Gazprom-Aktie: Äußerst spannende Ausgangslage! - Chartanalyse

03.07.2014, 08:30 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Lisa-Lisa / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Lisa-Lisa / shutterstock.com.

Die Gazprom-Aktie drohte nach einem Ausflug auf bis zu knapp 6,69 Euro in den vergangenen Tagen wieder in den alten Trott zurückzufallen. Es lief eine Konsolidierung, in deren Rahmen vorherige charttechnische Kaufsignale bei 6,34/6,51 Euro wieder einkassiert wurden. Mit einem Bewegungstief in der Konsolidierung bei 6,26 Euro konnte die Rohstoffaktie am Dienstag aber an der 20-Tage-Linie nach oben abprallen und mit anschließenden Kursgewinnen wieder auf bis zu 6,50 Euro klettern, die gestern erreicht wurden. Der Schlusskurs im gestrigen XETRA-Handel wurde schließlich bei 6,463 Euro notiert, am frühen Donnerstagmorgen liegen die Indikationen für das russische Papier zwischen 6,54 Euro und 6,58 Euro.

Damit winken erneute charttechnische Kaufsignale. Gelingt es der Gazprom-Aktie, sich wieder oberhalb von 6,34/6,51 Euro zu etablieren, wäre der Rebreak unter diese Zone als bearishes Fehlsignal einzuordnen – eine Entwicklung, die auf mögliche weitere deutliche Kursgewinne der Gazprom-Aktie hindeutet. Kommt es dazu, wäre neben 6,69 Euro vor allem zwischen 6,73 Euro und 6,85 Euro mit weiteren charttechnischen Hindernissen zu rechnen. Über den Tag hinaus könnte das Papier mit weiteren Kaufsignalen zu einem Test der wichtigen Widerstandszone unterhalb von 7,24/7,30 Euro ansetzen.

Das kurzfristige politische Risiko bleibt aber enorm hoch, was Trader beachten sollten. Ein steter Blick in Richtung der News aus der Krise zwischen Russland und der Ukraine bleibt daher Pflicht.

Auf einem Blick - Chart und News: Gazprom

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR