AT+S: 20 Prozent können übersprungen werden

28.10.2014, 15:45 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


Die Analysten von Close Brothers Seydler bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von AT+S. Auch das Kursziel von 11,50 Euro wird nicht verändert.

Die Zahlen zum zweiten Quartal übertreffen die Erwartungen. Die Prognose wird dennoch nur bestätigt. Die Unternehmensführung rechnet für das Gesamtjahr mit einem unveränderten Umsatz, die EBITDA-Marge soll zwischen 18 Prozent und 20 Prozent liegen. Wahrscheinlich kann bei der Marge das obere Ende der Spanne realisiert werden. Die Experten halten die Prognose für eher konservativ. Zwar ist das vierte Quartal bei AT+S traditionell eher schwach, dennoch benötigt man im zweiten Halbjahr nur noch eine Marge von 16 Prozent, um die 20-Prozent-Ziel zu schaffen. Die Schätzung der Experten liegt bei einer Jahresmarge von 20,8 Prozent. Bei der Bewertung wird die Aktie aktuell mit einem Abschlag zu ihren historischen Daten sowie zu vielen Mitbewerbern gehandelt. Das macht das Papier attraktiv.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR