Wohneinheiten

Frankfurt am Main, 19. Oktober 2020 - INDUSTRIA WOHNEN, der Spezialist für Wohnimmobilien-Investments in Deutschland, hat im Rahmen eines Asset Deals eine Projektentwicklung in Mainz erworben. Die Gesamtinvestition liegt bei rd. 92 Mio. Euro. Im südlichen Teil der Mainzer Oberstadt, auf dem zum direkten Umfeld rund 20 Meter erhabenen Rodelberg, entsteht ein neues Quartier mit einzigartigem Fernblick und sehr guter regionaler Anbindung. Verkäufer ist ein Zusammenschluss der Ingelheimer J. Molitor Immobilien GmbH sowie der emag GmbH. Die emag GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Mainzer Aufbaugesellschaft mbH sowie der EPPLE Holding GmbH aus Heidelberg. Käufer ist der von der INDUSTRIA WOHNEN verwaltete Immobilien Spezial-AIF "Wohnen Deutschland VII".

Am Standort des ehemaligen Jobcenters der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt werden verteilt auf zehn kreisförmig angesiedelte Häuser 205 Wohneinheiten sowie über 150 Außen- und Tiefgaragenstellplätze geschaffen. Die Gesamtwohnfläche beträgt rund 15.021 qm. Die Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant. 25 Prozent der im KfW 55-Standard errichteten Wohnungen werden öffentlich gefördert und zu einem gebundenen Mietpreis von unter 8 Euro/qm angeboten.

Auf dem rund 16.220 qm großen Areal entsteht ein städtebaulich und architektonisch anspruchsvolles Quartier, das weitgehend autofrei gehalten sein wird. Die umliegenden großzügigen Grünflächen versprechen eine gehobene Wohnqualität.Wohnimmobilien als krisenfeste Anlagemöglichkeit weiter gefragt
Unbeeinträchtigt von der Corona-Krise hat das Unternehmen im Verlauf des Jahres 2020 zehn Transaktionen mit einem Kaufpreisvolumen von über 385 Mio. Euro getätigt. Die Projekte wurden in mehrere von INDUSTRIA WOHNEN gemanagte Immobilien-Spezialfonds sowie den Publikumsfonds "Fokus Wohnen Deutschland" eingebracht oder verstärken den Eigenbestand des Unternehmens.

INDUSTRIA WOHNEN ist Spezialist für Investitionen in deutsche Wohnimmobilien. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main erschließt privaten und institutionellen Anlegern Investitionen in Wohnungen an wirtschaftsstarken Standorten in ganz Deutschland und bietet ein umfassendes Leistungspaket im Asset- und Property-Management. Aktuell verwaltet INDUSTRIA WOHNEN ein Volumen von mehr als 3,0 Milliarden Euro im deutschen Wohnungsmarkt und stützt sich dabei auf die Erfahrung aus über 60 Jahren Tätigkeit am Markt. INDUSTRIA WOHNEN betreut als Asset Manager private und institutionelle Investoren und kann in 2019 auf ein getätigtes Transaktionsvolumen von 1,2 Milliarden Euro zurückblicken. Die Akquisitionsstrategie von INDUSTRIA WOHNEN ist sowohl auf Neubau- als auch auf Bestandsinvestitionen gerichtet.

INDUSTRIA WOHNEN ist ein Tochterunternehmen der Degussa Bank AG.www.industria-wohnen.de
Ansprechpartner für Pressevertreter:

Anja Heß
ah Kommunikation PR & Events
Hanauer Landstraße 182 C
60314 Frankfurt am Main

Fon 069 200 190 39
Mail industria@ahkom.de












19.10.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



1141554  19.10.2020 



(Werbung)

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von

4investors-News zu

15.11.2020 - Deutsche Börse: Eigenkapitalforum 2020 vor dem Start
14.10.2020 - Nordex: Corona-Pandemie hinterlässt ihre Spuren
08.10.2020 - Am Morgen: BMW, CropEnergies, Tesco und Deutsche Post im Fokus - Nord LB Kolumne
30.09.2020 - TUI: Weitere Krisen-Gelder vom Staat - Aktie verpasst Kaufsignale
28.09.2020 - Siemens Energy: Schwache Premiere
28.09.2020 - Aumann Aktie: Ist das die Wende?
18.09.2020 - DEMIRE: Neues aus Düsseldorf
22.07.2020 - Kion: Bewertung der Aktie ist nicht ausgereizt
14.07.2020 - Tesla Aktie: Gehen, wenn die Party am Schönsten ist?
25.06.2020 - publity: Neue Investoren steigen ein - „langfristig orientiert”
18.05.2020 - artec technologies: Neuer Auftrag aus Osteuropa
04.04.2020 - Schwarzer Schwan: Was tun bei unvorhersehbaren Ereignissen wie der Corona-Pandemie, Brexit & Co.?
25.02.2020 - Datagroup: Gewinnrückgang durch Sondersituationen
09.02.2020 - Disaggregation und Demateralisierung: Wie Bitcoin, Apple, Spotify & Co. die Welt verändern
12.12.2019 - Wenn Frau Lagarde mit dem Flammenwerfer durch einen trockenen Wald geht… - VP Bank Kolumne
02.12.2019 - _2019 - ein Jahr wie aus dem Drehbuch - Weberbank-Kolumne
25.11.2019 - Philion erweitert das Management
25.11.2019 - JDC Group: Anleihe-Platzierung mehrfach überzeichnet
11.11.2019 - MBH Corporation übernimmt KS Training
22.10.2019 - Palladiumpreis steigt von Rekord zu Rekord - Commerzbank Kolumne