Deutsche Euroshop: Wachstum verlangsamt sich, Dividende steigt

18.03.2015, 18:14 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der Immobilienkonzern Deutsche Euroshop hat am Mittwoch Zahlen für das Jahr 2014 vorgelegt. Der Konzern meldet einen Umsatzanstieg um 6,8 Prozent auf 200,8 Millionen Euro sowie vor Zinsen und Steuern einen Überschuss von 177,5 Millionen Euro, der den Vorjahreswert um 7 Prozent übersteigt. Unter dem Strich sei der Gewinn von 171 Millionen Euro auf auf 177,4 Millionen Euro geklettert, teilt Deutsche Euroshop mit.

Die Dividende will die Gesellschaft um 0,05 Euro auf 1,30 Euro je Aktie anheben. Für 2015 peilt der Immobilienkonzern einen Umsatz zwischen 201 Millionen Euro und 204 Millionen Euro an, im kommenden Jahr sollen es 203 Millionen Euro bis 206 Millionen Euro sein. Das EBIT soll 2015 zwischen 177 Millionen Euro und 180 Millionen Euro liegen, im kommenden Jahr erwartet Deutsche Euroshop 179 Millionen Euro bis 182 Millionen Euro. „In einem Umfeld sehr niedriger Inflationsraten sollte niemand enttäuscht sein, wenn wir dieses Jahr etwas langsamer wachsen werden“, kommentiert Vorstand Claus-Matthias Böge die Prognosen.

Die Aktie des Unternehmens notiert am Mittwoch bei 44,845 Euro mit 1,00 Prozent im Minus.

Auf einem Blick - Chart und News: Deutsche Euroshop

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR