Raiffeisen: General Electric, JPMorgan Chase, Konjunkturdaten und Staatsanleihen im Blickpunkt


14.04.2015 09:17 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Besondere Aufmerksamkeit werden die Marktakteure heute den US Einzelhandelsdaten für März schenken. Nach dem deutlichen Rückgang der realen Umsätze im Einzelhandel im Februar (-1,0 % p.m.) war am Markt die Sorge vor einer Abschwächung des privaten Konsums aufgeflammt. Dass diese Sorge unbegründet ist, dürften die Einzelhandelszahlen für März zeigen. Wir rechnen mit einem kräftigen Plus im Vormonatsvergleich (1,3 % nominal). Trotz des von uns erwarteten spürbaren Anstiegs der Einzelhandelspreise dürfte auch in realer Rechnung eine deutliche Zunahme zu Buche stehen. Des Weiteren am US-Datenkalender: der Erzeugerpreisindex für März. Für die Eurozone wird heute die Industrieproduktion veröffentlicht: Die vorliegenden Daten weisen auf einen leichten monatlichen Anstieg des Industrieoutputs (ohne Bau) im Februar hin. Dafür spricht auch das gestern veröffentlichte Plus bei der italienischen Industrieproduktion von 0,6 %. Der EUR gab zum USD trotzdem weiter nach. Am Primärmarkt emittierte gestern Italien ein Gesamtvolumen von EUR 7,5 Mrd.; EUR 3,5 Mrd. gingen in die neue 3jährige Anleihe mit Laufzeitende Mai 2018. Die Anleihe war bei einer Emissionsrendite von 0,23 % 1,6fach überzeichnet. Die Nachfrage nach den Anleihen mit Laufzeitende 2030 und 2022 war mit einer Überzeichnung von 1,4fach bzw. 1,5fach etwas geringer als bei der Auktion davor, wobei die durchschnittliche Emissionsrendite der 15jährigen Anleihe mit 1,64 % ein neues Rekordtief erzielte; jene der 7jährigen Anleihe lag bei 0,89 %.

Aktienmärkte
Zum Wochenauftakt verbuchten die wichtigsten US-Aktienindizes moderate Verluste und beendeten den Handelstag allesamt im negativen Terrain. Unter Druck standen ins besonders Titel aus dem Industriesektor. So musste General Electric, nachdem der Titel am Freitag noch ein 6-Jahres Hoch erklimmen konnte, einen Kursrückgang von 3,1 % hinnehmen. Die US-Berichtssaison beginnt nun vollends Fahrt auf zu nehmen. Mit Johnson & Johnson, JPMorgan Chase sowie Wells Fargo berichten gleich drei Schwergewichte vorbörslich ihre Zahlen zum ersten Quartal 2015. Nachbörslich gesellt sich noch der Chipriese Intel hinzu. Der japanische Aktienmarkt tendierte seitwärts und so beendete der Nikkei 225 den Handelstag nahezu unverändert. Nach aktuellen Futures-Indikationen zeichnet sich an den europäischen Börsenplätzen ein Handelsbeginn auf Vortagesniveau ab.

Credit
Anheuser-Busch InBev (EUR 3 Mrd.) als auch FCA Capital (EUR 1 Mrd.) preisten mehrere Tranchen umfassende EUR Anleihen. Die Dealpipeline ist mittlerweile vor allem im Non-Financials High-Yield als auch im nicht gerateten Segment gut gefüllt. So plant Orange (B2/B) mit einer Multi-Trancheanleihe in Summe EUR 1,2 Mrd. und CHF 750 Mio. zu platzieren. Mit Trinseo (B2/B) hat sich ein weiteres US-Unternehmen mit einer EUR Emission (EUR 300 Mio., sieben Jahren, erstmals rückzahlbar nach drei Jahren) angekündigt. Abengoa (B2/B/B) möchte eine Anleihe in Höhe von EUR 375 Mio. (fünf Jahre) begeben. Darüber hinaus beabsichtigt Ansaldo Energia (kein Rating) den Pirmärmarkt mit einer EUR Emission anzuzapfen. Eurofins Scientific (kein Rating) plant die Emission einer EUR Hybridanleihe. Financials: La Banque Postale bereitet eine Covered Bond Emission in Höhe von EUR 500 Mio. (sieben Jahre, AAA erwartet) vor. Berlin Hyp startet heute mit einer Roadshow für den ersten Grünen Pfandbrief.

Zentraleuropa / Osteuropa
- CZ: Leistungsbilanz erneut höher als alle Schätzungen
- HU: Ungarische Nationalbank veröffentlicht Leistungsbilanz für Februar
- PL: Festigung der Exporte im Februar
- RO: Inflationsrate lag im März bei 0,8 % p.a.

Daten zum Wertpapier: General Electric
Zum Aktien-Snapshot - General Electric: hier klicken!
Ticker-Symbol: GE
WKN: 851144
ISIN: US3696041033

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB). Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - General Electric

05.11.2019 - General Electric: Erwartungen werden angehoben
01.02.2019 - General Electric: Klare Kursreaktion auf die Zahlen
17.01.2019 - General Electric Aktie: Raus aus dem Keller?
19.12.2018 - General Electric Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.12.2018 - General Electric könnte sich etwas von Siemens abgucken
13.12.2018 - General Electric Aktie: Ist der Boden gefunden?
04.12.2018 - General Electric Aktie: Jetzt besteht eine Chance für die Bullen
12.11.2018 - General Electric: Der nächste Rückschlag für den Siemens-Mitbewerber
25.09.2018 - General Electric: Neue Probleme
29.03.2018 - General Electric: Abstieg nicht ausgeschlossen
22.03.2018 - General Electric: 2018 ist ein Übergangsjahr
13.03.2018 - General Electric: Kurs und Kursziel mit Minus
26.01.2018 - General Electric: Experten bleiben vorsichtig
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
17.01.2018 - General Electric: Kursziel kommt unter Druck
09.01.2018 - General Electric Aktie: Gelingt der Turnaround?
14.11.2017 - General Electric: Kaufempfehlung entfällt – Übergangsjahr steht an
01.08.2016 - UBS – General Electric Aktie: Reversal zeigt auf weitere Verluste
27.07.2015 - UBS – General Electric Aktie: Trendbruch lässt weitere Verluste zu
13.04.2015 - Raiffeisen: General Electric, Konjunkturdaten, China und Staatsanleihen im Blickpunkt

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.