Bertrandt: Kein Optimismus für die Aktie

20.05.2015, 14:50 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


Die Analysten bei Hauck + Aufhäuser sehen für die Aktie von Bertrandt kein Kurspotenzial. In einer aktuellen Analyse des Papiers bestätigen die Experten ihre bisherigen Einstufungen des Anteilsscheins mit „Hold“ sowie einem Kursziel von 118 Euro. Die Zielmarke liegt damit unter dem aktuellen Aktienkurs des Unternehmens: Zuletzt wurde die Bertrandt Aktie im XETRA-System mit 126,60 Euro und einem Kursverlust von 1,09 Prozent gehandelt.

Je Anteilsschein des Unternehmens erwartet Hauck + Aufhäuser für die 2015 bis 2017 endenden Geschäftsjahre Gewinne von 6,65 Euro sowie 7,39 Euro und 8,18 Euro. Die Quartalszahlen der Gesellschaft seien etwas unter den Erwartungen geblieben, kommentieren die Analysten. Bertrandt hat unter anderem einem Umsatzanstieg um 7,2 Prozent auf 231,6 Millionen Euro bekannt gegeben. Der Gewinn vor Zinsen hat sich deutlich geringer um 1,1 Prozent auf 22,3 Millionen Euro erhöht, was von den Analysten negativ gesehen wird. Höhere Steuersätze haben für einen Gewinnrückgang je Bertrandt Aktie um 3,6 Prozent auf 1,51 Euro gesorgt. Der Ausblick nennt keine konkreten Ziele, sei aber positiv, so Hauck + Aufhäuser zur Prognose des Konzerns.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR