Commerzbank: Chaostage vorbei? - Chartanalyse

12.11.2012, 00:00 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Es sind keine guten Tage für die Commerzbank-Aktie, die in der vergangenen Woche wichtige charttechnische Unterstützungen bei 1,45 Euro und 1,37/1,38 Euro unterschritten hat. Bis auf 1,32 Euro ist der Banktitel am Freitag nach enttäuschenden Neunmonatszahlen gefallen, der Wochenschlusskurs liegt bei 1,33 Euro. Im frühen vorbörslichen Handel am Montagmorgen zeigen ich zudem keine bullishen Impulse bei Kursen um 1,33 Euro.

Aus charttechnischer Sicht wäre nach den massiven Verlusten der vergangenen Tage dennoch eine Gegenbewegung möglich. Zum einen liegt die massivere und breite Unterstützung unterhalb von 1,30 Euro nicht weit entfernt, allzu groß sind die Potenziale für die Bären derzeit also nicht. Zum anderen ist die kurzfristige Lage des Papiers überverkauft, sodass eine Pullbackbewegung an den Widerstand bei 1,37/1,38 oder sogar die Zone oberhalb von 1,45 Euro möglich erscheint.

Der kurzfristigen charttechnischen Perspektive stehen aber die weiter schlechten Nachrichten des Konzerns und schwache fundamentale Aussichten gegenüber. Eine durchgreifende Erholung der Commerzbank-Aktie ist daher weiter erst dann in Sicht, wenn das Papier die charttechnische Hürde bei 1,61/1,67 Euro überwindet, an der sie vor kurzem nach unten abgeprallt ist. Nach unten hin bleibt übergeordnet derzeitig ein erneuter Test der Zone 1,11/1,17 Euro durchaus möglich.

Hier geht es zum Chart der Commerzbank-Aktie.

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur -Aktie

11.10.2019 - DGAP-Adhoc: SAP SE: SAP veröffentlicht hervorragende Ergebnisse für das dritte ...
11.10.2019 - DGAP-Adhoc: SAP SE: Verjüngtes Führungsteam stellt Weichen für die ...
11.10.2019 - DGAP-News: SHOP APOTHEKE EUROPE: Konzernumsatz wächst in den ersten neun Monaten 2019 deutlich um ...
11.10.2019 - EQS-News: Mark Kerekes in den Verwaltungsrat der Meyer Burger - keine Erhöhung der ...
11.10.2019 - DGAP-News: RATIONAL AG: Ausscheiden des CFO Dr. Axel Kaufmann zum 31. Dezember ...
11.10.2019 - DGAP-News: De Raj Group AG: De Raj Group investiert in malaysische ...
11.10.2019 - DGAP-News: Deutsche Software USU Valuemation von US-Analysten als Leader ...
11.10.2019 - DGAP-News: AiCuris mit dem Wuppertaler Wirtschaftspreis ausgezeichnet ...
11.10.2019 - DGAP-News: NORDWEST Handel AG: Gute Ergebnisse im 3. Quartal - spannende Zeiten ...
11.10.2019 - DGAP-News: MERKUR BANK schließt Übernahme wesentlicher Teile des Bankgeschäfts der Bank ...
11.10.2019 - DGAP-Adhoc: MS Industrie AG: Rückkauf eigener Aktien / Größtmöglicher ...
11.10.2019 - DGAP-News: Tele Columbus AG: Neues Data Center von P?UR Business ...
11.10.2019 - DGAP-Adhoc: METRO AG bestätigt weit fortgeschrittene Gespräche mit Wumei Technology Group über ...
11.10.2019 - DGAP-Adhoc: METRO AG veräußert Mehrheitsanteil an METRO China an Wumei Technology ...
11.10.2019 - DGAP-News: freenet AG welcomes ISS´ recommendation that Sunrise shareholders should vote AGAINST ...
11.10.2019 - DGAP-News: congatec richtet Börsenpläne auf 2020 ...
11.10.2019 - EQS-News: SoftwareONE lanciert Börsengang an SIX Swiss Exchange und legt Preisspanne bei CHF 16.50 ...
10.10.2019 - DGAP-News: elumeo SE: Schmuckhändler stand vor Zahlungsunfähigkeit / Berliner Sparkasse wollte ...
10.10.2019 - DGAP-News: AURELIUS verkauft Scandinavian Cosmetics Group an Accent ...
10.10.2019 - DGAP-News: Heidelberg Pharma AG: Zwischenmitteilung für die ersten neun Monate ...