Fenghua: IPO alles andere als ein Erfolg


24.10.2014 17:44 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Fenghua SoleTech AG hat ihren IPO-Platzierungspreis festgelegt. Das Unternehmen, dessen Aktien an die Börsen in Frankfurt und Warschau gebracht werden, wird die Anteilsscheine zu 10 Euro bzw. 42,09 Polnische Zloty platzieren. Wie auch beim Börsengang von TLG Immobilien konnte die Gesellschaft damit nur das untere Ende der Preisspanne für die Ausgabe der Aktien nutzen. Die Fenghua Aktien sollen ab dem 6. November an der Börse gehandelt werden.

Ohnehin war das Interesse am Fenghua-IPO extrem begrenzt, das Unternehmen hat lediglich insgesamt 55.641 Inhaberstückaktien platziert, wovon knapp zwei Drittel an private Anleger gehen. Die Gesellschaft hat damit nur einen Bruchteil der bis zu 14,4 Millionen Euro eingenommen, die man im Rahmen des IPO erlösen wollte. Man spricht von einem „insbesondere für Börsengänge chinesischer Unternehmen“ schwierigen Umfeld – nach zahlreichen Skandalen um China-Aktien in der letzten Zeit erstaunt dies nicht.

„Auch wenn wir nicht so viele Aktien platzieren konnten wie erwartet, verfolgen wir weiterhin unsere Pläne zur Erweiterung und Modernisierung unserer Produktion.“Yong Shiau Wuee, Finanzvorstand der Fenghua SoleTech AG - Pressemitteilung vom 24.10.2014

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur Fenghua SoleTech-Aktie