Neue Underberg Anleihe 2019/2025

Analytik Jena: Deutlicher Verlust

05.03.2015, 13:03 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Analytik Jena hat am Donnerstag Zahlen für das Rumpfgeschäftsjahr 2014 vorgelegt, das vom 1. Oktober bis zum 31. Dezember 2014 andauerte. Der Umsatz des Zeitraums wird mit 28,8 Millionen Euro beziffert, während unter dem Strich ein Verlust von 13 Millionen Euro ausgewiesen wird. Der operative Verlust liegt nach Angaben des Unternehmens bei 11,6 Millionen Euro vor Zinsen und Steuern. „Aufgrund der anhaltenden Abwertung des russischen Rubel mussten wir erneut deutliche Wertberichtigungen sowie hohe operative Verluste in unserem Projektgeschäft verarbeiten. Diese betrugen zum Stichtag 8,6 Millionen Euro“, sagt Konzernchef Klaus Berka. Zudem habe sich das operative Geschäft schwach entwickelt, meldet der Konzern.

Die Belastungen sollen allerdings keine Auswirkungen auf das laufende Jahr haben, so Berka weiter. In den Kernsegmenten Analytical Instrumentation und Life Science habe man einen Auftragseingang auf Rekordniveau verzeichnet, sagt der Manager. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Analytik Jena bereits zum Ende des Kalenderjahres wieder zu profitablem Wachstum zurückkehrt“, so Berka weiter.

Der Aktienkurs von Analytik Jena liegt am Donnerstag bei 13,995 Euro mit 0,04 Prozent im Plus.

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.