Marinomed Biotech: Zwei heiße Eisen im Feuer

Mittelfristig will Marinomed den Breakeven schaffen. Auf einen genauen Zeitpunkt mag man sich aber noch nicht festlegen. Bild und Copyright: joker1991 / shutterstock.com.

Mittelfristig will Marinomed den Breakeven schaffen. Auf einen genauen Zeitpunkt mag man sich aber noch nicht festlegen. Bild und Copyright: joker1991 / shutterstock.com.

14.09.2021 16:04 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter auf Twitter 

Auf der Zürcher Kapitalmarkt Konferenz, ZKK, von GBC hat Marinomed-CEO Andreas Grassauer für einiges Aufsehen gesorgt. Manch ein Besucher hat bedauert, dass der Österreicher sein Carragelose-Nasenspray nicht dabei hatte.

Dies hat nämlich in einer Studie in Argentinien einen 80prozentigen Schutz gegen Corona gezeigt. Weitere Studien laufen. Mit sehr einfachen Worten bildet das Spray im Nasenraum eine Schutzschicht, die wie eine zweite Maske wirkt. Dort werden die Viren verklebt und sind dabei nicht mehr gefährlich.

Der Vorstand glaubt, dass dieses Nasenspray, aber auch die Lutschpastillen von Marinomed eine „schöne Zukunft“ vor sich haben, da die entsprechenden Viren „uns noch lange erhalten bleiben“. Bei diesen Aussichten soll das Spray möglichst bald in weiteren Ländern auf den Markt kommen.

Das zweite Standbein von Marinomed ist die Technologieplattform Marinosolv. Dort ist es möglich, ansonsten schwer lösliche Wirkstoffe aufzulösen, eine Wirkung tritt so schneller ein. Hier zielt man vor allem auf Allergien und Augenerkrankungen ab. Die entsprechenden Herausforderungen wollen die Österreicher aber nicht alleine angehen. Gesucht werden große Partner aus dem Pharmabereich für die weitere Entwicklung und Vermarktung.

Ein Problem spricht Grassauer in Zürich deutlich an. Es ist für seine Gesellschaft momentan schwierig, medizinisches Glas zu bekommen. Die Impfstoffhersteller greifen derzeit alles ab, was auffindbar ist. Entsprechend lang sind die Wartezeiten auf Zubehör für kleinere Firmen.

Mittelfristig will Marinomed den Breakeven schaffen. Auf einen genauen Zeitpunkt mag man sich aber noch nicht festlegen. Dies hängt davon ab, wie die Markteintritte aufgenommen werden und welche Verträge man mit Partnern abschließen kann. Noch verhindern die hohen Investitionen in die verschiedenen Projekte und Studien, dass man schwarze Zahlen schreibt. Doch dies macht laut Grassauer Sinn, da man so Werte schafft, die auch für größere Partner interessant sind.

Daten zum Wertpapier: Marinomed Biotech
Zum Aktien-Snapshot - Marinomed Biotech: hier klicken!
Ticker-Symbol: MBG
WKN: A2N9MM
ISIN: ATMARINOMED6
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook


Mehr zu Biotech-Aktien auf 4investors: hier klicken

4investors-News - Marinomed Biotech

09.09.2021 - Marinomed Biotech: Neue Studiendaten zu Carragelose bei COVID-19
25.08.2021 - Marinomed Biotech: „Starke Nachfrage nach Carragelose-basierten Produkten”
15.07.2021 - Marinomed Biotech erhält chinesisches Patent für Marinosolv
06.07.2021 - Marinomed Biotech: Carragelose-Partner für Brasilien und Mexiko
01.07.2021 - Marinomed Biotech: Tacrosolv-Daten aus klinischer Studie vorgelegt
26.05.2021 - Marinomed Biotech legt Quartalszahlen vor
21.04.2021 - Marinomed Biotech: Neues zu Carragelose und COVID-19
14.04.2021 - Marinomed Biotech: Verlust verringert - Carragelose ein Mittel gegen COVID-19 Pandemie?
12.04.2021 - Marinomed Biotech: Tacrosolv-Studie erreicht wichtiges Zwischenziel
25.03.2021 - Marinomed Biotech: COVID-19 Studie mit Carragelose gestartet
16.03.2021 - Marinomed: Analysten erwarten Umsatzsprung
11.03.2021 - Marinomed Biotech: Neues von Tacrosolv
24.02.2021 - Marinomed: Vorbeugung gegen Sars-CoV-2
29.01.2021 - Marinomed Biotech: Umsatz auch „dank” SARS-CoV-2-Pandemie gesteigert
16.12.2020 - Marinomed Biotech: Neues EU-Patent für Marinosolv
02.12.2020 - Marinomed: Starke Gewinnentwicklung möglich
30.11.2020 - Marinomed: Wichtige Studie startet in Großbritannien
26.11.2020 - Marinomed Biotech: COVID-19 Daten von Carragelose rufen Interessenten auf den Plan
20.11.2020 - Marinomed: Neue Corona-Studie
30.10.2020 - Marinomed Biotech: Veränderung im Aufsichtsrat

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.