4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | MAN St.

DGAP-Adhoc: MAN SE: Auswirkungen von COVID-19 auf Geschäftsergebnis 2020 erwartet

24.03.2020, 08:02:13 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):




DGAP-Ad-hoc: MAN SE / Schlagwort(e): Prognoseänderung

MAN SE: Auswirkungen von COVID-19 auf Geschäftsergebnis 2020 erwartet
24.03.2020 / 08:02 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

MAN SE: Auswirkungen von COVID-19 auf Geschäftsergebnis 2020 erwartet
 München, 24. März 2020 - Die MAN SE hat am heutigen Tag ihren Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht, in dem auf den Seiten 60 bis 61 (deutsche Version) im Rahmen des Prognose-, Chancen- und Risikoberichts ein Prognosebericht für das Geschäftsjahr 2020 enthalten ist. Dieser Prognosebericht basiert auf den Marktannahmen und Unternehmenseinschätzungen zum Beginn des Jahres 2020 und war zum Zeitpunkt der Aufstellung des Konzernabschlusses und des Prognose-, Chancen- und Risikoberichts am 7. Februar 2020 gültig.
Aufgrund der insbesondere in den vergangenen Tagen weltweit rasant voranschreitenden Ausbreitung der COVID-19 Pandemie, den damit zusammenhängenden Krisenmaßnahmen der jeweiligen Staaten und deren einschneidenden Auswirkungen auf die Wirtschaft ist eine gesicherte Abschätzung über den Verlauf unserer Geschäftsentwicklung für das Geschäftsjahr 2020 derzeit nicht möglich. Damit ist auch der Prognosebericht für das Geschäftsjahr 2020, den die MAN SE im Rahmen des Geschäftsberichts 2019 gibt, nicht länger gültig.
Eine aktualisierte Prognose ist unter den derzeitigen schnelllebigen Veränderungen nicht möglich. Die MAN SE hat mit umfangreichen Maßnahmen auf die Krise reagiert. Dazu zählen neben der Einrichtung von Notfallplänen und vorübergehenden Produktionsstopps auch die Sicherung der Liquidität des Unternehmens.
 
Kontakt:
Dr. Martin Gstaltmeyr
Leiter Recht / General Counsel
T +49 175 579 2043
martin.gstaltmeyr@man.eu
MAN SE
Dachauer Str. 641
80995 München, Deutschland
www.corporate.man.eu
 







24.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
MAN SE

Dachauer Str. 641

80995 München


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 360 98-334
Fax:
+49 (0)89 360 98-572
E-Mail:
investor.relations@man.eu
Internet:
www.corporate.man.eu
ISIN:
DE0005937007, DE0005937031
WKN:
593700, 593703
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange
EQS News ID:
1004967

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



1004967  24.03.2020 CET/CEST






4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von MAN St.

4investors-News zu MAN St.

29.10.2020 - MAN publiziert Prognose für 2020
07.07.2020 - MAN: Eine Reihe von Personalien
01.08.2017 - MAN: Ein dickes Gewinnplus
21.12.2015 - MAN: Dreistelliges KGVe
02.09.2015 - MAN: Aktien sollen in den General Standard wechseln
04.05.2015 - MAN: VW bestimmt das Bild
28.04.2015 - MAN: Schwacher Jahresauftakt
16.03.2015 - MAN: Verkaufen oder Rendite
12.03.2015 - MAN: Weiter auf der Verkaufsliste
30.10.2014 - MAN: Prognose wird deutlich gekürzt
30.09.2014 - MAN: Negative Äußerungen zum Geschäftsverlauf
26.09.2014 - MAN: Russland und die Ukraine drücken das Europageschäft
10.09.2014 - MAN: Weiter mit Verkaufsrating
06.08.2014 - MAN: Lateinamerika drückt die Prognose
30.07.2014 - MAN: Weiter mit Verkaufsvotum
07.05.2014 - MAN: Analysten raten zum Verkauf
05.05.2014 - MAN: Verfehlte Erwartungen
17.03.2014 - MAN: Dividende von Interesse
13.03.2014 - MAN: Südamerika als Bremse
13.03.2014 - MAN: Änderungen an den Gewinnprognosen