4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | TUI

DGAP-Adhoc: TUI AG: TUI AG - Größter Teil der operativen Geschäftstätigkeit aufgrund von COVID-19 ausgesetzt / Auswirkungen auf die Prognose 2020

15.03.2020, 23:53:20 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):




DGAP-Ad-hoc: TUI AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

TUI AG: TUI AG - Größter Teil der operativen Geschäftstätigkeit aufgrund von COVID-19 ausgesetzt / Auswirkungen auf die Prognose 2020
15.03.2020 / 23:53 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hannover, 15.03.2020. In dem sich gegenwärtig schnell verändernden Umfeld bleiben die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Gäste und Mitarbeiter auf der ganzen Welt von höchster Wichtigkeit, und deshalb hat der TUI Konzern in Übereinstimmung mit der Vorgabe der jeweiligen Regierungen beschlossen, den größten Teil aller Reiseaktivitäten, einschließlich Pauschalreisen, Kreuzfahrten und Hotelbetrieb, bis auf weiteres auszusetzen. Diese vorübergehende Aussetzung soll einen Beitrag zu den weltweiten Bemühungen der Regierungen leisten, die Auswirkungen der Verbreitung des COVID-19 abzuschwächen.
Angesichts dieser Situation hat der Vorstand heute beschlossen, die am 11. Februar 2020 veröffentlichte Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurückzuziehen. Darüber hinaus sieht der Vorstand unter den gegenwärtigen Umständen auch davon ab, eine neue Prognose für das Geschäftsjahr 2020 abzugeben.
Aufgrund der beispiellosen Auswirkungen von COVID-19 bewertet der Vorstand der TUI die Situation kontinuierlich und prüft eine Vielzahl von Maßnahmen zur Unterstützung unserer Kunden, Kollegen und Stakeholder.
Der Konzern verfügt über Finanzmittel und verfügbare Kreditfazilitäten in Höhe von ca. 1,4 Mrd. ?, wobei vor COVID-19 die bisherige Entwicklung seit Geschäftsjahresbeginn den Erwartungen entsprach. Wir ergreifen einschneidende Kostenmaßnahmen, um die Auswirkungen auf unser Ergebnis abzumildern. Darüber hinaus haben wir beschlossen, Staatsgarantien zur Unterstützung des Unternehmens zu beantragen, bis der normale Geschäftsbetrieb wieder aufgenommen werden kann.ANALYSTEN & INVESTOREN KONTAKT

Mathias Kiep, Group Director Investor Relations
and Corporate Finance

Tel: +44 (0)1293 645 925/
+49 (0)511 566 1425    
 
 
Nicola Gehrt, Director, Head of Group Investor Relations
Tel: +49 (0)511 566 1435
Kontakt für Analysten und Investoren in UK, Irland und Amerika
Hazel Chung, Senior Investor Relations Manager
Tel: +44 (0)1293 645 823
Corvin Martens, Senior Investor Relations Manager
Tel: +49 (0)170 566 2321
Kontakt für Analysten und Investoren in Kontinentaleuropa, Mittlerer Osten und Asien
Ina Klose, Senior Investor Relations Manager
Tel: +49 (0)511 566 1318
Medien
 
Martin Riecken, Head of Corporate Communications
Group Corporate & External Affairs
Tel: +49 (0)511 566 6020

DISCLAIMER FÜR ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN
Diese Mitteilung enthält Aussagen, die die künftige Entwicklung der TUI betreffen. Diese Aussagen beruhen auf Annahmen und Schätzungen. Obwohl wir davon überzeugt sind, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen realistisch sind, können wir hierfür nicht garantieren, da unsere Annahmen Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den erwarteten abweichen. Gründe für derartige Abweichungen können unter anderem Marktschwankungen, die Entwicklung der Weltmarktschwankungen, die Entwicklung der Weltmarktpreise für Rohstoffe, die Entwicklung der Wechselkurse oder grundlegende Veränderungen des wirtschaftlichen Umfelds sein. Es ist weder beabsichtigt, noch übernimmt TUI eine gesonderte Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, um sie an Ereignisse oder Entwicklungen nach dem Datum dieser Mitteilung anzupassen.
 







15.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
TUI AG

Karl-Wiechert-Allee 4

30625 Hannover


Deutschland
Telefon:
+49 (0)511 566-1425
Fax:
+49 (0)511 566-1096
E-Mail:
Investor.Relations@tui.com
Internet:
www.tuigroup.com
ISIN:
DE000TUAG000
WKN:
TUAG00
Börsen:
Regulierter Markt in Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London
EQS News ID:
997713

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



997713  15.03.2020 CET/CEST






4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von TUI

4investors-News zu TUI

22.01.2021 - TUI Aktie rauscht in die Tiefe: Was ist hier los?
20.01.2021 - TUI Aktie: Folgt der nächste Kurs-Sturz?
19.01.2021 - TUI Aktie: Die Gefahren wachsen
18.01.2021 - TUI Aktie: Klettert der Aktienkurs erneut auf 5 Euro?
14.01.2021 - TUI Aktie nach Kaufsignal: Wie geht es jetzt weiter?
13.01.2021 - TUI Aktie: Druck auf die 4-Euro-Marke
12.01.2021 - TUI Aktie: Kommen neue Kaufsignale?
12.01.2021 - TUI: Perspektiven bleiben eingetrübt
11.01.2021 - TUI Aktie: Schlapper Start auf Tradegate
09.01.2021 - TUI Aktie: Ein paar hoch interessante Fakten zum turbulenten Freitag
08.01.2021 - TUI: Neues Kursziel und neue Gewinnschätzungen
08.01.2021 - TUI: Keine Panik!
06.01.2021 - Am Morgen: Grenke, TUI und Delivery Hero im Fokus - Nord LB Kolumne
05.01.2021 - TUI: Investition mit Risiken und Chancen
05.01.2021 - TUI Aktie: Dicke Bretter sind zu bohren!
23.12.2020 - TUI Aktie: Chancen auf neue Kaufsignale
18.12.2020 - TUI: Erster Ausblick
13.12.2020 - TUI Aktie nach dem jüngsten Kurssturz - Experten bleiben skeptisch
11.12.2020 - TUI: Situation bleibt herausfordernd
11.12.2020 - Am Morgen: HelloFresh, TUI und Jost Werke im Fokus - Nord LB Kolumne