4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Heidelberger Druckmaschinen

DGAP-News: Heidelberger Druckmaschinen AG: Heidelberg baut cloudbasierte Anwendungen aus - Übernahme des Software-Start-ups Crispy Mountain

Bild und Copyright: Heidelberger Druck.

Bild und Copyright: Heidelberger Druck.

05.06.2019, 10:21:32 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):




DGAP-News: Heidelberger Druckmaschinen AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme

Heidelberger Druckmaschinen AG: Heidelberg baut cloudbasierte Anwendungen aus - Übernahme des Software-Start-ups Crispy Mountain
05.06.2019 / 10:21


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
·        Software-Know-how beschleunigt Umstellung auf cloudbasierte Lösungen

·        Gemeinsam mit Crispy Mountain soll HEI.OS zur Cloud-Plattform für die             Druckindustrie ausgebaut werden

·        Heidelberg öffnet Plattform für Anwendungen von Drittanbietern

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) setzt im Rahmen ihrer digitalen Transformation den Ausbau digitaler Geschäftsmodelle konsequent um. Als Teil dieser Strategie hat das Unternehmen nun das Software-Start-up Crispy Mountain GmbH aus Mainz übernommen, das mit Keyline eine cloudbasierte Managementplattform für Druckereien anbietet. Ziel ist es, zusammen mit Crispy Mountain die Heidelberg-Plattform "HEI.OS" als neue Branchenplattform für die Druckindustrie auszubauen. Unter anderem werden Druckereien über einen App-Store eine Vielzahl von Anwendungen beziehen können. Über den Anschluss der bestehenden Heidelberg-Softwarelösungen rund um Prinect, der Heidelberg-ID und des Heidelberg Assistant soll die Kundenzahl schnell wachsen.
 
Die Plattform soll für alle Hersteller der Druckindustrie offen sein. Druckereien sollen damit einen leichteren Zugang zu umfassenden Services bei geringstmöglichem Verwaltungsaufwand erhalten. Drittanbieter sollen über die Plattform bedarfsgerechte Angebote für Druckereibetriebe schnüren können.
 
"Die Übernahme von Crispy Mountain ist für Heidelberg ein weiterer Schritt in den zügigen Ausbau von cloud- und nutzungsbasiert abzurechnenden digitalen Anwendungen", sagte Prof. Dr. Ulrich Hermann, Vorstand Lifecycle Solutions und Chief Digital Officer bei Heidelberg. "Mit dem qualifizierten Team und den Lösungen von Crispy Mountain beschleunigen wir unsere Entwicklungen rund um unsere neue Branchenplattform HEI.OS."
 
Keyline ist bereits als zukunftsweisendes Management-Informationssystem (MIS) für die Druckindustrie im Markt eingeführt, das ausschließlich für den Betrieb in der Cloud und für die Weiterentwicklung in Richtung Ecosystem ausgelegt ist. Die Applikation bildet mit webbasierten und mobilen Technologien sämtliche Stufen der Wertschöpfungskette von Digital- und Offsetdruckereien ab. Damit können Druckbetriebe signifikant schneller und zuverlässiger kalkulieren, produzieren sowie gleichzeitig Kosten senken und Fehler minimieren. Die Anwendung soll nun mit allen erforderlichen Funktionen für die drei Marktsegmente Commercial, Label und Packaging ausgebaut werden.
 
Heidelberg stellt bereits schrittweise den Verkauf einzelner Softwarelizenzen auf ein nutzungsorientiertes Subskriptionsangebot um. Das Unternehmen richtet damit sein angestammtes Softwaregeschäft auf die Cloud-Technologie und ihre an der Nutzung orientierte Wertschöpfung neu aus. Jürgen Grimm, Leiter des globalen Softwaregeschäfts bei Heidelberg: "Damit bietet Heidelberg seinen Kunden erstmals und mit großem Erfolg seit Markteinführung vor einem Jahr auch alle Prinect-Module im Abonnement als Software-as-a-Service an. Crispy Mountain verstärkt unser Team mit wichtigen Kompetenzen im Bereich der Cloud-Technologie und der Entwicklungsprozesse, so dass wir nicht nur eine innovative cloudbasierte und bewährte MIS-Anwendung erhalten, sondern unseren ambitionierten Geschäftsplan auf dem Weg zur digitalen Industrieplattform absichern."
 
Weitere Infos über Crispy Mountain GmbH unter: https://crispymtn.com
 
Bildmaterial sowie weitere Informationen über das Unternehmen stehen im Presseportal der Heidelberger Druckmaschinen AG unter www.heidelberg.com zur Verfügung.
 Heidelberg IR jetzt auch auf Twitter:
 
Link zum IR-Twitter Kanal: https://twitter.com/Heidelberg_IR
Auf Twitter zu finden unter dem Namen: @Heidelberg_IR
Kontakt:
Heidelberger Druckmaschinen AG
Corporate Public Relations
Thomas Fichtl
Tel: +49 (0)6222 82-67123
Fax: +49 (0)6222 82-67129
E-Mail: thomas.fichtl@heidelberg.com
Investor Relations
Robin Karpp
Tel: +49 (0)6222 82-67120
Fax: +49 (0)6222 82-99 67120
E-Mail: robin.karpp@heidelberg.com











05.06.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Heidelberger Druckmaschinen AG

Kurfürsten-Anlage 52-60

69115 Heidelberg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)6222 82-67121
Fax:
+49 (0)6222 82-67129
E-Mail:
investorrelations@heidelberg.com
Internet:
www.heidelberg.com
ISIN:
DE0007314007
WKN:
731400
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
819671

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




819671  05.06.2019 



4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von Heidelberger Druckmaschinen

17.03.2020 - DGAP-Adhoc: Heidelberger Druckmaschinen AG: Heidelberger Druckmaschinen AG beschließt weitreichendes Maßnahmenpaket zur Profitabilitätssteigerung, Verbesserung der Finanzierungsstruktur und zum nahezu vollständigen Abbau der Nettoverschuldung.
18.02.2020 - DGAP-News: Heidelberger Druckmaschinen AG: Heidelberg mit neuer Führungsstruktur - Veränderung im Vorstand
20.01.2020 - DGAP-Adhoc: Heidelberger Druckmaschinen AG: Anhaltend schwieriges Marktumfeld belastet Profitabilität im 3. Quartal und im Gesamtjahr 2019/20, Prognose für Gesamtjahr 2019/20 bei Umsatz und operativem Ergebnis angepasst; Maßnahmenpaket in Bearbeitung
03.12.2019 - Heidelberger Druckmaschinen AG: Bertelsmann Printing Group entscheidet sich an zwei Standorten für Heidelberg Subskription
21.11.2019 - DGAP-Adhoc: Heidelberger Druckmaschinen AG: Heidelberg fokussiert stärker auf Kernaktivitäten und veräußert den Bereich Hi-Tech Coatings an ICP Group / USA

4investors-News zu Heidelberger Druckmaschinen

18.03.2020 - Heidelberger Druckmaschinen: Hohes Aufwärtspotenzial
17.03.2020 - Heidelberger Druckmaschinen: Massive Veränderungen stehen an - Gewinnwarnung
06.03.2020 - Heidelberger Druck: Kursziel unter einem Euro
04.03.2020 - Heidelberger Druck Aktie: Noch besteht da ein Problem…
18.02.2020 - Heidelberger Druck baut Management um - Aktie im Minus
12.02.2020 - Heidelberger Druckmaschinen: Ein neues Risiko
11.02.2020 - Heidelberger Druck bestätigt neue Prognose - Restrukturierung in Planung
28.01.2020 - Heidelberger Druck Aktie: Hoffnungsschimmer oder Falle?
22.01.2020 - Heidelberger Druck: Weiter im Abwärtstrend
22.01.2020 - Heidelberger Druck Aktie: Trendwende - oder geht der Absturz weiter?
21.01.2020 - Heidelberger Druck: Jetzt sinkt das Kursziel
21.01.2020 - Heidelberger Druck: Klare Enttäuschung
21.01.2020 - Heidelberger Druck: Aktie stark unter Druck - die Gründe
23.12.2019 - Heidelberger Druck: Kursziel fällt unter psychologisch wichtige Marke
03.12.2019 - Heidelberger Druck: Auftrag von Bertelsmann, Aktie schwächelt
03.12.2019 - Heidelberger Druck: Für die Aktie sieht es nicht gut aus!
02.12.2019 - Heidelberger Druck: Sonnenschein wird Aufsichtsrats-Chef
22.11.2019 - Heidelberger Druck: Jetzt muss die Aktie Stärke zeigen…
21.11.2019 - Heidelberger Druck: Geld für die Wandelanleihe
21.11.2019 - Heidelberger Druck erwartet 20 Millionen Euro Ertrag aus Verkauf von Hi-Tech Coatings