4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Gea Group

DGAP-Adhoc: GEA Group Aktiengesellschaft: GEA Group AG berücksichtigt im vierten Quartal 2019 nicht zahlungswirksame Wertminderungen und zieht Restrukturierungsaufwand vor - Konzernprognose unberührt

27.01.2020, 15:33:42 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):




DGAP-Ad-hoc: GEA Group Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Sonstiges/Vorläufiges Ergebnis

GEA Group Aktiengesellschaft: GEA Group AG berücksichtigt im vierten Quartal 2019 nicht zahlungswirksame Wertminderungen und zieht Restrukturierungsaufwand vor - Konzernprognose unberührt
27.01.2020 / 15:33 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ad-hoc-Meldung gemäß Artikel 17 MAR
GEA Group AG berücksichtigt im vierten Quartal 2019 nicht zahlungswirksame Wertminderungen und zieht Restrukturierungsaufwand vor - Konzernprognose unberührt
Im Rahmen des jährlichen Planungsprozesses berücksichtigt die GEA Group Aktiengesellschaft im vierten Quartal 2019 eine nicht zahlungswirksame Wertminderung in Höhe von rund 248 Mio. EUR. Diese Wertminderung resultiert ausschließlich aus dem Impairment-Test des Geschäfts- und Firmenwertes der im November 2017 erworbenen italienischen Tochtergesellschaft Pavan S.p.A.. Die wirtschaftliche Entwicklung der Pavan Gruppe blieb in den Geschäftsjahren 2018 und 2019 deutlich hinter den Erwartungen zurück. Deshalb wurde entschieden, mit Wirkung ab Oktober 2019 Geschäftsentwicklung und Firmenwert separat zu überwachen sowie Restrukturierungsmaßnahmen zu ergreifen. Die aktuelle Geschäftsplanung für die Pavan Gruppe liegt weiterhin deutlich unter dem zum Kaufzeitpunkt angenommenen Businessplan. Dies führt zu einer vollständigen Wertminderung des Goodwills der Pavan Gruppe.
Darüber hinaus kommt GEA generell mit seinen Restrukturierungsprogrammen zügig voran und hat daher Restrukturierungsaufwand vorgezogen. Gegenüber einem bisher angenommenen Betrag von bis zu 55 Mio. EUR beläuft sich dieser nunmehr im Geschäftsjahr 2019 auf EBITDA-Ebene auf insgesamt rund 105 Mio. EUR. Die Differenz resultiert primär aus vorgezogenem Restrukturierungsaufwand von rund 47 Mio. EUR, die für die bis Ende 2020 geplante Reduzierung von insgesamt 800 Vollzeitstellen bereits zurückgestellt sind.
Auf die in der Prognose von GEA für 2019 verwendeten Finanzkennzahlen werden die Wertminderungen und der Restrukturierungsaufwand keinen Ergebniseffekt haben. Dazu zählen vor allem die Angaben zu Umsatz, zum EBITDA* sowie zum ROCE* jeweils bereinigt um den Restrukturierungsaufwand.
Auswirkungen ergeben sich indes auf bestimmte Finanzkennzahlen wie das berichtete EBITDA bzw. ROCE, das Konzernergebnis, das Ergebnis je Aktie, die Eigenkapitalquote und den Verschuldungsgrad (Leverage Ratio). Daraus resultiert ein negativer Wert des berichteten EBITs sowie des Konzernergebnisses für das Geschäftsjahr 2019. GEA erwartet jedoch keinen Einfluss auf den Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2019.
Des Weiteren zeigen vorläufige Eckdaten, dass die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019 der Prognose von GEA entsprechen. Sowohl der Auftragseingang mit voraussichtlich 4,93 Mrd. EUR als auch der Konzernumsatz mit voraussichtlich 4,88 Mrd. EUR lagen knapp über dem jeweiligen Vorjahreswert. Beim EBITDA vor Restrukturierungsaufwand erzielte GEA voraussichtlich einen Wert in der Bandbreite von 470 bis 480 Mio. EUR. Der ROCE vor Restrukturierungsaufwand wird voraussichtlich rund 10 Prozent betragen.
Die finalen Zahlen und der Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2019 werden am 17. März 2020 veröffentlicht.
* EBITDA und ROCE jeweils vor Restrukturierungsaufwand wie definiert im Geschäftsbericht 2018 für das Geschäftsjahr 2019, S. 28 f., Prognose S. 127

Kontakt:
GEA Group Aktiengesellschaft
Fabian Kirchmann
Head of IR
Tel. +49 (0)211 9136 1080
Fax +49 (0)211 9136 31087
fabian.kirchmann@gea.com







27.01.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
GEA Group Aktiengesellschaft

Peter-Müller-Straße 12

40468 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
+49 (0)211 9136-0
Fax:
+49 (0)211 9136-31087
E-Mail:
ir@gea.com
Internet:
www.gea.com
ISIN:
DE0006602006
WKN:
660200
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, München; Freiverkehr in Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
961403

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



961403  27.01.2020 CET/CEST






Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Eyemaxx-Vorstand Michael Müller im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion.Eyemaxx: „Ich sehe hier deutliches Aufholpotenzial“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von Gea Group

4investors-News zu Gea Group

27.05.2020 - GEA Group: Großauftrag von Lebensmittel-Konzern
14.05.2020 - GEA: Kooperation mit SAP im Bereich der digitalen Transformation
08.04.2020 - GEA: HV verschoben, Dividende soll bei 85 Cent je Aktie bleiben
12.02.2020 - GEA: Vorstand Bersch vor dem Abschied
30.01.2020 - Gea Group: Schätzungen werden überarbeitet
27.01.2020 - GEA Group erwartet Verlust - „keinen Einfluss auf den Dividendenvorschlag”
17.10.2019 - GEA Group holt Nokia-Manager
27.09.2019 - GEA: Völlig unterschiedliche Ansichten
26.09.2019 - Gea: Marge soll klar ansteigen – Stabile Dividende
12.08.2019 - GEA: Belebung beim Auftragseingang
12.08.2019 - Gea Group: Wenig Dynamik
06.08.2019 - GEA Group: Klebert erwartet „Belebung des Auftragseingangs”
20.05.2019 - Gea Group: Verkaufsvotum bleibt bestehen
10.05.2019 - GEA Group: Bis zu 250 Jobs auf der Kippe - Aktie im Plus
12.02.2019 - GEA holt Klöckner-Finanzchef in den Vorstand
07.02.2019 - Gea Group: Der Grund für das Kursminus
23.11.2018 - GEA Aktie stürzt ab - enttäuschende Prognose und größer als erwartete Probleme
16.11.2018 - GEA: Amerikaner wird neuer Aufsichtsrat
29.10.2018 - GEA: „Gehen von einem herausfordernden vierten Quartal aus”
11.10.2018 - GEA Group: Gewinnwarnung bringt Kursverlust