Neue Underberg Anleihe 2019/2025

DAX: EZB lässt die Bären toben

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

03.12.2015, 15:32 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die mit Spannung erwarteten Ankündigungen der EZB zur zukünftigen Zentralbankpolitik haben den DAX heute stark unter Druck gesetzt. Der wichtigste Aktienindex der Frankfurter Börse stürzt am Nachmittag auf bis zu 10.780 Punkte ab, nachdem am Vormittag in der Spitze noch 11.318 Zähler notiert wurden. Gegen 15:15 Uhr notiert der DAX bei 10.912 Punkten mit 2,48 Prozent im Minus und kann zumindest einen Teil der Verluste aufholen.

Die EZB wird ihre monatlichen Anleihekäufe von 60 Milliarden Euro nicht aufstocken, allerdings einige Monate länger als geplant bis zum März 2017 laufen lassen. An der Börse hatten viele auf eine Aufstockung des monatlichen Kaufvolumens gehofft – die Verlängerung bei gleichem monatlichen Volumen scheint Enttäuschung hervorzurufen.

„Mario Draghi schlug für seine Verhältnisse einen konservativen Weg ein. Der oberste Hüter des gemeinsamen Währungsraumes kann dieses Mal die hohen Erwartungen der Finanzmarkte nicht übertreffen. Er enttäuscht also. Über das vorsichtige Vorgehen kann nur spekuliert werden“, kommentiert dies die Liechtensteiner VP Bank am Nachmittag. Die Helaba kritisiert, dass die EZB mit ihrem Vorgehen ihrer Glaubwürdigkeit keinen Gefallen getan habe.

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur DAX - Aktienindex-Aktie

23.10.2019 - Orwells Alptraum bald Realität in China? - Commerzbank Kolumne
23.10.2019 - DAX: Sind die Käufer an der 12.800 Punkte-Marke zu stoppen? - UBS-Kolumne
22.10.2019 - DAX: Brexit-Verlauf im Fokus - UBS-Kolumne
22.10.2019 - DAX: Die Zeit drängt - Luft wird dünner... - Donner & Reuschel Kolumne
21.10.2019 - Erneut grüßt das Brexit-Murmeltier - Börse München Kolumne
21.10.2019 - DAX: Im Konsolidierungsmodus - UBS-Kolumne
18.10.2019 - Ab heute verhängt die USA Strafzölle auf EU-Importe - VP Bank Kolumne
18.10.2019 - DAX: „Hanging-Man“-Konstellation zeugt von Unsicherheit - Donner & Reuschel Kolumne
18.10.2019 - DAX: 12.600 Punkte im Fokus - UBS-Kolumne
17.10.2019 - US-Einzelhandelsumsätze gehen zurück – Konsum schwächt sich ab - Commerzbank Kolumne
17.10.2019 - DAX: Zwei offene Gaps mahnen - UBS-Kolumne
17.10.2019 - DAX erreichte neues Jahreshoch: Technische Supports haben gehalten - Donner & Reuschel Kolumne
16.10.2019 - China auf dem Weg zur wirtschaftlichen Unabhängigkeit, auch im Chemie-Sektor - Commerzbank Kolumne
16.10.2019 - DAX: Starke Vorstellung der Bullen - UBS-Kolumne
15.10.2019 - Vor dem Brexit-Showdown überwiegt (noch) die Skepsis - Nord LB Kolumne
15.10.2019 - Bundesregierung bringt Klimaschutzgesetz auf den Weg - Commerzbank Kolumne
14.10.2019 - Aktien: Optimismus durch Fortschritte beim Brexit und im Handelskonflikt - Börse München Kolumne
10.10.2019 - DAX: Der Aktienindex bleibt angeschlagen - UBS-Kolumne
10.10.2019 - DAX: Großer Abverkauf abgewendet - Sojabohnen „stützen” ... - Donner & Reuschel Kolumne
10.10.2019 - Schwellenländerbörsen setzen Underperformance im September 2019 fort - Commerzbank Kolumne