UBS – General Electric Aktie: Trendbruch lässt weitere Verluste zu


27.07.2015 09:04 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Seit Anfang 2009 befindet sich General Electric in einem Aufwärtstrendkanal. In diesem Zeitraum stieg die Aktie vom Tief bei 5,66 USD bis 28,68 USD. Damit hat sich der Titel innerhalb von knapp sieben Jahren verfünffacht. Ein Zwischenhoch im Jahre 2010 sowie Anfang 2011 führte zu stärkeren Gewinnmitnahmen. Die Aktie korrigierte in den nachfolgenden Monaten jeweils 30 Prozent. Erst im Oktober 2012 gelang der Ausbruch über den Widerstand bei 21,49 USD, was in der Folge zur Trendfortsetzung nach oben bis in den Bereich von 28,00 USD führte. Anfang 2014 ging General Electric in eine bis heute andauernde Seitwärtstendenz über, bei der eine Unterstützung bei 24,21 USD mehrfach erfolgreich verteidigt wurde. Ein erneuter Ausbruchversuch über den Widerstand bei 28,00 USD im April 2015 scheiterte an Anschlusskäufen, ebenso wie am Monate vorher ausgebildeten Widerstand. In den letzten Wochen korrigierte die Aktie mehr als zehn Prozent und hat den seit 2009 ausgebildeten Aufwärtstrend am Freitag unterschritten. Aus diesem Grund sollte man nach Chancen auf der Short-Seite suchen. Kommen wir nun zu den Einstiegsszenarien für kurzfristig interessierte Trader.

Die Long-Szenarien: Startet General Electric leicht im Plus, käme eine Platzierung bei einem Rücklauf auf den Freitagsschlusskurs bei 25,75 USD, leicht oberhalb des Widerstands bei 25,85 USD oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung in Frage, und zwar rund 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird jedoch im Minus eröffnet, sollte ein Kauf bei einem Abprall von der Unterstützung bei 24,98 USD, durch die eben besprochene Korrekturvariante oder nach dem Bruch des Schlusskursniveaus erfolgen. Eine Gewinnmitnahme empfiehlt sich circa 0,67 USD oberhalb des jeweiligen Tagestiefs.

Die Short-Szenarien: Beginnt die Aktie leicht im Minus, bietet sich eine Positionierung bei einem Test der Schlusskurslinie, leicht unterhalb des 25,85-USD-Niveaus oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung an, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird aber im Plus gestartet, könnten Trader durch die gerade beschriebene Korrekturvariante, bei einem Abprall vom 26,34-USD-Widerstand oder leicht unterhalb der Schlusskursmarke einsteigen. Das Kursziel läge rund 0,67 USD unterhalb des jeweiligen Tageshochs. Sinnvoll wäre eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von circa 0,20 USD, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: General Electric