USA: Inflation klettert auf 39-Jahres-Hoch

Bild und Copyright: autsawin uttisin / shutterstock.com.

Bild und Copyright: autsawin uttisin / shutterstock.com.

10.12.2021 14:53 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Die Inflationsrate in den USA steigt im November von 6.2 % auf 6.8 %. Die US-Inflationsrakete schraubt sich weiter in luftige Höhen. Die Teuerungsraten haben in übertragenem Sinne die Troposphäre durchbrochen und sind nun in der Stratosphäre angekommen.

Zu den Treibern gehören die höheren Energiepreise, gestiegene Gebrauchtwagenpreise und auch die kalkulatorische Miete für selbstgenutzten Wohnraum.

Für die US-Notenbank wird die Luft nun ziemlich dünn. Die Fed wird deshalb in der kommenden Woche an ihrer nächsten Sitzung einen beschleunigten Ausstieg aus den monatlichen Wertpapierkäufen verkünden. Demnach könnte bereits in den Frühjahrsmonaten Schluss mit den quantitativen Massnahmen sein. Fed-Chef Jerome Powell hätte dann genügend Zeit, um zwei Zinserhöhungen im kommenden Jahr zu lancieren.

Die US-Notenbank wird aber schon bald etwas entspannter auf die Inflationsraten blicken können. Bereits im ersten Halbjahr 2022 geht es sachte nach unten. Zwar wird der Anstieg des Konsumentenpreisindex noch auf relativ hohem Niveau bleiben, doch wichtig wird sein, dass der Trendwechsel vollzogen wurde.

In der zweiten Jahreshälfte kann dann das Fed-Zielniveau von 2 % in erreichbare Nähe kommen. Nach dem Ausflug in die Stratosphäre werden also die Inflationsraten schon bald wieder ihre Rückkehr zur Erde antreten. Mit Blick auf die gefallenen Ölpreise gilt: Die Rückflug könnte bereits schon im Dezember beginnen.

Daten zum Wertpapier: Dollar - Währung
Zum Aktien-Snapshot - Dollar - Währung: hier klicken!
Ticker-Symbol: EURUSD
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759


Lesen Sie mehr zum Thema Dollar - Währung im Bericht vom 10.12.2021

EUR/USD: Aufwärtskorrektur zum 10er-EMA - UBS

Rückblick: Das Währungspaar EUR/USD befindet sich seit dem Verlaufshoch bei USD 1.226 in einem langfristigen Abwärtstrend. Dabei wurde ein bisheriges Verlaufstief bei USD 1.118 erreicht. Innerhalb dieses Abwärtstrends liefen Aufwärtskorrekturen dabei oft im Bereich des 10er-EMA aus, wobei in der Extension einer Aufwärtskorrektur in der Regel der 50er-EMA erreicht wurde. Seit dem Verlaufstief bei USD 1.118 befindet sich EUR/USD erneut in einer Aufwärtskorrektur und pendelt seit Tagen direkt um den 10er-EMA im Tageschart. Damit hat EUR/USD erneut die übliche Korrekturzone erreicht und könnte von hier wieder nach unten absacken und dem übergeordneten Abwärtstrend weiter folgen. Ausblick: Der übergeordnete Abwärtstrend ist klar intakt. Dabei zeigt sich EUR/USD sowohl im Tages- als auch im Wochenchart bearish und notiert unter allen wichtigen Durchschnittslinien. Die Short-Szenarien: EUR/USD kann nicht nachhaltig über den 10er-EMA im Tageschart ansteigen und rutscht ... diese News weiterlesen!

(Werbung)

4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - Dollar - Währung

14.01.2022 - EUR/USD: Kommt der Trendwechsel? - UBS
07.01.2022 - EUR/USD: Unterstützungslinie hält bisher - UBS
17.12.2021 - EUR/USD: Weiter in Seitwärtsbewegung - UBS
16.12.2021 - Inflation jetzt größtes Problem der US-Notenbank Fed - Commerzbank
10.12.2021 - EUR/USD: Aufwärtskorrektur zum 10er-EMA - UBS
03.12.2021 - EUR/USD: Aufwärtskorrektur im Abwärtstrend - UBS
26.11.2021 - EUR/USD: Abwärtstrend bleibt klar intakt - UBS
19.11.2021 - EUR/USD: Aufwärtskorrektur - UBS
17.11.2021 - US-Währung: Euro-Schwäche, Dollar-Stärke - oder beides? - Nord LB
12.11.2021 - EUR/USD: Abwärtstrend bleibt intakt - UBS
10.11.2021 - USA: Inflationsrate steigt auf über 6 % - VP Bank
29.10.2021 - EUR/USD: Hochlauf zum 50er-EMA - UBS
27.10.2021 - EUR/USD testet wieder mal die 1,161: Abwärtstrend ist intakt - Donner & Reuschel
22.10.2021 - EUR/USD: Aufwärtskorrektur durch? - UBS
14.10.2021 - Der Preisauftrieb in den USA bleibt auch im September hoch - Commerzbank
13.10.2021 - Spotanalyse USA: Inflationsrate - VP Bank
08.10.2021 - EUR/USD: Bodenbildung um 1.155 Dollar? - UBS
30.09.2021 - EUR/USD testet 1,161: Drohender Bruch der Seitwärts-Range - Donner & Reuschel
24.09.2021 - EUR/USD: Unterm 10er-EMA weiter schwach - UBS
17.09.2021 - EUR/USD: Erneut unterm 10er-EMA - UBS

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.