Hönle legt Zahlen vor – Sondereffekte verzerren


15.12.2014 10:32 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Hönle Gruppe hat am Montag Zahlen für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2013/2014 vorgelegt. Der Umsatz des Unternehmens ist um 6,2 Prozent auf 82,09 Millionen Euro geklettert. Vor Zinsen und Steuern hat das Unternehmen den Gewinn auf 9,48 Millionen Euro gesteigert, ein Plus von 23,1 Prozent. Nach Sondereffekten im Vorjahreszeitraum, die den Gewinn gesteigert hatten, meldet Hönle für das vergangene Geschäftsjahr einen Gewinnrückgang je Aktie von 1,20 Euro auf 1,13 Euro. „Bereinigt um die Sondereffekte lag das EBT um 25,5 % und das Konzernergebnis um 24,4 % über dem des Vorjahres“, so das Unternehmen am Montag.

Für das laufende Geschäftsjahr 2014/2015 peilt der Konzern einen Umsatz zwischen 85 Millionen Euro und 95 Millionen Euro an, während operativ ein Gewinn zwischen 12 Millionen Euro und 14 Millionen Euro anfallen soll. Endgültige Zahlen will die Gesellschaft am 29. Januar vorlegen.

Der Hönle Aktienkurs notiert am Vormittag bei 17 Euro mit 1,79 Prozent im Minus.

Auf einem Blick - Chart und News: Dr. Hönle