Börse 2015: Venezuela an der Spitze – Thailand überzeugt nicht

30.12.2015, 13:55 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


Von den größeren Börsenplätzen hat 2015 kein Markt so gut performt wie der in Venezuela. Der dortige Index steigt bedingt durch die Wahlen um 283 Prozent an. Auch in Argentinien sorgen die Veränderungen im Präsidentenamt für einen Boom, der Merval klettert 2015 um fast 40 Prozent nach oben. Die Nasdaq schafft ein Plus von knapp 9 Prozent, die kanadische Börse verliert 9 Prozent. Auch die Türkei meldet aufgrund der politischen Spannungen ein Minus, der ISE National 100 sinkt um fast 12 Prozent.

Die meisten asiatischen Börsen rutschen 2015 ins Minus. Besonders deutlich wird dies in Thailand (-14 Prozent), Indonesien (-13 Prozent) und Taiwan (-11 Prozent). Grüne Vorzeichen gibt es hingegen beim Shanghai A-Index in China (+12 Prozent), in Japan (+7 Prozent) und in Südkorea (+2 Prozent).

Kaum Bewegung gibt es in Südafrika, die Börse Johannesburg kommt auf ein Plus von etwas über einem Prozent.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR