K+S hebt Dividende an – 2015 soll deutliches Gewinnplus bringen

Die K+S Aktie reagiert vorbörslich am Donnerstag mit deutlichen Kursgewinnen auf die Zahlen und den Ausblick des Konzerns. Foto und Copyright: K+S.

Die K+S Aktie reagiert vorbörslich am Donnerstag mit deutlichen Kursgewinnen auf die Zahlen und den Ausblick des Konzerns. Foto und Copyright: K+S.

12.03.2015 08:58 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Vorbörslich sind deutliche Gewinne bei der K+S Aktie zu sehen, nachdem der Rohstoffkonzern aus Kassel am Donnerstagmorgen die Zahlen für das Jahr 2014 vorgelegt hat. Die Indikationen für den Aktienkurs des DAX-Konzerns liegen um 30,20/30,30 Euro, nachdem der Anteilsschein den gestrigen XETRA-Handel bei 29,54 Euro bereits mit 1,54 Prozent Kursgewinn beendet hatte.

Das vergangene schließt K+S am oberen Ende der eigenen Erwartungen ab. Die Dividende je K+S Aktie wird von 0,25 Euro auf 0,90 Euro angehoben. Man kehre damit zur langjährigen Dividendenpolitik zurück, so die Kasseler. „K+S hat im Jahr 2014 ein ordentliches Ergebnis erwirtschaftet. Dazu beigetragen haben die Erholung der Kalipreise im zweiten Halbjahr und das insgesamt stark verbesserte Salzergebnis. Den größten Beitrag leisteten unsere teilweise sehr schmerzhaften Einsparungen“, kommentiert Konzernchef Norbert Steiner die Entwicklung im vergangenen Jahr.

2014 hat dem DAX-Konzern einen Umsatz von 3,82 Milliarden Euro eingebracht nach 3,95 Milliarden Euro im Jahr zuvor. Von der Gesamtsumme entfallen 1,02 Milliarden Euro auf das Schlussquartal 2014 – das sind 4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Vor Zinsen und Steuern meldet K+S einen Gewinnrückgang von 656 Millionen Euro auf 641 Millionen Euro. „Ergebnissteigerungen aus dem mengenbedingt besseren Salzgeschäft sowie die erwähnten deutlichen Einsparungen aus dem Programm "Fit für die Zukunft" konnten das insgesamt im Vergleich zum Vorjahr niedrigere Jahresdurchschnittspreisniveau bei Kali- und Magnesiumprodukten nicht vollständig ausgleichen“, so das Unternehmen, das zudem 36 Millionen Euro aus einem positiven Sondereffekt verbuchen konnte. Auch hier ist das vierte Quartal besser als der Jahrestrend. In den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres konnte K+S den operativen Überschuss von 100 Millionen Euro auf 130 Millionen Euro erhöhen. Je K+S Aktie meldet der DAX-notierte Konzern einen Rückgang beim Jahresüberschuss von 2,28 Euro auf 1,92 Euro.

Für 2015 peilt das Unternehmen einen Umsatzanstieg an. Das Geschäftsvolumen solle „moderat über dem Wert des Vorjahres liegen“, so K+S am Donnerstag. Unter anderem aufgrund höherer Durchschnittspreise in den beiden Geschäftsfeldern sowie durch Wechselkurseffekte rechnet der Kasseler Konzern mit deutlich steigenden Gewinnen. Weder zu Umsatz noch zu den Ergebnissen nennt die Gesellschaft allerdings konkrete Prognosen.

Daten zum Wertpapier: K+S
Chartanalyse-Tools: hier klicken!
Ticker-Symbol: SDF
WKN: KSAG88
ISIN: DE000KSAG888

K+S - Jetzt traden auf: Scalable CapitalScalable Capital - SmartbrokerSmartbroker - Trade RepublicTrade Republic
Tipp: Besser traden und investieren mit TradingView-Charts
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook


4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - K+S

23.12.2020 - K+S: Aktienexperte skeptisch, Neues von den Werra-Werken
22.12.2020 - K+S: Zweistelliges Kursziel
19.12.2020 - K+S: 90 Millionen Euro aus Remondis-Deal
07.12.2020 - K+S: Starke Kursentwicklung – Weiteres Aufwärtspotenzial
19.11.2020 - K+S: Geschäftsmodell wird risikoreicher
16.11.2020 - K+S: Neue Verträge sollen höhere Kali-Preise bringen
13.11.2020 - K+S: Erholung in 2021
13.11.2020 - K+S & Co.: Hoffnungen auf kräftige Preiserholung für Kaliumchlorid schwinden - Commerzbank Kolumne
12.11.2020 - K+S: 2021 wieder in der Gewinnzone
12.11.2020 - K+S: Milliarden-Verlust durch Abschreibung
05.11.2020 - K+S: Geschäftsmodell wird risikoreicher
04.11.2020 - K+S schreibt 2 Milliarden ab
21.10.2020 - K+S: Gewinnschätzungen werden reduziert
07.10.2020 - K+S: Begrenztes Aufwärtspotenzial für den Titel
06.10.2020 - K+S: Neues Kursziel nach dem Salz-Deal
06.10.2020 - K+S meldet Vollzug bei Milliardendeal - Aktie leicht im Plus
06.10.2020 - Am Morgen: K+S, Cineworld und der DAX im Fokus - Nord LB Kolumne
05.10.2020 - K+S: Dieser Preis überrascht alle
05.10.2020 - K+S nimmt zu Gerüchten Stellung - Milliardendeal vor dem Abschluss
05.10.2020 - K+S: Gerüchte treiben den Kurs

DGAP-News dieses Unternehmens

18.12.2020 - DGAP-Adhoc: K+S Aktiengesellschaft: K+S und REMEX bündeln Entsorgungsgeschäft und gründen ...
04.11.2020 - DGAP-Adhoc: K+S Aktiengesellschaft: Impairment - K+S nimmt Bilanzbereinigung ...
05.10.2020 - DGAP-Adhoc: K+S Aktiengesellschaft: K+S bestätigt fortgeschrittene Gespräche beim Verkauf der ...
05.10.2020 - DGAP-Adhoc: K+S Aktiengesellschaft: K+S unterzeichnet Vereinbarung zum Verkauf der Operativen ...
08.05.2020 - DGAP-Adhoc: K+S Aktiengesellschaft: Anpassung des Dividendenvorschlags zur Wahrung der ...
11.03.2020 - DGAP-Adhoc: K+S Aktiengesellschaft: K+S treibt den vollständigen Verkauf der Operativen Einheit ...
23.09.2019 - DGAP-Adhoc: K+S Aktiengesellschaft: Aktuell schwaches Marktumfeld: K+S reduziert ...
03.12.2018 - DGAP-Adhoc: K+S Aktiengesellschaft: Kaliproduktion am Werk Werra trotz anhaltender Trockenheit ...
09.08.2018 - DGAP-Adhoc: K+S Aktiengesellschaft: K+S bestätigt deutliche Verbesserung des EBITDA für das ...
23.12.2016 - DGAP-Adhoc: K+S Aktiengesellschaft: Versenkantrag mit Einschränkungen ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.