4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Nordex

DGAP-News: Nordex SE: Die Nordex Group baut Fertigung für Betontürme in Spanien

26.06.2020, 07:30:05 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):






DGAP-News: Nordex SE


/ Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung





Nordex SE: Die Nordex Group baut Fertigung für Betontürme in Spanien






26.06.2020 / 07:30



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

- Erstes Betonturmwerk in Kastilien-La Mancha, Spanien
- Produktionswerk schafft direkt 300 neue Arbeitsplätze
Hamburg, 26. Juni 2020. Ein grüner Neustart der Wirtschaft schafft Arbeitsplätze. Jüngstes Beispiel ist der Bau der Betonturmfertigung der Nordex Group in Kastilien-La Mancha, Spanien. In Motilla del Palancar startet der Hersteller von Windkraftanlagen jetzt auf einem zwölf Hektar großen Gelände die Bauarbeiten für ein Werk für die Herstellung von Betontürmen für seine Turbinen. Mit der Fertigstellung im August schafft die Nordex Group Arbeitsplätze für rund 300 Beschäftigte sowie zusätzliche 200 Arbeitsplätze bei lokalen Zulieferern.

"Es freut uns, mit unserer Turmfertigung einen weiteren industriellen Kern in Motilla del Palancar zu etablieren. Mit diesem Werk ist zusätzliche Beschäftigung für diesen Wirtschaftsstandort in Kastilien-La Mancha verbunden. Insgesamt werden mehrere hundert Mitarbeiter am Standort arbeiten. Zusätzlich wir das neue Werk spürbare Impulse auf das vor- und nachgelagerte Gewerbe vor Ort haben. Neben der Schaffung von Arbeitsplätzen können wir mit unserer Turbinentechnologie die Windenergieprojekte unserer Kunden kosteneffizient zum Erfolg führen und so einen Beitrag zu einer langfristig sauberen und nachhaltigen Energieversorgung leisten", so José Luis Blanco, CEO der Nordex Group.

Wie die weltweit elf Fertigungen für Betontürme der Nordex Group, ist auch die neue Fertigung mobil konzipiert und liegt immer nahe an Windparks. Mit dem Werk in Motilla del Palancar beliefert die Gruppe künftig im Bau befindliche Nordex-Windparks in der Region, verkürzt somit Transportwege und -zeiten und senkt so ihre Logistikkosten. Jede Woche können für zwei 120-Meter-Türme die 20 Meter langen, konvexen Segmente im Betonturmwerk gefertigt werden, die dann bei der Errichtung der Windenergieanlagen in den Windparks vor Ort zusammengefügt werden.

Bei der Herstellung von Betontürmen für Windenergieanlagen blickt die Nordex Group auf 14 Jahre Erfahrung und weit über 1.000 produzierte Betontürme weltweit zurück. Heute bietet die Nordex Group ihre AW3000-Anlagen mit Nabenhöhen von 80, 100, 120 und 140 Meter sowie die Anlagen der Delta4000-Serie mit 120 Meter Nabenhöhe auch mit Betontürmen an.Die Nordex Group im Profil
Die Gruppe hat über 28 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von etwa EUR 3,3 Mrd. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 7.500 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Nordex SE
Felix Losada
Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141flosada@nordex-online.com

Ansprechpartner für Investoren:
Nordex SE
Felix Zander
Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116fzander@nordex-online.com












26.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Nordex SE

Erich-Schlesinger-Straße 50

18059 Rostock


Deutschland
Telefon:
+49 381 6663 3300
Fax:
+49 381 6663 3339
E-Mail:
info@nordex-online.com
Internet:
www.nordex-online.com
ISIN:
DE000A0D6554
WKN:
A0D655
Indizes:
SDAX, TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
1078951

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




1078951  26.06.2020 



Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

DFV-Vorstandschef und Gründer Stefan Knoll im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion.DFV: „Wahre Stärke des Unternehmens wird noch nicht erkannt“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von Nordex

4investors-News zu Nordex

29.06.2020 - Nordex Aktie: Neue Kaufsignale für den Windenergie-Titel
26.06.2020 - Nordex: Expansion im Europa-Geschäft
22.06.2020 - Nordex: Kursziel der Aktie legt zu
18.06.2020 - Nordex: Nächster Großauftrag von ABO Wind
16.06.2020 - Nordex: Klares Kaufvotum für die Aktie
05.06.2020 - Nordex Aktie: Neue Kaufsignale, aber…
03.06.2020 - Nordex meldet neuen Großauftrag aus Brasilien
28.05.2020 - Nordex Aktie: In der Falle?
28.05.2020 - Nordex: Der nächste Auftrag - diesmal von innogy!
21.05.2020 - Nordex Aktie: Neue Impulse sind jetzt gefragt!
20.05.2020 - Nordex: Eine negative Tradition
18.05.2020 - Nordex: Großauftrag von Vattenfall
13.05.2020 - Nordex Aktie: Stehen Kaufsignale auf dem Programm?
11.05.2020 - Nordex legt Quartalszahlen vor - Aktie im Minus
11.05.2020 - Nordex: Kann die Aktie den „Corona-Crash” vergessen machen?
05.05.2020 - Nordex: Pandemie macht Probleme - Prognose zurück gezogen
28.04.2020 - Nordex: Neuer Großauftrag, Aktie legt weiter zu
27.04.2020 - Nordex Aktie deutlich im Plus: Milliardenkredit von Commerzbank & Co. verlängert!
16.04.2020 - Nordex: Weiter auf Wachstumskurs
07.04.2020 - Nordex: Neuer Auftrag für den Windenergie-Anlagenbauer