SBF: Ein sehr optimistischer Vorstand


14.10.2021 13:30 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter auf Twitter 

Viel Zuversicht strahlt Rudolf Witt, Vorstand der SBF, bei seinem Vortrag auf der virtuellen m:access Konferenz der Börse München aus. Für ihn ist ganz klar, dass der Kurs von SBF noch viel Luft nach oben hat. Dabei lief es auch zuletzt schon gut. Vor zwei Jahren stand das Papier um die 3 Euro, inzwischen liegt es klar über 10 Euro. Die Marktkapitalisierung beträgt rund 90 Millionen Euro. Witt hofft aber darauf, in den kommenden Monaten eine Marktkapitalisierung im dreistelligen Millionenbereich zu sehen.

Entsprechend groß sieht er das Wachstumspotenzial seiner Gesellschaft an. Machte man 2020 einen Umsatz von 21,4 Millionen Euro, so soll dieser bis spätestens 2025 auf 100 Millionen Euro ansteigen. Die EBITDA-Marge soll dann bei 15 Prozent liegen. Für 2021 peilt die Gesellschaft einen Umsatz von 33 Millionen Euro und ein EBITDA von 5,6 Millionen Euro an.

Erreichen will Witt die mittelfristigen Ziele durch organisches und anorganisches Wachstum. Er bezeichnet die Pläne auf der Konferenz als durchdacht und gut finanziert. 2022 oder 2023 soll eine Vertretung in Großbritannien eröffnen. Der dortige Eisenbahnmarkt verspricht ein riesiges Potenzial, Investitionen von 100 Milliarden Euro stehen an, um das teils marode Systems zu modernisieren. SBF will ein kleines Stückchen von diesem Kuchen bekommen.

Neben der Dependance in Großbritannien plant SBF auch mit einer Vertretung in den USA. Kunden drängen die Ostdeutschen zu einem Schritt nach Übersee. Dies will das Unternehmen aber nur bei einer gesicherten Auftragslage von mindestens 10 Millionen Euro machen.

Vor einem Jahr haben die Leipziger Lunux Lighting gekauft. Das Unternehmen machte früher einmal einen Umsatz von 40 Millionen Euro, in diese Richtung will Witt Lunux in den kommenden Jahren wieder bringen. Im ersten Halbjahr erwirtschaftete Lunux jedoch „nur“ 4 Millionen Euro. Darüber zeigt sich Witt enttäuscht. Es gab jedoch Probleme mit Elektronikbauteilen, die nicht oder nicht in der gewünschten Qualität lieferbar waren. Diese Situation entspannt sich jedoch wieder, so dass für das Gesamtjahr ein Lunux-Umsatz von 12 Millionen Euro realistisch erscheint. Ab 2022 sollen die EBITDA-Margen beim Neuerwerb dann zweistellig sein. Wachsen soll Lunux auch durch Zukäufe. Hier laufen Verhandlungen, wobei noch nichts spruchreif ist.

Für weiteres Wachstum soll der Kauf eines Elektronikunternehmens sorgen, ebenfalls könnte es weitere Zukäufe im Schienenbereich geben.

Ohne Kapitalmaßnahmen werden die ambitionierten Wachstumspläne von SBF nicht durchgeführt werden können. Die eine oder andere Maßnahme scheint in den kommenden Jahren notwendig zu werden. In welcher Form dies geschehen soll, lässt Witt aber noch offen.

Sein Fazit auf der Konferenz lässt bei Investoren hingegen keine Wünsche offen. SBF wird den Aktionären demnach noch ganz, ganz viel Freude machen.

Daten zum Wertpapier: SBF
Zum Aktien-Snapshot - SBF: hier klicken!
Ticker-Symbol: CY1K
WKN: A2AAE2
ISIN: DE000A2AAE22
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Pacifico Renewables: Keine Kompromisse bei der Profitabilität
Pacificos Co-CEO Christoph Strasser im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de.

sdm: „Sicherheitsdienste haben Zukunft, dafür reicht der Blick in die Medien“
Oliver Reisinger, Vorstand der sdm SE, im IPO-Interview.

4investors-News - SBF

07.09.2021 - SBF kündigt Übernahme an
19.08.2021 - SBF AG: Auftragsbestand auf Rekordniveau
11.06.2021 - SBF: Frisches Geld für viele Ideen
09.06.2021 - SBF: Kapitalerhöhung voll platziert
20.05.2021 - SBF AG kündigt Kapitalerhöhung an
03.05.2021 - SBF im Expansionsmodus: Übernahme-Gespräche laufen
28.04.2021 - SBF setzt sich mehr als 50 Millionen Euro Umsatz als mittelfristiges Ziel
14.12.2020 - SBF und der Brexit: Großbritannien-Pläne liegen auf Eis
19.08.2020 - SBF kündigt Übernahme von Aktivitäten der insolventen LUNUX an
28.07.2020 - SBF steigert Halbjahresgewinn deutlich
28.04.2020 - SBF: Die Produktion läuft
15.04.2020 - SBF: „Die Produktion läuft nach wie vor auf hohem Niveau”
23.03.2020 - SBF: „Auf den Wachstumskurs zurückgekehrt”
17.03.2020 - SBF: Wichtige Personalentscheidungen
21.01.2020 - SBF schneidet 2019 besser als erwartet ab
08.08.2019 - SBF AG will Gewinn weiter steigern
03.06.2019 - SBF: „Erwarten nachhaltig positive Entwicklung”
16.05.2019 - SBF: Analysten über Unternehmensprognose
05.04.2019 - SBF: „Wir sind zufrieden mit dem Jahr 2018”
13.03.2019 - SBF: „England ist für uns ein hochattraktiver Markt“

DGAP-News dieses Unternehmens

07.09.2021 - DGAP-News: SBF unterzeichnet Absichtserklärung zur Übernahme eines ...
19.08.2021 - DGAP-News: SBF AG steigert Umsatz um rund 50 % im ersten Halbjahr ...
09.06.2021 - DGAP-Adhoc: SBF AG: SBF AG schließt Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht zur Finanzierung des weiteren ...
09.06.2021 - DGAP-News: SBF AG: SBF AG Kapitalerhöhung bei signifikanter Überzeichnung erfolgreich ...
20.05.2021 - DGAP-Adhoc: SBF AG: SBF AG beschließt Kapitalerhöhung gegen Bareinlage mit Bezugsrecht zur ...
28.04.2021 - DGAP-News: SBF AG: SBF AG veröffentlicht Konzernabschluss für erfolgreiches Jahr 2020: Für 2021 ...
29.01.2021 - DGAP-News: SBF AG: SBF AG mit vorläufigen Zahlen für 2020: operativ auf Rekordniveau und ...
21.09.2020 - DGAP-Adhoc: SBF AG: SBF AG schließt über die einhundertprozentige Tochtergesellschaft Lunux ...
18.08.2020 - DGAP-Adhoc: SBF AG: SBF AG erzielt Einigung über wesentliche Eckpunkte einer möglichen Übernahme ...
28.07.2020 - DGAP-News: SBF AG: Bahntechnikspezialist SBF AG mit starkem ersten Halbjahr ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.