4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Gea Group

DGAP-News: GEA Group Aktiengesellschaft: GEA startet mit sehr gutem erstem Quartal in ein herausforderndes Jahr 2020

15.05.2020, 07:30:09 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):






DGAP-News: GEA Group Aktiengesellschaft


/ Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung





GEA Group Aktiengesellschaft: GEA startet mit sehr gutem erstem Quartal in ein herausforderndes Jahr 2020






15.05.2020 / 07:30



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

GEA startet mit sehr gutem erstem Quartal in herausforderndes Jahr 2020

Auftragseingang (1,38 Mrd. EUR) um 16,0 Prozent gesteigert
Umsatz (1,09 Mrd. EUR) um 3,5 Prozent verbessert; Anteil Service auf 34,3 Prozent erhöht
Book-to-Bill-Ratio von 1,26 (Vorjahr 1,12)
EBITDA vor Restrukturierungsaufwand (105 Mio. EUR) um 41 Prozent erhöht durch operative Verbesserungen sowie Einsparungen aus den laufenden Restrukturierungsprogrammen
Düsseldorf, 15. Mai 2020 - Der Technologiekonzern GEA hat im ersten Quartal 2020 nur sehr geringe Auswirkungen der Coronakrise auf das operative Geschäft hinnehmen müssen und ist mit einem deutlich gesteigerten Auftragseingang sowie EBITDA vor Restrukturierungsaufwand in das laufende Geschäftsjahr gestartet. Die gute Entwicklung beruht im Wesentlichen auf der im Januar neu eingeführten Konzernorganisation sowie auf operativen Verbesserungen infolge der im vergangenen Jahr eingeleiteten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung im Konzern.
Der Auftragseingang konnte im ersten Quartal um 16,0 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert verbessert werden und erreichte mit 1,38 Mrd. EUR einen neuen Höchstwert für ein erstes Quartal. Dabei verzeichneten fast alle Divisionen eine Steigerung ihres Auftragseingangs. Zu dem Anstieg trugen insbesondere fünf Großaufträge im Gesamtwert von etwa 140 Mio. EUR bei - drei davon im Molkereibereich. Auch der Umsatz lag mit 1,09 Mrd. EUR 3,5 Prozent über dem Vorjahreswert. Daraus ergibt sich ein Book-to-Bill-Ratio - das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz - von 1,26 im ersten Quartal nach 1,12 im Vorjahresquartal. Der Anteil des wichtigen Servicegeschäfts erhöhte sich von 32,7 auf 34,3 Prozent.
Das EBITDA vor Restrukturierungsaufwand betrug im ersten Quartal 105 Mio. EUR - ein Plus von 40,7 Prozent. Dieser signifikante Anstieg resultiert im Wesentlichen aus deutlichen operativen Verbesserungen der Divisionen Liquid & Powder Technologies und Refrigeration Technologies. Auch die Division Farm Technologies erzielte trotz eines geringeren Umsatzes ein höheres Ergebnis - vor allem bedingt durch das Neumaschinengeschäft mit verbesserter Marge und höherem Serviceanteil.
Der Return on Capital Employed (ROCE) stieg auf 12,3 Prozent (Vorjahr: 12,0 Prozent). Das Net Working Capital zum 31. März 2020 lag bei 720 Mio. EUR. Im Verhältnis zum Umsatz wurde damit der Wert von 17,2 Prozent auf 14,6 Prozent deutlich gesenkt. Die Nettofinanzposition konnte von einer Nettoverschuldung in Höhe von 155 Mio. EUR im Vorjahr auf eine Nettoliquidität von 10 Mio. EUR deutlich verbessert werden.
"GEA ist sehr gut in das Geschäftsjahr 2020 gestartet. Auch wenn die Dauer und damit die finanziellen Auswirkungen von Covid-19 nur schwer abzuschätzen sind, halten wir an unserem Ausblick für 2020 fest. Unsere Kunden insbesondere aus der Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie sind auch in der aktuellen Krise gut ausgelastet. Wir stehen ihnen als verlässlicher Partner zur Seite. GEAs robustes und zukunftsfähiges Geschäftsmodell kommt uns gerade jetzt zugute. Zusätzlich helfen uns die im letzten Jahr eingeleiteten Maßnahmen die aktuellen Herausforderungen durch Covid-19 viel besser zu bewältigen. Allerdings wird auch GEA negative Auswirkungen von Covid-19 spüren. Diese gilt es insbesondere im weiteren Verlauf des Jahres zu managen. Vor einem dauerhaften Problem stehen wir bei GEA aber nicht", sagt Stefan Klebert, Vorstandsvorsitzender der GEA Group Aktiengesellschaft.
Wie Anfang April angekündigt, hat GEA aufgrund von Covid-19 die ursprünglich für den 30. April 2020 in Düsseldorf geplante ordentliche Hauptversammlung verschoben. Als neuer Termin wurde nun der 26. November 2020 festgelegt. Am Dividendenvorschlag von 0,85 Euro je Aktie hält das Unternehmen weiterhin fest. Aufgrund der operativ guten Aufstellung hat GEA zum ursprünglich geplanten Dividendentermin am 6. Mai 2020 bereits eine Abschlagszahlung in gesetzlich maximal zulässiger Höhe von 0,42 Euro je Aktie an die Aktionäre ausgeschüttet.

IFRS-Kennzahlen von GEA

(in Mio. EUR)
Q1
2020
Q1
2019
Veränderung
in %
Ertragslage
 
 
 
Auftragseingang
1.376,7
1.186,3
16,0
Book-to-Bill-Ratio
1,26
1,12
-
Auftragsbestand
2.628,7
2.550,7
3,1
Umsatz
1.093,8
1.057,3
3,5
EBITDA vor Restrukturierungsaufwand
105,0
74,6
40,7
in % vom Umsatz
9,6
7,1
-
EBITDA
96,9
69,3
39,8
EBIT vor Restrukturierungsaufwand
56,4
27,0
> 100
in % vom Umsatz
5,2
2,6
-
EBIT
48,2
21,7
> 100
EBT1
41,7
25,7
62,4
Konzernergebnis1
29,8
30,2
-1,2
ROCE in %2
12,3
12,0
-
 
 
 
 
Vermögenslage
 
 
 
Net Working Capital (Stichtag)
719,9
833,2
-13,6
in % vom Umsatz der letzten 12 Monate
14,6
17,2
-
Capital Employed (Stichtag)
2.169,4
2.687,5
-19,3
Eigenkapital
2.111,4
2.486,2
-15,1
Eigenkapitalquote in %
37,3
41,7
-
Leverage3
-0,0 x
0,4 x
-
Nettoliquidität (+)/Nettoverschuldung (-)
10,1
-155,3
-
 
 
 
 
Finanzlage
 
 
 
Cash-Flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit
23,3
-39,0
-
Cash-Flow aus der Investitionstätigkeit
-14,2
-25,2
43,8
Free Cash-Flow
9,1
-64,2
-
 
 
 
 
Aktie
 
 
 
Ergebnis je Aktie (in EUR)1
0,17
0,17
-1,2
Gewichtete durchschnittliche Anzahl ausstehender Aktien (in Mio. Stück)
180,5
180,5
-
Marktkapitalisierung (in Mrd. EUR; Stichtag)
3,4
4,2
-19,8
Mitarbeiter (FTE; Stichtag)
18.392
18.718
-1,7
Gesamtbelegschaft (FTE; Stichtag)
19.952
20.643
-3,3
1) 2019 inkl. Zinsertrag in Höhe von 26 Mio. EUR durch Anpassung der Zinsermittlungsmethode bei der Bemessung von Rückstellungen aus Umweltschutz und Bergbau. Der Zinsertrag entfällt in Höhe von 10 Mio. EUR auf das Ergebnis aus fortgeführten Geschäftsbereichen und in Höhe von 16 Mio. EUR auf das Ergebnis aus nicht fortgeführten Geschäftsbereichen.
2) Eingesetztes Kapital ohne Goodwill aus dem Erwerb der ehemaligen GEA AG durch die ehemalige Metallgesellschaft AG im Jahr 1999 (Durchschnitt der letzten 4 Quartale).
3) Gesamtnettoverschuldung/Gesamt-EBITDA basierend auf fixierter Rechnungslegung (gemäß Covenant).

 

Corporate Media and Press:

Marc Pönitz
Peter-Müller-Str. 12, 40468 Düsseldorf
Tel. +49 (0)211 9136-1500
marc.poenitz@gea.comÜber GEA
GEA ist einer der größten Systemanbieter für die nahrungsmittelverarbeitende Industrie sowie ein breites Spektrum weiterer Branchen mit einem Konzernumsatz von rund 4,9 Milliarden Euro in 2019. Das international tätige Technologieunternehmen konzentriert sich auf Maschinen und Anlagen sowie auf Prozesstechnik und Komponenten. Darüber hinaus bietet GEA nachhaltige Lösungen für anspruchsvolle Produktionsverfahren in unterschiedlichen Endmärkten und hält ein umfassendes Serviceportfolio bereit. Der Konzern generiert etwa 70 Prozent seines Umsatzes aus der langfristig wachsenden Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie. Zum 31. Dezember 2019 beschäftigte GEA weltweit rund 18.500 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist im deutschen MDAX (G1A, WKN 660 200) und im STOXX(R) Europe 600 Index notiert sowie Teil des DAX 50 ESG Index und der MSCI Global Sustainability Indizes. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter gea.com.

 
Kontakt
GEA Group Aktiengesellschaft
Tel. +49 (0)211 9136 1081
Fax +49 (0)211 9136 31087
gea.com











15.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
GEA Group Aktiengesellschaft

Peter-Müller-Straße 12

40468 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
+49 (0)211 9136-0
Fax:
+49 (0)211 9136-31087
E-Mail:
ir@gea.com
Internet:
www.gea.com
ISIN:
DE0006602006
WKN:
660200
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, München; Freiverkehr in Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
1045827

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




1045827  15.05.2020 



Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Eyemaxx-Vorstand Michael Müller im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion.Eyemaxx: „Ich sehe hier deutliches Aufholpotenzial“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von Gea Group

4investors-News zu Gea Group

27.05.2020 - GEA Group: Großauftrag von Lebensmittel-Konzern
14.05.2020 - GEA: Kooperation mit SAP im Bereich der digitalen Transformation
08.04.2020 - GEA: HV verschoben, Dividende soll bei 85 Cent je Aktie bleiben
12.02.2020 - GEA: Vorstand Bersch vor dem Abschied
30.01.2020 - Gea Group: Schätzungen werden überarbeitet
27.01.2020 - GEA Group erwartet Verlust - „keinen Einfluss auf den Dividendenvorschlag”
17.10.2019 - GEA Group holt Nokia-Manager
27.09.2019 - GEA: Völlig unterschiedliche Ansichten
26.09.2019 - Gea: Marge soll klar ansteigen – Stabile Dividende
12.08.2019 - GEA: Belebung beim Auftragseingang
12.08.2019 - Gea Group: Wenig Dynamik
06.08.2019 - GEA Group: Klebert erwartet „Belebung des Auftragseingangs”
20.05.2019 - Gea Group: Verkaufsvotum bleibt bestehen
10.05.2019 - GEA Group: Bis zu 250 Jobs auf der Kippe - Aktie im Plus
12.02.2019 - GEA holt Klöckner-Finanzchef in den Vorstand
07.02.2019 - Gea Group: Der Grund für das Kursminus
23.11.2018 - GEA Aktie stürzt ab - enttäuschende Prognose und größer als erwartete Probleme
16.11.2018 - GEA: Amerikaner wird neuer Aufsichtsrat
29.10.2018 - GEA: „Gehen von einem herausfordernden vierten Quartal aus”
11.10.2018 - GEA Group: Gewinnwarnung bringt Kursverlust