In den USA erhalten die Baugenehmigungen und Baubeginne im September einen Dämpfer - Commerzbank


20.10.2021 09:17 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Die Entwicklung in der US-Bauwirtschaft erhielt im September einen kräftigen Dämpfer. Die Zahl der Baubeginne ging im Vergleich zum Vormonat um 1,6% zurück. Die Baugenehmigungen, die den Baubeginnen zeitlich vorauslaufen, sanken sogar um 7,7%. Zudem wurden beide Zahlen für August nach unten revidiert. Zwar bleibt die Nachfrage von Eigenheimen hoch, Bauherren kämpfen jedoch mit anhaltenden Störungen der Lieferketten und einem Arbeitskräftemangel. Das Stimmungsbarometer auf dem US-Häusermarkt, der NAHB-Hausmarktindex, liegt derweil im mehrjährigen Vergleich auf einem hohen Niveau. Im Oktober stieg er gegenüber dem Vormonat an.

Anleihen
China: Kreditzins, 5-Jahre (20. Okt), 03:30 Uhr
Großbritannien: Verbraucherpreise (Sep), 08:00 Uhr

Die Kurse am Rentenmarkt stehen weiter unter Druck. Besonders heftig war die Kurskorrektur bei den britischen Staatsanleihen. Während 2-jährige Papiere Ende August nur eine Rendite von 0,12% erzielten, stieg diese nach und nach auf 0,73%. Hintergrund sind Äußerungen von britischen Geldpolitikern. Eine Erhöhung der Leitzinsen bereits zur nächsten Sitzung am 4. November erscheint uns wahrscheinlich. Ähnliches gilt für die Europäische Zentralbank. Während bislang ein erster Zinsschritt erst Ende 2024 erwartet wurde, rechnen die Marktteilnehmer nun mit einer ersten Erhöhung bereits Ende 2022. Dabei stehen die Notenbanken vor einem Dilemma: Der Energiepreisanstieg bedeutet einen Kaufkraftverlust, aber enn sie den steigenden Inflationserwartungen nicht entgegenwirken, dann drohen diese aus dem Ruder zu laufen. Bekanntlich führt häufig bereits die Erwartung von steigender Inflation tatsächlich zu steigenden Preisen – weil z.B. Gewerkschaften einen Lohnausgleich für die höheren Lebenshaltungskosten fordern. Volkswirte sprechen von sich selbsterfüllenden Erwartungen („self-fulfilling prophecies“). Weltweit hausieren auch die Sorgen vor einer „Stagflationsphase“. Entsprechende Suchaufträge bei Google haben sich im Oktober vervierfacht. Am besorgtesten sind nach dieser Statistik übrigens die Chinesen. Einen vergleichbaren Wert erreichten die Abfragen 2007. Damals beruhigten sich die Stagflationssorgen schnell wieder. Diesmal könnte es etwas länger dauern – viel hängt von der Ölpreisentwicklung und der Wiederherstellung der Lieferketten ab. Eine Enttäuschung lieferten gestern die Wohnungsbaugenehmigungen in den USA. Diese fielen im September um 7,7% zum Vormonat – auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr – zurück (vgl. „Im Blickpunkt“).

Aktien
ASML, IBM, Kühne & Nagel, Q3-Zahlen
Roche, Sartoris, Q3-Zahlen
Verizon Communications, Q3-Zahlen

Nach dem verhaltenen Start zu Wochenbeginn traten die europäischen Aktienmärkte am Dienstag zunächst nahezu auf der Stelle. Im weiteren Tagesverlauf überwogen jedoch in Erwartung einer freundlicheren Eröffnung der US-Börsen die Pluszeichen. Fantasie entzündete sich an positiven Überraschungen in der Berichtssaison. Der deutsche Leitindex Dax 40 konnte letztendlich +0,3% zulegen, während Schweizer Aktien im Schnitt 0,2% verloren. Am besten entwickelten sich die Börsen in Amsterdam und Spanien (je +0,7%). Im Dax 40 waren HeidelbergCement (+3%) sowie Münchener Rück (+2,6%) sehr gefragt. Letztere verkündete überraschenderweise einen Gewinn in Q3. Im besser performenden MDax (+0,6%) stürzte Software AG nach einem enttäuschenden Ausblick für das wichtige Digitalgeschäft mit Integrationssoftware ab (-10,9%). ProSiebenSat.1 Media (+5,6%) lag dagegen auf Platz 1. Innerhalb Europas verzeichneten im marktbreiten EuroStoxx 600 die Versorger (+1,1%), gefolgt von Technologiewerten (+0,8%) die größten Gewinne. Lediglich die nicht-zyklischen Konsumgüter bewegten sich im roten Bereich (-0,7%). Die Wall Street startete zunächst mit kleinen Pluszeichen, die im weiteren Verlauf ausgebaut werden konnten. Solide Quartalszahlen von Johnson &Johnson (+2,1%) sowie vom Versicherer Travelers (+1,6%) stützten den Dow-Jones-Index (+0,6%). Auch der S&P 500 sowie der technologielastige Nasdaq 100 bewegten sich im Plus (je +0,7%). Auf Sektorenebene (S&P 500) legten nahezu alle Branchen zu, auf Rang 1 Versorger mit +1,2%, gefolgt von den Sektoren Gesundheit sowie Energie (je +1,1%). Die asiatischen Börsen zeigten sich uneinheitlich: Der Nikkei 225 schloss mit +0,1%, Hongkong ist über 1% fester und China nahezu unverändert.

Daten zum Wertpapier: Konjunktur

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Commerzbank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Enapter: So wird Wasserstoff massentauglich!
Sebastian-Justus Schmidt, CEO von Enapter, im Interview mit der 4investors-Redaktion.

4investors-News - Konjunktur

30.11.2021 - Inflationsrate steigt in Deutschland auf 5,2% - Commerzbank
26.11.2021 - Aktien: Remy Cointreau, Schoeller-Bleckmann, Swiss Life und Konjunkturdaten im Fokus - Nord LB
25.11.2021 - Deutschland: Pandemie führt zu Stop-and-Go-Wachstum - VP Bank
24.11.2021 - Einkaufsmanagerindizes im November besser als erwartet - Commerzbank
10.11.2021 - Reduktion von „Food Waste“ unabdingbar für eine Verbesserung der globalen CO2-Bilanz - Commerzbank
09.11.2021 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen - ein Hoffnungsschimmer - VP Bank
09.11.2021 - Deutschland: Exporte fallen erneut - VP Bank
06.11.2021 - USA: Beschleunigte Erholung im Arbeitsmarkt - VP Bank
05.11.2021 - US-Arbeitsmarkt kommt zurück in die Spur und hievt den Dax auf neue Hochs! - Nord LB
05.11.2021 - Deutschland: Industrieproduktion kommt nicht in Fahrt - VP Bank
05.11.2021 - MSCI Brasilien-Index weist seit Anfang 2021 eine Underperformance aus - Commerzbank
04.11.2021 - Deutschland: Auftragseingänge im September steigen - VP Bank
01.11.2021 - Deutsche Einzelhandelsumsätze im September: Inflation belastet den Konsum - DWS
30.10.2021 - BIP Q3 20201: Deutschland mangelt es an Vorprodukten - DWS
29.10.2021 - Wachstum zeigt sich (noch) von der freundlichen Seite - VP Bank
28.10.2021 - Die größten Risiken für Unternehmen bestehen am Ende einer Krise - iBanFirst
26.10.2021 - Ifo-Geschäftsklima fällt erneut: Konjunktur in Deutschland tritt auf der Stelle - Commerzbank
25.10.2021 - ifo-Geschäftsklimaindex: Aus der Corona-Krise ist eine Knappheitskrise geworden - VP Bank
25.10.2021 - ifo Geschäftsklima: Unternehmen rechnen mit länger anhaltenden Belastungen - Nord LB
25.10.2021 - ifo-Index: Geschäftserwartungen der deutschen Unternehmen trüben sich deutlich ein - DZ Bank

DGAP-News dieses Unternehmens

01.12.2021 - DGAP-Adhoc: ADLER verkauft ca. 7% der Aktien an der Brack Capital Properties N.V. und verpflichtet ...
01.12.2021 - DGAP-Adhoc: Tochtergesellschaft verkauft ca. 7% der Aktien an der Brack Capital Properties N.V. und ...
01.12.2021 - DGAP-Adhoc: LEG Immobilien SE: Abschluss von Aktienkaufverträgen betreffend Anteile der Brack ...
01.12.2021 - EQS-News: Medienmitteilung: Leonteq integriert AMC-Gateway in ...
01.12.2021 - EQS-Adhoc: Darlehensgeberinnen wandeln Darlehen über 40 Millionen Franken in 2 Millionen ...
01.12.2021 - DGAP-News: Adler Group S.A. erreicht Meilenstein in der Transformation ...
01.12.2021 - EQS-Adhoc: Cicor schliesst die Übernahme von Axis Electronics Ltd. erfolgreich ab - ...
01.12.2021 - EQS-Adhoc: PolyPeptide Group ernennt Neil Thompson als Nachfolger von Jan Christensen zum Director ...
01.12.2021 - DGAP-News: First Graphene Limited: Superkondensatormaterialien auf Graphenbasis verbessern die ...
01.12.2021 - DGAP-News: Marinomed präsentiert auf der Münchner Kapitalmarktkonferenz ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.