Ecommerce Alliance: Probleme bei der wap-telecom-Gruppe


Nachricht vom 19.11.2014 19.11.2014 (www.4investors.de) - Bei der Ecommerce Alliance laufen die Geschäfte deutlich schlechter als erwartet. Das Entry-Standard-notierte Unternehmen muss die Umsatzprognose für 2014 deutlich reduzieren. Ging man nach der Übernahme der wap-telecom-Gruppe im letzten Jahr für 2014 bisher von 100 Millionen Euro Umsatz aus, so reduziert man diese Prognose wenige Wochen vor dem Jahresende auf nur noch 70 Millionen Euro bis 75 Millionen Euro. Die Sparte befinde sich in einem schwierigen Umfeld, so das Unternehmen.

„Absatzprobleme des weltweit größten Smartphone-Herstellers im 3. Quartal 2014 zwingen jetzt zu einer deutlichen Rücknahme der hohen Umsatzerwartungen im Segment Mobile und führen damit zu geringeren Ergebnisbeiträgen dieses Geschäftsbereiches in 2014“, begründet Ecommerce Alliance die Umsatzwarnung. In den Sparten Services und Brands werde man dagegen besser als erwartete Ergebnisse erzielen, so die Münchener. Details zu den erwarteten Ergebnissen nennt der Konzern am Mittwoch nicht.

Der Aktienkurs von Ecommerce Alliance liegt am Nachmittag bei 9,499 Euro mit mehr als 5 Prozent im Minus. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR