4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Bastei Lübbe

DGAP-News: Bastei Lübbe AG: Nach neun Monaten mit stabiler Entwicklung und schwarzen Zahlen

14.02.2019, 08:00:17 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):




DGAP-News: Bastei Lübbe AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

Bastei Lübbe AG: Nach neun Monaten mit stabiler Entwicklung und schwarzen Zahlen
14.02.2019 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Bastei Lübbe AG: Nach neun Monaten mit stabiler Entwicklung und schwarzen Zahlen

- Konzernumsatz erreicht 72,2 Mio. Euro

- Konzern-EBIT verbessert sich auf 2,1 Mio. Euro

- Neue Programmstrategie legt Basis für profitables Wachstum


Köln, 14. Februar 2019 - Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Bastei Lübbe AG (ISIN DE000A1X3YY0) hat heute ihre Zwischenmitteilung für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2018/2019 vorgelegt. Im Berichtszeitraum ist es dem Unternehmen gelungen, deutlich in die schwarzen Zahlen zurückzukehren. Insgesamt befindet sich das Verlagshaus damit im Rahmen der strategischen Neuausrichtung voll im Plan.
So erwirtschaftete der traditionsreiche Kölner Publikumsverlag im Zeitraum vom 1. April bis 31. Dezember 2018 einen Umsatz in Höhe von 72,2 Mio. Euro und einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 2,1 Mio. Euro. Im Rahmen der seit Anfang 2018 laufenden Restrukturierungsmaßnahmen kam es zu mehreren Veräußerungen von Tochter- und Beteiligungsunternehmen, darunter BuchPartner, BookRix, BEAM Shop und oolipo. Ein Vergleich der Zahlen mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum besitzt auch dadurch nur eine begrenzte Aussagekraft.
Bereinigt um den aufgegebenen Geschäftsbereich "Retail" (BuchPartner) reduzierte sich der Umsatz im Zuge der geschäftstypischen und programmbedingten Schwankungen in den Segmenten "Buch" (inkl. E-Book) und "Games" um rund 17 %. Trotz des Umsatzrückgangs konnte das EBIT bereinigt um den aufgegebenen Geschäftsbereich "Retail" im Berichtszeitraum deutlich um 2,8 Mio. Euro auf 2,1 Mio. Euro (Vorjahr: -0,7 Mio. Euro) gesteigert werden.
In der Berichtsperiode ist dem Unternehmen unter dem Strich die Rückkehr in die Gewinnzone gelungen. Das Konzernergebnis verbesserte sich signifikant von -10,3 Mio. Euro im Vorjahr auf 0,3 Mio. Euro.
Mit der Konzentration auf das Kerngeschäft bei gleichzeitig erfolgreicher Implementierung eines Effizienzprogramms wurde die Verschuldung im Berichtszeitraum signifikant reduziert. So sank die Netto-Verschuldung (Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten abzüglich Zahlungsmittel) gegenüber dem letzten Konzernabschlussstichtag um 7,7 Mio. Euro und betrug zum 31. Dezember 2018 22,4 Mio. Euro. Diese Schuldenreduktion und der Rückbau des Kostenapparats bilden das Fundament für künftiges profitables Wachstum deutlich oberhalb der insgesamt stabilen Branchenentwicklung.
Die Verlagssparten Romanhefte und Rätselmagazine, Kinder- und Jugendbuch, Audio und insbesondere LYX gehörten in den vergangenen neun Monaten zu den eindeutigen Wachstums- und Ergebnismotoren innerhalb der Verlagsgruppe.
Die Bereiche Belletristik und Sachbuch konnten nicht vollständig überzeugen. Hier hat Bastei Lübbe mit der Berufung von Simon Decot als Leiter "Programmstrategie" die Weichen im November 2018 bereits gestellt. Er gilt als einer der renommiertesten Programm-Manager der Branche. Unter seiner Führung werden aktuell die Bereiche für die kommenden Geschäftsjahre neu positioniert.
Der Vorstand erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2018/2019 gegenüber der bisherigen Prognose einen Konzernumsatz von 90 Mio. Euro (bisher: 95 Mio. Euro). Trotz der erwarteten Anlaufkosten für das Effizienzprogramm in Höhe von insgesamt 2 Mio. Euro sowie Aufwendungen für die Bereinigung des Beteiligungsportfolios in Höhe von etwa 0,5 Mio. Euro rechnet der Vorstand weiterhin bereits im laufenden Geschäftsjahr mit einem positiven operativen Ergebnis (EBIT). Bei einem planmäßigen Verlauf des Schlussquartals geht der Vorstand davon aus, im Gesamtjahr 2018/2019 ein EBIT mindestens am unteren Ende der Prognosebandbreite von 0,5 Mio. Euro bis 2 Mio. Euro zu erreichen. Die aktuelle Finanzplanung des Bastei Lübbe-Konzerns geht nunmehr davon aus, dass die Netto-Verschuldung zum 31. März 2019 unter dem Vorjahr (30,1 Mio. Euro) bei rund 25 Mio. Euro (bisher: auf dem Niveau des Vorjahres) liegen sollte.
"Nach dem turbulenten Vorjahr haben wir uns im laufenden Geschäftsjahr in erster Linie auf die Bereinigung und Effizienzsteigerung konzentriert. Nach diesem Übergangsjahr gehen wir jetzt aktiv an unsere Strategie- und Wachstumsplanung. Wir sehen in unserem Markt mittelfristig interessante Optionen, die wir jetzt gezielt angehen", sagt Carel Halff, Vorstandsvorsitzender der Bastei Lübbe AG.
Die Zwischenmitteilung zum dritten Quartal 2018/2019 steht unter www.luebbe.com zum Download zur Verfügung.Über die Bastei Lübbe AG:Die Bastei Lübbe AG ist ein deutscher Publikumsverlag mit Sitz in Köln, der auf die Herausgabe von Büchern, Hörbüchern und E-Books mit belletristischen und populärwissenschaftlichen Inhalten spezialisiert ist. Zum Kerngeschäft des Unternehmens gehören auch die periodisch erscheinenden Rätselmagazine und Romanhefte. Mit seinen insgesamt zwölf Verlagen und Imprints hat die Unternehmensgruppe derzeit rund 3.600 Titel aus den Bereichen Belletristik, Sach- sowie Kinder- und Jugendbuch im Angebot. Im wachsenden Segment der Hardcover-Belletristik ist das Unternehmen seit vielen Jahren einer der Marktführer in Deutschland. Gleichzeitig ist Bastei Lübbe unter anderem durch die Produktion Tausender Audio- und eBooks Innovationstreiber im Bereich digitaler Medien und Verwertungskanäle. Hierzu gehört auch die Beteiligung am renommierten Game-Publisher "Daedalic Entertainment".
Mit einem Jahresumsatz von rund 107 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2017/2018) gehört die Bastei Lübbe AG zu den größten mittelständischen Unternehmen im Verlagswesen in Deutschland. Seit 2013 sind die Aktien des Unternehmens im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN A1X3YY, ISIN DE000A1X3YY0). Weitere Informationen sind unter www.luebbe.de zu finden.
Kontakt Bastei Lübbe AG:
Barbara Fischer
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0221 / 82 00 28 50
E-Mail: barbara.fischer@luebbe.de












14.02.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Bastei Lübbe AG

Schanzenstraße 6 - 20

51063 Köln


Deutschland
Telefon:
02 21 / 82 00 - 0
Fax:
02 21 / 82 00 - 1900
E-Mail:
investorrelations@luebbe.de
Internet:
www.luebbe.de
ISIN:
DE000A1X3YY0, DE000A1K0169
WKN:
A1X3YY, A1K016
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




775455  14.02.2019 



Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Baumot-Vorstand Stefan Beinkämpen im Exklusivinterview mit der 4investors-Redaktion über die anlaufende Diesel-Nachrüstung, die Folgen der Corona-Krise und die langfristigen Pläne in der Nach-Diesel-Zeit.Baumot: Optimismus für 2020 steigt klar an

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von Bastei Lübbe

4investors-News zu Bastei Lübbe

19.05.2020 - Bastei Lübbe: Abschied von den Spielen
19.05.2020 - Bastei Lübbe trennt sich von Daedalic-Anteilen
29.04.2020 - Bastei Lübbe: Vorzeitiger Wechsel an der Spitze
13.02.2020 - Bastei Lübbe: Daedalic sorgt für rote Zahlen
07.02.2020 - Bastei Lübbe: Nach der Warnung – Abstufung der Aktie
07.02.2020 - Bastei Lübbe: Computerspiele-Schmiede Daedalic macht Sorgen
24.01.2020 - Bastei Lübbe: Vorstand wird neu besetzt
02.01.2020 - Bastei Lübbe: Frankfurter legen zu
17.12.2019 - Bastei Lübbe: Neuer Chef kommt von Cornelsen
15.08.2019 - Bastei Lübbe: „Unsere Maßnahmen fangen an, sich auszuzahlen”
11.07.2019 - Bastei Lübbe: Erwartungen werden übertroffen
11.07.2019 - Bastei Lübbe: Zurück in den schwarzen Zahlen
01.07.2019 - Bastei Lübbe: Besser als erwartete Zahlen
24.06.2019 - Bastei Lübbe: Bilanz-PK soll Klarheit bringen
18.06.2019 - Bastei Lübbe verkauft Teile der Aktivitäten an Keesing
11.06.2019 - Bastei Lübbe gründet neue Gesellschaft mit J.P. Bachem
14.02.2019 - Bastei Lübbe schreibt wieder Gewinn: Neue Prognose für das Geschäftsjahr
15.11.2018 - Bastei Lübbe: „Wir kehren erkennbar in ruhigeres Fahrwasser zurück”
14.06.2018 - Bastei Lübbe weitet operativen Verlust aus
28.03.2018 - Bastei Lübbe verkauft Mehrheit an BuchPartner