Wenig Fine Art: Gewinn bricht ein


28.10.2014 20:24 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Im ersten Halbjahr sinkt der Umsatz von Wenig Fine Art von 3,99 Millionen Euro auf 2,62 Millionen Euro. Das ist ein Minus von 34 Prozent. Vor Steuern verdient das im Entry Standard gelistete Unternehmen 0,28 Millionen Euro, nach Steuern liegt das Plus bei 0,19 Millionen Euro. Der Rückgang liegt jeweils bei rund 60 Prozent.

Bei Wenig Fine Art entfernt man sich mehr und mehr vom reinen B2B-Händler zum internationalen Kunstkonzern. Auch im zweiten Halbjahr erwartet die Unternehmensführung einen Rückgang der Erlöse, die Ertragszahlen sollen nochmals schwächer ausfallen. Man hofft, dass in der zweiten Hälfte 2015 die Trendwende beim Umsatz und beim Ertrag gelingen wird.

Insgesamt ist das Umfeld auf dem Kunstmarkt derzeit herausfordernd. Viele Preise gehen eher nach unten.

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur Weng Fine Art-Aktie