Goldpreis: Chancen auf eine Gegenbewegung, aber... - Chartanalyse

25.03.2014, 00:00 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Ksander / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Ksander / shutterstock.com.

Die letzten Tage waren beim Goldpreis nicht gerade nach dem Geschmack der Bullen. Die Notierung der Feinunze Gold kam unter Druck und ist von knapp 1.390 Dollar auf bis zu 1.308 Dollar gefallen. Dabei wurden charttechnische Unterstützungen beim Goldpreis unterschritten, die wir zuletzt bereits als wichtig für den kurzfristigen Trend erachtet haben. Die Verkaufssignale haben beim Edelmetall an eine weitere wichtige Unterstützung in den Blick gebracht: Der Bereich um 1.307 Dollar, der als Support einzustufen ist und zudem durch das untere Ende des Bollinger-Bandes verstärkt wird.

Mit dieser Ausgangslage hat der Goldpreis zwar Chancen auf eine Gegenbewegung nach oben, zwingend ist eine solche Bewegung aber nicht. Mögliche erste Kursziele einer Erholungsbewegung liegen um 1.319/1.321 Dollar und 1.328/1.333 Dollar, bevor wieder der Bereich um die 20-Tage-Linie in den Fokus gerät. Kommt es dagegen zu einem weitergehenden Rückschlag, könnte das fallende untere Ende des Bollinger-Bandes eine Orientierungsmarke werden. Der Weg für den Goldpreis könnte in diesem Szenario in Richtung diverser Supportmarken unterhalb von 1.290/1.294 Dollar führen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR