4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | sino

DGAP-Adhoc: sino AG | High End Brokerage: EBT (AG) 1. HJ 2018/2019: +57 TEUR / EAT: +29 TEUR; Konzernverlust: -627 TEUR bzw. -0,27 EUR pro Aktie; EBT (AG) 2. Quartal: +9 TEUR

21.06.2019, 16:34:16 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):




DGAP-Ad-hoc: sino AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

sino AG | High End Brokerage: EBT (AG) 1. HJ 2018/2019: +57 TEUR / EAT: +29 TEUR; Konzernverlust: -627 TEUR bzw. -0,27 EUR pro Aktie; EBT (AG) 2. Quartal: +9 TEUR
21.06.2019 / 16:34 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

sino AG | High End Brokerage:
EBT (AG) 1. HJ 2018/2019: +57 TEUR / EAT: +29 TEUR
Konzernverlust: -627 TEUR bzw. -0,27 EUR pro Aktie
EBT (AG) 2. Quartal: +9 TEUR

Düsseldorf, den 21. Juni 2019

Die sino AG hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2018/2019 (01.10.2018-31.03.2019)
ein Ergebnis von +57 TEUR vor Steuern (+640 TEUR i.Vj.) und +29 TEUR nach Steuern erzielt (+428 TEUR i.Vj.).
Der Verlust des sino Konzerns im ersten Halbjahr, welcher in der Konzernbilanz den sino Aktionären zuzurechnen ist, lag bei -627 TEUR (+280 TEUR im Vorjahreszeitraum).
Der Vorstand ist leicht optimistisch, bei unverändertem Marktumfeld, in der sino AG ein positives Ergebnis im laufenden Geschäftsjahr erreichen zu können.

Das positive "at equity"-Ergebnis aus der Beteiligung an der tick-TS AG i.H.v. 200 TEUR (nach 131 TEUR i.Vj.) wirkte sich gegenüber dem AG Ergebnis im Konzern gewinnerhöhend aus, wurde aber durch die planmäßigen Anlaufverluste der Trade Republic Bank GmbH mehr als aufgezehrt. Insgesamt führten diese zu einem negativen Ergebnis, welches in der Konzernbilanz den sino Aktionären zuzurechnen ist, von -627 TEUR für das erste Halbjahr (nach +280 TEUR im Vj.).

Die bisherige Entwicklung der Trade Republic Bank GmbH ist weiterhin positiv. Der Jahresverlust im laufenden Geschäftsjahr wird voraussichtlich, aufgrund der bisher besser als erwarteten Geschäftsentwicklung, leicht niedriger sein, als geplant. Nach der sehr kurzfristig zu erwartenden Eintragung aller durchgeführten Kapitalerhöhungen ist die sino Beteiligungen GmbH - eine 100%-ige Tochter der sino AG - nur noch mit 49,7% an der Trade Republic Bank GmbH beteiligt.

Der Rückgang der Beteiligungsquote an der Trade Republic Bank GmbH unter 50% hat voraussichtlich zur Folge, dass die Gesellschaft entkonsolidiert werden muss und zukünftig als assoziiertes Unternehmen in den Konzernabschluss der sino AG aufzunehmen ist. Darüber hinaus werden sich möglicherweise bis zum Ende des Geschäftsjahres weitere Veränderungen im Anteilsbesitz der sino Beteiligungen GmbH an der Trade Republic Bank GmbH geben. Zu Anteilsveränderungen gegenüber dem heutigen Stand kann es zum Beispiel durch Umplatzierungen von Anteilen oder Verwässerungen im Rahmen von derzeit geplanten Kapitalerhöhungen kommen, an denen die sino Beteiligungen GmbH nicht oder nicht im Umfang ihrer dann bestehenden Beteiligung teilnimmt. Eine hinreichend wahrscheinliche Prognose des sino Konzernergebnisses für das laufende Geschäftsjahr ist daher heute nicht möglich.

Die saldierten Gesamterträge der sino AG beliefen sich im abgelaufenen Halbjahr auf 2,65 Mio. Euro und lagen damit um 24,40 % unter dem vergleichbaren Wert des Vorjahres (3,50 Mio. Euro). Die Summe aller Verwaltungsaufwendungen inklusive Abschreibungen lag mit 2,59 Mio. Euro 9,60 % unter dem Vorjahreszeitraum (2,86 Mio. Euro).

Im zweiten Quartal (Januar bis März 2019) hat die sino AG ein Ergebnis von +9 TEUR vor Steuern erzielt, nach +374 TEUR im Vorjahresquartal.
Die sino AG hat im zweiten Quartal 143.344 Trades abgewickelt (-25,7 % ggü. dem Vorjahr). Per 31.03.2019 wurden, nach Schließung inaktiver Depots, 389 Depotkunden betreut, 5,6 % weniger als im Vorjahr.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand - ihillen@sino.de | 0211 3611-2040

Kontakt:
Karsten Müller
Syndikus / Prokurist
Tel. +49 211 3611 2220







21.06.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
sino AG

Ernst-Schneider-Platz 1

40212 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
+49(0)211 3611-0
Fax:
+49(0)211 3611-1136
E-Mail:
info@sino.de
Internet:
www.sino.de
ISIN:
DE0005765507
WKN:
576550
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart
EQS News ID:
828977

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



828977  21.06.2019 CET/CEST






Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Im Interview mit unserer Redaktion erklären Pentracor-Chef Ahmed Sheriff und CFO Sven Haevernick ihrer Planungen rund um die neue Anleihe und die Aktivitäten mit PentraSorb - und welche Rolle die DAX-notierte FMC dabei spielt.Pentracor: Börsengang wäre ein logischer Schritt - FMC im Investorenkreis

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von sino

08.05.2020 - DGAP-News: sino AG | High End Brokerage: 109.322 Trades im April - hohe Volatilität und starke Handelstätigkeit auch im abgelaufenen Monat
27.04.2020 - DGAP-Adhoc: sino AG High End Brokerage: Vorläufiges AG Ergebnis n. St. im 1. HJ. 556 TEUR bzw. 0,24 ? pro Aktie; exzellentes Ergebnis in Q2 des Gj. 2019/2020; Die am 16.4.2020 per ad-hoc aktualisierte Konzernprognose für das Gj. 2019/2020 wird bestätigt
17.04.2020 - DGAP-News: sino AG | High End Brokerage: Trade Republic schließt eine ?62 Millionen Series B Runde angeführt von Accel und Founders Fund ab
16.04.2020 - DGAP-Adhoc: sino AG | High End Brokerage: Kapitalerhöhungen bei der Trade Republic Bank GmbH und Teilverkäufe von Anteilen an dieser Bank; Erhöhung Dividendenvorschlag; Aktualisierung der Konzernergebnisprognose
07.04.2020 - DGAP-News: sino AG | High End Brokerage: 169.137 Trades im März; Starke Zunahme durch sehr hohe Volatilität an den Märkten

4investors-News zu sino

08.05.2020 - sino: Hohe Orderzahlen „dank” Corona-Turbulenzen
16.04.2020 - sino: Viel Bewegung bei Trade Republic Bank
07.04.2020 - sino: Orderzahl explodiert im März
13.12.2019 - sino will Beteiligung an tick Trading Software abbauen
06.11.2019 - sino: Verlust kleiner als erwartet
08.10.2019 - sino: September mit gesunkener Order-Zahl
06.09.2019 - sino meldet gestiegene Tradezahl für den August
05.07.2019 - sino: Order-Aktivität sinkt im Juni
21.06.2019 - sino legt Halbjahreszahlen vor - Trade Republic wird wohl entkonsolidiert
31.01.2019 - sino streicht die Dividende
07.11.2018 - sino: Kundenzahl sinkt, Tradezahl steigt deutlich
07.09.2018 - sino verlängert Commerzbank-Kooperation
07.08.2018 - sino meldet Zahlen für den Juli
07.06.2018 - sino: Tradezahl steigt gegenüber April-Wert
09.04.2018 - sino: Orderzahl sinkt im Vergleich zum Februar
07.03.2018 - sino: Tradezahl mit deutlichem Plus
01.03.2018 - sino AG klettert in die schwarzen Zahlen
08.02.2018 - sino AG steigt bei FinTech-Startup ein
07.02.2018 - sino profitiert von schwankungsfreudigen Börsen
18.01.2018 - sino AG: Gewinnsprung nach tick-Börsengang