Gold: Beginnt die große Aufholjagd?

30.06.2013, 00:00 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Ksander / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Ksander / shutterstock.com.

Der Absturz der Feinunze Gold ist geradezu dramatisch: Im Oktober stand die Feinunze des Edelmetalls noch bei rund 1.800 Dollar, zwischenzeitlich hat der Goldpreis mehr als ein Drittel seines Wertes verloren. Vor allem im April und im zu Ende gehenden Juni kam es zu massiven Kursstürzen, das Verlaufstief hat die Feinunze Gold erst am Freitag bei 1.180 Dollar erreicht. Doch das Edelmetall hat sich noch am gleichen Tag spürbar erholt und ist mit 1.234,56 Dollar ins Wochenende gegangen.

Aus charttechnischer Sicht bleibt abzuwarten, ob dies sich lediglich aus der Schließung von Shortpositionen vor dem Wochenende ergeben hat, oder ob hier eine deutliche Kurserholung eingeleitet worden ist. Charttechnisch zeigt sich in der Nähe des Freitagstiefs bei 1.157/1.166 Dollar eine deutliche Unterstützungszone, wogenen der Goldpreis bei weiter steigenden Kursen unterhalb von 1.245 Dollar und um 1.269/1.276 Dollar auf die nächsten kleineren charttechnischen Hindernisse trifft. Im Rahmen einer ausführlicheren Pullbackbewegung könnte die Feinunze auf Widerstandsbereiche zwischen 1.302 Dollar und 1.322/1.338 Dollar treffen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR