USA: Inflation nur leicht rückläufig - VP Bank

Bild und Copyright: autsawin uttisin / shutterstock.com.

Bild und Copyright: autsawin uttisin / shutterstock.com.

14.09.2021 15:15 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Die Inflationsrate in den USA ist im August von 5.4 % auf 5.3 % gesunken. Der Rückgang fällt marginal aus. Aber immerhin, es geht nicht weiter nach oben. Die Veröffentlichung bietet auch keine Überraschungen, was als positiv gewertet werden kann. In den vergangenen Monaten hatte die Teuerungsrate oftmals nach oben überrascht.

Erleichterung herrscht beim Blick auf die Kerninflationsrate (Preisentwicklung ohne Energie- und Nahrungsmittel). Letztere fällt deutlicher als erwartet auf 4 %. Im Juli waren es noch 4.3 %.

Die Inflationsrate hat ihr Hoch hinter sich. In den kommenden Monaten geht es auf hohem Niveau weiter sanft bergab. Zu einer merklichen Entspannung wird es aber erst zu Beginn des nächsten Jahres kommen. Die Pandemie-bedingten Preisverzerrungen laufen dann aus.

Inflationsgefahren lauern wegen Zweitrundeneffekten. Werden gestiegene Einkaufskosten von Produzenten an Kunden weitergereicht und steigen dadurch die Löhne, besteht das Risiko nachhaltig höherer Teuerungsraten. Die Notenbanken sind sich dieser Gefahren durchaus bewusst.

Die Chefin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, benutzte während der letzten Medienkonferenz im Anschluss an die Zinssitzung das Wort «Inflationsrisiken» auffallend häufig. Auch die US-Notenbank Fed dürfte in der kommenden Woche in das gleiche Horn stossen und auf das Risiko von Zweitrundeneffekten verweisen. Sowohl die EZB als auch die Fed bleiben aber in ihrem Hauptszenario dabei, dass es sich um einen temporären Inflationsanstieg handelt. Wir teilen diese Meinung.

Die Fed wird in der kommenden Woche konkreter werden. Eine Reduktion der Anleihenkäufe könnte zum Jahresende in Aussicht gestellt werden. Die US-Währungshüter werden aber sicherheitshalber darauf verweisen, dass dies abhängig von der konjunkturellen Entwicklung ist.

Bleibt die US-Wirtschaft auf Kurs, wird die Fed zum Jahresende sanft den Fuss vom Gaspedal nehmen. Ein nur leicht reduziertes Wertpapierankaufvolumen wird weder der US-Wirtschaft noch den Finanzmärkten schaden. Gleichzeitig signalisiert eine Reduktion der Anleihekäufe, dass man die Inflation durchaus ernst nimmt.

Daten zum Wertpapier: Dollar - Währung
Zum Aktien-Snapshot - Dollar - Währung: hier klicken!
Ticker-Symbol: EURUSD
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - Dollar - Währung

24.09.2021 - EUR/USD: Unterm 10er-EMA weiter schwach - UBS
17.09.2021 - EUR/USD: Erneut unterm 10er-EMA - UBS
10.09.2021 - EUR/USD: Neue Aufwärtsbewegung? - UBS
03.09.2021 - EUR/USD: Kampf um den 200er-EMA - UBS
27.08.2021 - EUR/USD: 10er-EMA hält bisher - UBS
20.08.2021 - EUR/USD: Abwärtstrend intakt - UBS
13.08.2021 - EUR/USD: Bodenbildung? - UBS
13.08.2021 - Preisdruck in den USA bleibt hoch - Commerzbank
06.08.2021 - EUR/USD: Abwärtstrend weiter intakt - UBS
30.07.2021 - EUR/USD: Kommt es zum Trendwechsel? - UBS
29.07.2021 - USA: Fed öffnet die Tür zum Ausstieg einen winzigen Spalt - VP Bank
23.07.2021 - EUR/USD: 10er-EMA im Fokus - UBS
16.07.2021 - EUR/USD: Abwärtstrend weiter intakt - UBS
14.07.2021 - US-Inflationsrate steigt im Juni doppelt so stark wie erwartet - Commerzbank
09.07.2021 - EUR/USD: 10er-EMA weiter im Fokus - UBS
02.07.2021 - EUR/USD: 50er-EMA nach unten durchbrochen - UBS
25.06.2021 - EUR/USD: Weiter am 200er-EMA - UBS
18.06.2021 - EUR/USD: 200er-EMA unterschritten - UBS
17.06.2021 - FOMC beginnt über Tapering zu sprechen und peilt zwei Zinsanhebungen für 2023 an - Nord LB
11.06.2021 - EUR/USD: Seitwärtsbewegung am 10er-EMA - UBS

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.