4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Bastei Lübbe

DGAP-News: Bastei Lübbe AG: Vorstandsvorsitzender Carel Halff wird seinen Vertrag Ende 2020 nicht verlängern

01.10.2019, 16:16:38 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):






DGAP-News: Bastei Lübbe AG


/ Schlagwort(e): Personalie





Bastei Lübbe AG: Vorstandsvorsitzender Carel Halff wird seinen Vertrag Ende 2020 nicht verlängern
01.10.2019 / 16:16


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Vorstandsvorsitzender Carel Halff wird seinen Vertrag Ende 2020 nicht verlängern
Köln, 1. Oktober 2019 - Der Vorstandsvorsitzende der Bastei Lübbe AG, Carel Halff (68), wird auf eigenen Wunsch nach Ablauf seines Vertrages zum 31. Dezember 2020 aus seinem Amt ausscheiden. Der Aufsichtsrat dankt Herrn Halff für sein sehr erfolgreiches Engagement bei der Restrukturierung der Bastei Lübbe AG mit umfangreicher Bereinigung des Beteiligungsportfolios und Abschluss eines Effizienzsteigerungsprogramms. Das Unternehmen ist im vergangenen Geschäftsjahr in die Gewinnzone zurückgekehrt. Die gelungene Neuausrichtung bestärkt die Unternehmensführung darin, den von Herrn Halff initiierten Strategiewechsel weiter voranzutreiben.

"Mit Carel Halff als CEO ist es uns gelungen, den Turnaround der Bastei Lübbe AG zügig, konsequent und erfolgreich umzusetzen. Hierfür möchten wir Herrn Halff sehr danken. Ich bin sicher, dass wir auch nach dem Ende seiner Tätigkeit als CEO eng verbunden bleiben werden", würdigt Robert Stein, Aufsichtsratsvorsitzender der Bastei Lübbe AG die bisherige Zusammenarbeit.
Herr Halff wird dem Unternehmen bis zu seinem Ausscheiden in vollem Umfang als Vorstandsvorsitzender zur Verfügung stehen. Der Aufsichtsrat wird umgehend die Nachfolge von Herrn Halff und die Zusammensetzung des künftigen Vorstands planen.
 

Über die Bastei Lübbe AG:

Die Bastei Lübbe AG ist ein deutscher Publikumsverlag mit Sitz in Köln, der auf die Herausgabe von Büchern, Hörbüchern und eBooks mit belletristischen und populärwissenschaftlichen Inhalten spezialisiert ist. Zum Kerngeschäft des Unternehmens gehören auch die periodisch erscheinenden Romanhefte. Mit seinen insgesamt zwölf Verlagen und Imprints hat die Unternehmensgruppe derzeit rund 3.600 Titel aus den Bereichen Belletristik, Sach- sowie Kinder- und Jugendbuch im Angebot. Im wachsenden Segment der Hardcover-Belletristik ist das Unternehmen seit vielen Jahren einer der Marktführer in Deutschland. Gleichzeitig ist Bastei Lübbe unter anderem durch die Produktion Tausender Audio- und eBooks Innovationstreiber im Bereich digitaler Medien und Verwertungskanäle. Hierzu gehört auch die Beteiligung am renommierten Game-Publisher "Daedalic Entertainment".
Mit einem Jahresumsatz von rund 95 Mio. Euro (Geschäftsjahr 2018/2019) gehört die Bastei Lübbe AG zu den größten mittelständischen Unternehmen im Verlagswesen in Deutschland. Seit 2013 sind die Aktien des Unternehmens im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN A1X3YY, ISIN DE000A1X3YY0). Weitere Informationen sind unter www.luebbe.de zu finden.
Kontakt Bastei Lübbe AG:
Barbara Fischer
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0221 / 82 00 28 50
E-Mail: barbara.fischer@luebbe.de












01.10.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Bastei Lübbe AG

Schanzenstraße 6 - 20

51063 Köln


Deutschland
Telefon:
02 21 / 82 00 - 0
Fax:
02 21 / 82 00 - 1900
E-Mail:
investorrelations@luebbe.de
Internet:
www.luebbe.de
ISIN:
DE000A1X3YY0
WKN:
A1X3YY
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
883669

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




883669  01.10.2019 



(Werbung)

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

VERIANOS-Vorstand Tobias Bodamer spricht im Interview mit der 4investors-Redaktion über Immobilien in Spanien und Deutschland, das Geschäftsmodell, Fonds und eine mögliche Anleihe-Emission.VERIANOS Real Estate: Immobilien mit überdurchschnittlich attraktiven Renditen

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von Bastei Lübbe

4investors-News zu Bastei Lübbe

13.02.2020 - Bastei Lübbe: Daedalic sorgt für rote Zahlen
07.02.2020 - Bastei Lübbe: Nach der Warnung – Abstufung der Aktie
07.02.2020 - Bastei Lübbe: Computerspiele-Schmiede Daedalic macht Sorgen
24.01.2020 - Bastei Lübbe: Vorstand wird neu besetzt
02.01.2020 - Bastei Lübbe: Frankfurter legen zu
17.12.2019 - Bastei Lübbe: Neuer Chef kommt von Cornelsen
15.08.2019 - Bastei Lübbe: „Unsere Maßnahmen fangen an, sich auszuzahlen”
11.07.2019 - Bastei Lübbe: Erwartungen werden übertroffen
11.07.2019 - Bastei Lübbe: Zurück in den schwarzen Zahlen
01.07.2019 - Bastei Lübbe: Besser als erwartete Zahlen
24.06.2019 - Bastei Lübbe: Bilanz-PK soll Klarheit bringen
18.06.2019 - Bastei Lübbe verkauft Teile der Aktivitäten an Keesing
11.06.2019 - Bastei Lübbe gründet neue Gesellschaft mit J.P. Bachem
14.02.2019 - Bastei Lübbe schreibt wieder Gewinn: Neue Prognose für das Geschäftsjahr
15.11.2018 - Bastei Lübbe: „Wir kehren erkennbar in ruhigeres Fahrwasser zurück”
14.06.2018 - Bastei Lübbe weitet operativen Verlust aus
28.03.2018 - Bastei Lübbe verkauft Mehrheit an BuchPartner
21.02.2018 - Bastei Lübbe legt Neunmonatszahlen vor - operativer Verlust
01.02.2018 - Bastei Lübbe: Enttäuschende Zahlen trotz Bestsellern von Dan Brown und Ken Follett
21.11.2017 - Bastei Lübbe: Auf das laufende Quartal kommt es an