4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews |

DGAP-News: VST BUILDING TECHNOLOGIES AG schließt 2018 mit Gewinn ab und erreicht neues Rekord-Produktionsvolumen

05.04.2019, 18:48:22 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):




DGAP-News: VST BUILDING TECHNOLOGIES AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

VST BUILDING TECHNOLOGIES AG schließt 2018 mit Gewinn ab und erreicht neues Rekord-Produktionsvolumen
05.04.2019 / 18:48


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
VST BUILDING TECHNOLOGIES AG schließt 2018 mit Gewinn ab und erreicht neues Rekord-Produktionsvolumen

- Höchstes Produktionsvolumen der Firmengeschichte mit ca. 111.000 m² VST-Wänden erzielt

- Nettoergebnis in 2018 bei ca. 1,3 Mio. Euro nach einem Minus von 1,1 Mio. Euro in 2017

- Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung in 2019 erwartet


Leopoldsdorf - 5. April 2019 - Die VST BUILDING TECHNOLOGIES AG ("VST"), ein führender Anbieter von Technologielösungen für den Hochbau, hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem positiven Geschäftsergebnis und einem Rekord-Produktionsvolumen abgeschlossen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden rund 111.000 Quadratmeter VST-Wände hergestellt, dies entspricht einer Steigerung von gut 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, als bereits mit ca. 93.000 Quadratmetern eine Bestmarke aufgestellt worden war.

Das Nettoergebnis ist in 2018 auf 1,3 Mio. Euro gestiegen nach einem Verlust von 1,1 Mio. Euro in 2017. Das EBIT lag bei 0,6 Mio. Euro nach ebenfalls 0,6 Mio. Euro im Vorjahr. Da die Umsätze der in 2018 veräußerten VST-Tochter VST Construction GmbH im Berichtszeitraum entsprechend nicht mehr berücksichtigt wurden, ist der Konzernumsatz 2018 von 12,1 Mio. Euro mit dem Vorjahreswert von 16,1 Mio. Euro nicht vergleichbar.

Im Berichtszeitraum konnte VST neue Aufträge aus den Kernmärkten Schweden, Deutschland und Österreich sowie aus den Niederlanden und der Slowakei gewinnen und die gut gefüllte Projektpipeline sukzessive umsetzen. In 2018 wurde beispielsweise ein seit 2016 laufendes Großprojekt in Schweden komplett abgeschlossen. Dabei hat VST insgesamt rund 53.000 Quadratmeter VST-Wände für den Bau von 366 Wohnungen und einer Schule in Stockholm geliefert. Zu den neuen Aufträgen im Berichtszeitraum gehört der größte Liefer- und Planungsauftrag der Firmengeschichte, der in 2019 abgeschlossen werden soll und sich bereits in 2018 positiv auf die Finanzkennzahlen von VST ausgewirkt hat: Für den Bau von mehr als 1.000 Wohnungen in Stockholm liefert VST insgesamt 67.000 Quadratmeter VST-Wände. In 2018 erhielt VST auch einen Großauftrag aus Deutschland, der die Lieferung von 10.500 Quadratmetern Bauelementen für das neue Wohnquartier "Süderfeld Park" in Hamburg Eimsbüttel umfasste.

Aufgrund der bereits bestehenden Projektpipeline, des weiteren Fokus auf die Produktion von VST-Baukomponenten und die Bauplanung sowie der guten langjährigen Zusammenarbeit mit renommierten Baukonzernen wie VST Nordic und Premiumverbund ist VST für die künftige Geschäftsentwicklung sehr zuversichtlich und erwartet für 2019 eine Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung.
Der Konzernabschluss der VST BUILDING TECHNOLOGIES AG für das Geschäftsjahr 2018 wird heute auf der Website www.vstbuildingtechnologies.com veröffentlicht.

Über die VST BUILDING TECHNOLOGIES AG
Die VST BUILDING TECHNOLOGIES AG bietet innovative, patentgeschützte Technologielösungen für den Hochbau, die hauptsächlich im Wohnungs- und Hotelbau, aber auch bei Pflege- und Studentenheimen eingesetzt werden. Die VST-Technologie zeichnet sich durch überlegene ökonomische und ökologische Eigenschaften im Vergleich zur herkömmlichen Bauweise aus. Die Gesellschaft verfügt über eine breite Wertschöpfungskette: Diese reicht von der Projektplanung und Gebäudestatik über die Produktion der patentierten Verbundschalungstechnik-Elemente, wie Wände und Decken, im eigenen Werk sowie deren Montage und die Ausbetonierung direkt auf der Baustelle. Auch übernimmt VST Kundenaufträge für den Rohbau sowie Engineeringleistungen bei Hochbauprojekten im deutschsprachigen Raum. Darüber hinaus lizensiert VST die patentierte Technologie für ausgewählte Regionen außerhalb der EU, liefert die dafür erforderlichen Werksanlagen und schult die Kunden im speziellen VST Planungs- und Produktions-Know-how.

Die Mittelstandsanleihe der VST BUILDING TECHNOLOGIES AG (ISIN DE000A1HPZD0) ist im Basic Board der Frankfurter Wertpapierbörse und die VST-Aktie (ISIN AT0000A25W06) im Wiener Marktsegment direct market plus gelistet.

Kontakt:
VST BUILDING TECHNOLOGIES AG
Feuerwehrstraße 17
A-2333 Leopoldsdorf
www.vstbuildingtechnologies.com
info@vstbuildingtechnologies.com

edicto GmbH
Axel Mühlhaus, Peggy Kropmanns
E-Mail: VST@edicto.de
Telefon: +49 69 90550556












05.04.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
VST BUILDING TECHNOLOGIES AG

Schloss Leopoldsdorf, Feuerwehrstraße 17

2333 Leopolsdorf bei Wien


Österreich
Telefon:
+43 (0) 2235/81071 774
Fax:
+43 (0) 2235/81071 - 715
E-Mail:
k.kowalewski@vst-austria.at
ISIN:
DE000A1HPZD0
WKN:
A1HPZD
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), München, Tradegate Exchange
EQS News ID:
796737

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




796737  05.04.2019 



(Werbung)

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von

23.09.2020 - DGAP-Adhoc: Knaus Tabbert AG: Finaler Ausgabepreis für die Aktien der Knaus Tabbert AG auf 58,00 Euro pro Aktie festgelegt
22.09.2020 - DGAP-News: Bekanntmachung über Stabilisierungsmaßnahmen und die Greenshoe-Option gemäß Art. 5 Abs. 4 lit. b und 6 der VO-EU Nr. 596/2014 über Marktmissbrauch ('MAR') und gemäß Art. 8 lit. f) sowie Art. 6 Abs. 3 der DVO-EU 2016/1052
22.09.2020 - Nvidia mit Mega-Übernahme! Konzern schnappt Apple und Microsoft das bedeutendste Target der letzten Jahre vor der Nase weg!
22.09.2020 - DGAP-News: Salvia BioElectronics B.V. sammelt in einer Finanzierungsrunde 26 Millionen EUR (31 Millionen $) zur Entwicklung einer innovativen Neurostimulations-Therapie zur Behandlung chronischer Migräne
22.09.2020 - EQS-News: The Kusnacht Practice setzt auf Klenico

4investors-News zu

18.09.2020 - DEMIRE: Neues aus Düsseldorf
22.07.2020 - Kion: Bewertung der Aktie ist nicht ausgereizt
14.07.2020 - Tesla Aktie: Gehen, wenn die Party am Schönsten ist?
25.06.2020 - publity: Neue Investoren steigen ein - „langfristig orientiert”
18.05.2020 - artec technologies: Neuer Auftrag aus Osteuropa
04.04.2020 - Schwarzer Schwan: Was tun bei unvorhersehbaren Ereignissen wie der Corona-Pandemie, Brexit & Co.?
25.02.2020 - Datagroup: Gewinnrückgang durch Sondersituationen
09.02.2020 - Disaggregation und Demateralisierung: Wie Bitcoin, Apple, Spotify & Co. die Welt verändern
12.12.2019 - Wenn Frau Lagarde mit dem Flammenwerfer durch einen trockenen Wald geht… - VP Bank Kolumne
02.12.2019 - _2019 - ein Jahr wie aus dem Drehbuch - Weberbank-Kolumne
25.11.2019 - Philion erweitert das Management
25.11.2019 - JDC Group: Anleihe-Platzierung mehrfach überzeichnet
11.11.2019 - MBH Corporation übernimmt KS Training
22.10.2019 - Palladiumpreis steigt von Rekord zu Rekord - Commerzbank Kolumne
11.10.2019 - Paion Aktie: Ist der Selloff vorbei?
26.09.2019 - DAX: Kurs auf 11.957 Punkte? - UBS-Kolumne
16.05.2019 - TUI Aktie: An dieser Aktienkurs-Marke scheint etwas zu passieren
15.05.2019 - ZEW-Lageindikator folgt der Produktion - Commerzbank Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne
07.02.2019 - Grenke steigert Gewinn - Dividende wird erhöht